MENÜ

Regel-Neuerungen zur Saison 2020/21

Neue Saison, neue Regeln | Strafbare Fläche bei Handspiel angepasst | Vorteilsauslegung und Ermahnungen | Torhüter beim Elfmeter

Anpfiff zur neuen Bundesliga-Saison! Neue Spielzeit, das bedeutet auch wieder einige neue Regeln. Wir haben die wichtigsten Fakten aus dem aktuellen Regelpaket zusammengefasst.

Handspiel:

Ein strafbares Handspiel liegt nach neuer Regelauslegung nur noch dann vor, wenn der Ball einen Punkt im Bereich von Achsel bis zur Hand berührt. Schulter gehört  somit nicht mehr zu Hand und ein Berühren des Balls mit der Schulter ist nicht mehr strafbar.

Torerfolg nach unabsichtlichen Handspiels: Nach neuer Definition des IFAB werden nur noch solche unabsichtlichen Berührungen mit der Hand als strafbares Handspiel gewertet, in denen die unabsichtliche Berührung mit der Hand zu einer direkten Torgelegenheit oder -erzielung führt. Wird danach jedoch ein Dribbling durchgeführt oder es folgen ein oder mehrere Pässe, ist das Handspiel nicht mehr zu ahnden.

Vorteilsauslegung

In der kommenden Spielzeit werden (taktische) Fouls, welche mit dem Vorteil ausgelegt werden, nachträglich nicht mehr mit einer Gelben Karte geahndet. Hätte die Aktion möglicherweise eine Rote Karte nach sich ziehen können, wird nun in der Folge eine Gelbe gegeben. Jedoch obliegt es dem Schiedsrichter, dass dem Vorteil vorangegangene Foulspiel zu bewerten und im Fall der Fälle auch einen Platzverweis zu verhängen.

Empfehlungen des Video-Schiedsrichters

War es den Offiziellen an den Videobildschirmen bislang nicht erlaubt, Empfehlungen für den Hauptschiedsrichter auszusprechen, sondern diesen lediglich auf offensichtliche Fehlentscheidungen hinzuweisen, dürfen sie nun auch bereits eine Handlungsempehlung / ein entsprechendes Strafmaß vorschlagen. Die Entscheidung liegt jedoch weiterhin beim Leiter der Begegnung.

Image
Am Sonntag empfangen wir um 15.30 Uhr den FSV Mainz 05 zum Heimspiel-Auftakt.

Abseitsstellung

Wird ein im Abseits stehender Spieler absichtlich von einem gegnerischen Spieler angespielt, so verschafft sich dieser dadurch keinen Vorteil, es sei denn, es handelt sich dabei um eine absichtliche Abwehraktion des gegnerischen Spielers.

Torhüter beim Elfmeter

Torhüter müssen sich beim Halten von Strafstößen bereits seit vergangener Saison an bestimmte Regeln halten. Diese wurden zum einen etwas gelockert, um mehr Bewegungsfreiheit zu gewährleisten. Zum anderen sind Konsequenzen nun klarer ausformuliert:

  • Der Treffer zählt, sollte der Ball ins Tor gehen.
  • Geht der Ball neben das Tor oder landet am Pfosten / an der Latte, wird der Strafstoß nur dann wiederholt, wenn das Vergehen des Torhüters den Schützen eindeutig gestört hat.
  • Wird der Ball vom Torhüter abgewehrt, wird der Elfmeter wiederholt und der Torhüter für die Aktion ermahnt.

Unser neues Heim-Outfit!

Nike-Trainingskollektion

Ähnliche Artikel

×