MENÜ

"Wir haben zu viele gute Aktionen hergeschenkt!"

Julian Nagelsmann, Markus Krösche, Tyler Adams und Willi Orban sprechen über das 0:0 gegen den 1. FC Köln

Julian Nagelsmann:

  •  "Ich bin über weite Strecken mit dem Spiel zufrieden. Unsere Raumaufteilung hat in der ersten Hälfte nicht ganz gestimmt. Es hat ein wenig gedauert, bis wir unsere Strukturen gefunden haben. Hätte Amadou Haidara seine erste große Chance genutzt und wären wir in Führung gegangen, wäre das Spiel schnell in unsere Richtung gelaufen. Wir haben jedoch zu viele Aktionen hergeschenkt, die gut und erfolgsversprechend waren.

    In der zweiten Hälfte haben wir dann deutlich mehr Druck gemacht und haben uns überwiegend in der Kölner Hälfte aufgehalten, hatten aber natürlich nur sehr wenig Raum. Am Ende war es auch wichtig, nicht noch ein Tor zu kassieren. Ich glaube, die Mannschaft, die heute in Führung gegangen wäre, hätte das Spiel auch gewonnen.

    Wir müssen einfach besser werden, was unsere Chancenverwertung angeht. Wir spielen das alles schon in einer sehr ansehnlichen Art heraus. Die Statistik besagt allerdings, dass wir zu viele Chancen nicht machen. Daran müssen wir arbeiten. Wegen dieses einen Spiels werde ich jetzt aber nicht anfangen zu hadern. Wir haben es gut gemacht. Aber klar: Wir hätten das Spiel heute natürlich gerne gewonnen."

Tyler Adams:

  • "Es war heute kein einfaches Spiel für uns. Wir hatten in der ersten Hälfte ein paar sehr gute Chancen. Wenn wir diese genutzt hätten, wäre das Duell anders verlaufen. Wir hätten einfach ein frühes Tor erzielen müssen. So haben wir den Gegner mit einem 0:0 in die Kabine geschickt, woraufhin Köln Selbstvertrauen getankt hat und in der zweiten Hälfte noch tiefer stand. Die Kölner haben es dann sehr gut wegverteidigt, es war schwierig für uns, weitere Chancen rauszuspielen.

    Wir als Team sowie der ganze Klub haben hohe Ansprüche. So ein Spiel wie heute müssen wir einfach gewinnen. Unser Fokus liegt aber nun auf Dienstag und dem DFB-Pokal-Achtelfinale gegen den FC Augsburg."
     

Willi Orban:

  • "Wir haben gegen Köln kein schlechtes Spiel abgeliefert, sondern es über die 90 Minuten sogar komplett dominiert. Der FC hatte in der ersten Hälfte keinen einzigen Torschuss. Am Ende ist der eine Punkt für uns natürlich ärgerlich und etwas zu wenig. Wir hätten nur dieses eine Tor machen müssen. Aber es sollte heute nicht sein. Die Kölner haben es aber auch kompakt verteidigt und clever gespielt, indem sie auch ein wenig Zeit von der Uhr genommen haben. Wir hatten jedoch genug Chancen, um in Führung gehen zu können.

    Trotz des Ergebnisses heute haben wir so oder so ein herausragendes Jahr gespielt, über weite Strecken auch in dieser Hinrunde viele gute Ergebnisse erzielt. Wir hätten heute gerne die drei Punkte geholt, können aber dennoch mit unserer Leistung sehr zufrieden sein."
     

Markus Krösche:

  • "Uns hat heute die letzte Konzentration und Konsequenz gefehlt – besonders vorm Tor. Wir hatten zwar einige gute Möglichkeiten, aber nicht ganz so die Zielstrebigkeit wie sonst.

    Es ist ein Spiel gewesen, an dem sich nur eine Mannschaft beteiligt hat. Die Kölner haben sich ausschließlich auf das Verteidigen konzentriert. Wir haben gut Druck gemacht, ein paar Spielzüge jedoch nicht sauber zu Ende gespielt. Das ist schon ärgerlich, aber am Ende müssen wir es so hinnehmen. Es war dennoch ein gutes Spiel von uns."
     

🎥 Auf der Post-Match Pressekonferenz nach dem Liga-Spiel gegen den 1. FC Köln beantwortet Cheftrainer Julian Nagelsmann die Fragen der Journalisten.

Das Richtige für kalte Tage

Ähnliche Artikel

×