MENÜ

"Auf der Gefühlswelle weitersurfen!"

Coach Julian Nagelsmann in der Pressekonferenz vor dem Heimspiel gegen den SV Werder Bremen

Nach dem gelungenen Champions-League-Krimi gegen Manchester United ist den Roten Bullen das Überwintern in der Königsklasse sicher! Am Samstagnachmittag (Anstoß: 15.30 Uhr) liegt der Fokus wieder auf der Bundesliga mit dem nächsten Heimspiel gegen den SV Werder Bremen. 

Vor der Partie sprach unser Cheftrainer Julian Nagelsmann auf der Pressekonferenz über das kommende Duell sowie die aktuelle Personalsituation.

Im Heimspiel gegen den SV Werder Bremen wollen wir unsere Siegesserie im eigenen Stadion weiter ausbauen. Auf der PK vor dem Spiel äußerte sich unser Cheftrainer Julian Nagelsmann.

Julian Nagelsmann über ...

... Dynamiken und Gefühlswellen:

  • "Wir sind in dieser Saison Zuhause in der Red Bull Arena unglaublich stark - sowohl in der Bundesliga als auch in der UEFA Champions League. Nach den drei sehr wichtigen Spielen gegen Istanbul, München und Manchester habe ich nicht die Befürchtung, dass die Jungs gegen den SV Werder Bremen weniger Gas geben werden. Wir wissen, dass das Duell am Samstag psychologisch sehr anspruchsvoll wird. Doch wir wollen die gute Dynamik aus den vergangenen Duellen weiter nutzen und auf der aktuellen Gefühlswelle weiter surfen. Wir wollen unbedingt die drei Punkte holen."

... ehrgeizige Bremer:

  • "Florian Kohfeldt hat als Bremens Minimalziel in den Spielen gegen uns und Borussia Dortmund nächste Woche einen Punkt ausgesprochen. Er ist ein sehr ehrgeiziger Trainer, der um unsere und um ihre eigene Situation sehr gut Bescheid weiß. Bremen hat einen sehr guten Start in die neue Saison hingelegt. Sie werden am Samstag die frischere Mannschaft auf dem Feld sein, versuchen, über viel Elan und Körperlichkeit ins Spiel zu kommen um uns so zur Niederlage zu drängen. Da müssen wir dagegenhalten!"

... sein Trainer-Dasein bei RB Leipzig:

  •  "In meinen eineinhalb Jahren Amtszeit bei RB Leipzig hat sich viel bewahrheitet. Man hat bei einem Wechsel immer gewisse Vorstellungen: ein paar Dinge haben eine gewisse Zeit gebraucht, wir mussten einiges aufbrechen. Doch jeder Mitarbeiter, der hier an Bord ist, marschiert in die gleiche Richtung. Sowohl in der Mannschaft als auch im Trainerteam herrscht außergewöhnlich gute Stimmung. Es ist bei uns sehr familiär, dazu hat auch die Reise nach Lissabon viel beigetragen.

    Die verteilte Spielzeit plus Erfolg sind natürlich förderlich für das Gesamtbild."

... sichtbare Fortschritte:

  • "Die Trainingszeit ist aktuell begrenzt. Daher besteht meine Hauptaufgabe derzeit darin, den Jungs in Vier-Augen-Gesprächen Individualschnitte ihrer Szenen zu zeigen. Amadou Haidara nimmt aus diesen Gesprächen besonders viel mit, er hat enorme Fortschritte in dieser Saison gemacht. Gegen Manchester United war er einer der auffälligsten Spieler."

Weihnachten mit RBL!

+++ Perso-Update +++

  • Christopher Nkunku hat einen Schlag auf das Sprunggelenk erhalten. Er ist für das Duell gegen den SV Werder Bremen fraglich. Sein Schmerzbild sieht nicht wirklich gut aus. Unser Cheftrainer geht nicht davon aus, dass er das Abschlusstraining am Freitag absolvieren kann.
     
  • Lukas Klostermann wird nächste Woche wieder ins Mannschaftstraining integriert werden. Er bewegt sich gut und ist auch psychisch gut drauf. Sein Heilungsprozess verläuft nach der erfolgreichen Operation sehr gut.
     
  • Benjamin Henrichs fällt aufgrund einer Patellasehnenentzündung einige Wochen aus.
     
  • Hee-chan Hwang steht nach seiner Corona-Infektion noch nicht wieder zur Verfügung. Er wird langsam aufgebaut. Mit einer Rückkehr in diesem Jahr ist eher nicht zu rechnen.
     
  • Lazar Samardžić ist positiv auf Covid19 getestet worden und steht demnach nicht zur Verfügung. Er befindet sich in häuslicher Quarantäne.

  • Konrad Laimer (Arthroskopie im rechten Knie) befindet sich im Aufbautraining und fällt weiterhin aus.

 

Dein Matchday-Style!

Ähnliche Artikel

×