MENÜ

"Müssen über das ganze Jahr eine konstante Leistung abliefern!"

Coach Julian Nagelsmann in der Pressekonferenz vor der Auswärtspartie gegen die TSG 1899 Hoffenheim

Endspurt Richtung Jahresende! Für die Roten Bullen heißt es weiter durchpowern. Bereits am Mittwochabend (Anstoß: 20.30 Uhr) tritt die Mannschaft von Trainer Julian Nagelsmann in der PreZero Arena gegen die TSG Hoffenheim an.

Vor der Partie sprach unser Cheftrainer Julian Nagelsmann auf der Pressekonferenz über das kommende Duell sowie die aktuelle Personalsituation.

Julian Nagelsmann über ...

... das Duell gegen seinen Ex-Klub:

  • "Wir wollen das Duell gewinnen – unabhängig davon, ob es mein Ex-klub ist oder nicht. Wir hatten in der vergangenen Saison viel Glück in Hoffenheim. Das Team ist sehr stark aufgetreten und wir waren eigentlich auch unterlegen. Damals war es für sie das erste Spiel nach dem Trainerwechsel, sie wollten sich unbedingt für das internationale Geschäft qualifizieren. Die Situation ist nun eine andere. Wir werden uns normal darauf vorbereiten und versuchen, das Aufeinandertreffen für uns zu entscheiden, weil wir in der Tabelle gerne oben dranbleiben wollen."

... die aktuelle Situation bei der TSG Hoffenheim:

  • "Das Ergebnis in Leverkusen ist am Ende deutlich klarer gewesen, als das Spiel eigentlich war. Die TSG Hoffenheim hatte gerade in der Anfangsphase große Chancen und auch zu Beginn der zweiten Halbzeit eine große Druckphase, in der ein Ausgleich möglich gewesen wäre. Mit Stefan Posch, Florian Grillitsch und Dennis Geiger sind drei sehr gute Spieler gesperrt. Das ist für uns als Gegner natürlich gut. Ob das einen Einfluss auf unser Duell haben wird, weiß ich nicht. Wir werden die gesperrten Spieler auch nicht groß thematisieren, denn auch so wird Hoffenheim eine gute Idee auf den Platz bringen."

... seinen Trainerkollegen Sebastian Hoeneß:

  •  "Ich habe Sebastian Hoeneß bis dato einmal getroffen. Er ist ein sehr netter und lieber Familienmensch, der in meinen Augen sehr gute Ansichten von Fußball hat. Die TSG hat aktuell deutlich zu wenig Punkte im Verhältnis zur Art wie sie spielen – oft haben sie unglücklich verloren.

    Sie agieren sehr variabel und haben gute Ideen, die immer auf einen spezifischen Gegner ausgeprägt sind. Die Arbeit in Hoffenheim ist herausragend. Sie haben international 16 Punkte geholt und sind durch die Gruppenphase geflogen. Hoeneß hat daran maßgeblich Anteil, weil er ein sehr guter Trainer ist." 
     

... einen engeren Titelkampf in dieser Saison:

  • "Keiner weiß, wie die Mannschaften mit der sehr kurzen Winterpause umgehen werden. Wir haben auch vergangene Saison sehr lange oben mitgespielt. Wir werden aber kein Meister, wenn wir nur schlau von Konstanz labern. Wir müssen über das ganze Jahr eine konstante Leistung abliefern. Wenn wir das hinkriegen, werden wir einer der Titelanwärter sein. Die Spieler, Trainer, der Klub hätten da schon Bock drauf."
Image
Julian Nagelsmann war von Februar 2016 bis Juni 2019 Cheftrainer der TSG 1899 Hoffenheim.
Image
Hier zusammen mit Hoffenheims Co-Trainer Matthias Kaltenbach.

... das Pokalspiel gegen den FCA:

  • "Wir werden das DFB-Pokal-Spiel gegen den FC Augsburg spielen. Es ist zu keiner Einigung gekommen, der Klub hat sich aus nachvollziehbaren Gründen gegen eine Verlegung ausgesprochen, demnach werden wir am 22. Dezember in Augsburg antreten. Natürlich hätte ich mir ein, zwei Tage mehr Urlaub für die Jungs gewünscht."

... die Champions-League-Auslosung:

  • "Es wären alles gute Gegner und ambitionierte Teams gewesen. Mit Liverpool treffen wir auf einen Top-Klub mit großer Historie. Wir freuen uns sehr auf das Duell, auch wenn es noch etwas hin ist. Es wird sehr spannend werden. Auch wenn der Gegner ein sehr guter ist, werden wir in der Lage sein, weiterzukommen."
🎥 Auf der Pre-Match Pressekonferenz vor dem Liga-Spiel gegen die TSG Hoffenheim beantwortet Cheftrainer Julian Nagelsmann die Fragen der Journalisten.

+++ Perso-Update +++

  • Christopher Nkunku wird nach seinem Schlag auf das Sprunggelenk weiterhin ausfallen. Der Trainer hofft auf eine Rückkehr zum Heimspiel gegen den 1. FC Köln. Ein Einsatz ist aber auch da noch fraglich.
     
  • Lukas Klostermann hat wieder auf dem Platz trainiert. Eine Option für den Kader ist er aber noch nicht.
     
  • Benjamin Henrichs, Hee-chan Hwang und auch Konrad Laimer stehen weiterhin nicht zur Verfügung
     
  • Lazar Samardžić ist positiv auf Covid19 getestet worden und steht demnach nicht zur Verfügung. Er befindet sich in häuslicher Quarantäne.

 

Dein Matchday-Style!

Ähnliche Artikel

×