MENÜ

"Wir waren dem Sieg deutlich näher!"

Julian Nagelsmann, Yussuf Poulsen und Péter Gulácsi sprechen über das 1:1-Unentschieden gegen Eintracht Frankfurt

Yussuf Poulsen:

  • "Wir haben uns gegen Frankfurt mehr vorgenommen. Wir bekommen ein blödes Gegentor in der ersten Halbzeit, in der wir eine Situation unterschätzen. Danach laufen wir einem Rückstand hinterher. Es war dann schwer gegen Frankfurter, die wirklich gut verteidigt haben.

    Wir haben es dann aber nicht schlecht gemacht, verdient den Ausgleich erzielt und fast noch das Siegtor geschossen. Wir wissen, dass Frankfurt eine starke Kontermannschaft ist, daher wollten wir am Ende auch nicht zu viel riskieren.

    Wir sind mit dem heutigen Punkt nicht zu 100 Prozent zufrieden. Das müssen wir in der nächsten Woche besser machen."
     

Julian Nagelsmann:

  • "Unser Spiel war grundsätzlich nicht so schlecht. Gerade in der ersten Halbzeit haben wir es gut gemacht, insgesamt aber zu wenige zwingende Chancen herausgespielt. Wir haben dominant gespielt und dann ein Gegentor bekommen, das wir einfach nicht gut verteidigt haben.

    In der zweiten Halbzeit waren wir die bessere Mannschaft und waren den drei Punkten deutlich näher - Ich hatte den Eindruck, dass wir das Spiel etwas mehr gewinnen wollten.

    Man kann bei uns im Vergleich zur Vorsaison einen guten Schritt nach vorne sehen. Damit können wir zufrieden sein, gerade bei der aktuellen Spiel-Taktung und den wenigen Trainings-Möglichkeiten.

    Gegen Paris wollen wir mit einem frischen Team wachsam auftreten. Der Druck liegt nach dem Hinspiel bei PSG."
     

Péter Gulácsi: 

  • "Wir hatten gegen Frankfurt das klare Ziel, die drei Punkte zu holen! Wir wussten, was auf uns zu kommt, wie die SGE vor allem zu Hause spielt. Nach dem Unentschieden der Bayern gegen Werder Bremen, hätten wir heute mit ihnen gleichziehen können. Aber die Saison ist noch lang und wir werden noch einige Chancen bekommen – bereits in zwei Wochen können wir gegen den FCB die verlorenen zwei Punkte von heute wieder gut machen.

    Das Gegentor war einfach unnötig. Anschließend hat die SGE tief und kompakt verteidigt. Sie waren extrem unangenehm zu bespielen und es war nicht einfach, durch ihre Reihen durchzukommen. Die wenigen Chancen, die wir im Spiel hatten, hätten wir besser ausnutzen müssen."
     
Die Pressekonferenz nach dem 1:1-Remis von RB Leipzig bei Eintracht Frankfurt mit RBL-Chefcoach Julian Nagelsmann.

Unser Auswärts-Look!

Ähnliche Artikel

×