MENÜ

"Wir haben alles in die Waagschale geworfen!"

Oliver Mintzlaff, Julian Nagelsmann, Marcel Sabitzer und Willi Orban analysieren das Top-Spiel gegen den FC Bayern München

Die Pressekonferenz nach #RBLFCB

Oliver Mintzlaff: 

  • „Aufgrund der brutalen Effektivität der Bayern stand es zur Halbzeit sicherlich nicht unverdient 0:1 – zumal München zum Ende der ersten 45 Minuten etwas besser im Spiel war.
     
    In der zweiten Hälfte haben wir uns deutlich gesteigert, es richtig gut gemacht und alles in die Waagschale geworfen. Am Ende hat es sich – wenn man nur nach der Leistung bewertet – eher nach einem Unentschieden angefühlt, aber das müssen wir jetzt so akzeptieren. Nichtsdestotrotz hätten wir heute natürlich gerne zumindest einen Punkt mitgenommen.
     
    Doch der FC Bayern ist keine Laufkundschaft und wenn man Chancen, die man gegen die Bayern bekommt, nicht nutzt, dann entscheidet das am Ende ein Spiel mit. Unser Ziel ist weiterhin die Qualifikation für die UEFA Champions League und wir können weiterhin noch die beste Saison in unserer Vereinsgeschichte spielen. Darauf konzentrieren wir uns jetzt in den restlichen sieben Spielen.“

Julian Nagelsmann:

  • „Ich denke, wir haben ein gutes Spiel gemacht. Doch wir mussten ein Tor hinnehmen, das wir so nicht bekommen dürfen, denn es ist aus einem der tiefen Laufwege aus dem Mittelfeld entstanden, die wir ansonsten gut verteidigt haben.
     
    Wir haben den FC Bayern in der zweiten Halbzeit phasenweise tief in die eigene Hälfte gedrängt und bis zur Schlussphase keine Offensivaktionen zugelassen. Leider haben wir vier Riesen-Chancen ausgelassen – Leon Goretzka macht die Chance für die Bayern rein. Das war heute der Qualitätsunterschied. Daran müssen wir arbeiten und im Abschluss einfach kaltschnäuziger werden. Wir stehen defensiv sehr stabil, ein paar Tore mehr würden uns allerdings guttun, auch wenn wir es im Kollektiv gut lösen. 
     
    Wir arbeiten viel, es kommt an der einen oder anderen Stelle noch etwas zu wenig heraus. Das müssen wir heute schlucken, doch das Team hat wieder seinen starken Charakter gezeigt und bis zum Schluss Gas gegeben. So müssen wir in der kommenden Woche auch in Bremen auftreten, um unsere bislang gute Saison auch weiter so erfolgreich zu gestalten.“

Marcel Sabitzer:

  • „Der kleine Unterschied war heute, dass die Bayern diese eine Chance für das Siegtor genutzt haben. Wir haben insgesamt ein gutes Spiel gezeigt und sind dominant aufgetreten – speziell nach dem Seitenwechsel. Wir sind gut aus der Kabine gekommen und haben uns richtig gut präsentiert. Wir müssen uns ankreiden lassen, dass wir unsere Chancen nicht genutzt haben. Dass wir heute kein Tor gemacht haben, das tut natürlich weh.“

Willi Orban:

  • „In der zweiten Halbzeit haben wir sehr gut gespielt, nur das Tor hat gefehlt – das macht die Niederlage natürlich sehr bitter. Uns hat die Effizienz im Abschluss gefehlt. Ansonsten haben wir mit viel Dominanz gespielt und haben auch mit dem Ball immer wieder Räume gefunden. Doch wenn wir die Tore nicht machen, können wir nicht gewinnen. Jetzt wollen wir Platz zwei verteidigen und haben auch im Pokal noch eine Riesen-Chance.“

Trikots im Sale!

Ähnliche Artikel

×