MENÜ

"Der SC ist eine eingespielte Truppe!"

Coach Julian Nagelsmann in der Pressekonferenz vor dem Bundesliga-Heimspiel gegen den SC Freiburg

Am Samstagnachmittag erwarten die Roten Bullen im nächsten Bundesliga-Heimspiel den SC Freiburg in der Red Bull Arena (Anstoß: 15.30 Uhr).

Vor der Partie sprach unser Chef-Trainer Julian Nagelsmann auf der Pressekonferenz über das kommende Duell sowie die aktuelle Personalsituation.

Cheftrainer Julian Nagelsmann auf der Pressekonferenz vor dem 7. Spieltag der Bundesliga.

Julian Nagelsmann über ...

... einen veränderten SC Freiburg :

  • „Der SC Freiburg hat zwar zur neuen Saison, wie viele Teams, einige Abgänge gehabt. Aber diese haben sie sehr gut ersetzen können und sind allgemein eine sehr gefestigte, eingespielte Truppe. Der Kern spielt bereits seit einigen Jahren zusammen. Und das auch noch unter ein und dem selben Trainer. Dadurch haben sie viele ausgebildete Mechanismen, eine sehr gute Mentalität und klare Abläufe, die sie seit vielen Jahren auszeichnen."

... die Spielweise der Breisgauer:

  • "Sie waren und sind, trotz einiger Veränderungen, eine sehr gute Mannschaft. Der Saisonstart ist meiner Meinung nach nicht aussagekräftig, haben sie in den Partien zum Großteil nicht verdient verloren sondern durch einige unglückliche Situationen Punkte liegenlassen. Sie werden auch gegen uns versuchen, das Spiel zu gewinnen. Wir erwarten einen Gegner, der gut in der Defensive steht, Zweikämpfe gewinnt, fleißig und vielbeinig gegen den Ball arbeitet."

... die Offensivfähigkeiten unserer Außenverteidiger:

  • "Nordi und Angelino sind mit ihren Vorstößen über die Flügel wichtig für unser Spiel. Wir wollen Druck auf die Gegner ausüben und uns dadurch Torchancen herausspielen. Das machen die beiden wirklich sehr gut, haben auch schon selber getroffen oder Treffer vorbereitet. Aber auch Marcel Halstenberg und Benny Henrichs finden sich da immer besser rein. Gerade gegen kompakt stehende Gegner die tief und zentrumslastig verteidigen ist das wichtig und gut, wenn du starke Spieler auf dem flügel hast!"

Unsere Hometown-Kollektion von Nike

... das Selbstvertrauen nach dem PSG-Sieg:

  • „So ein Sieg gegen Paris Saint-Germain in der Königsklasse beflügelt einen natürlich. Ich merke es ja bei mir. Egal ob du auswärts antrittst oder im eigenen Stadion spielst und nicht gewinnst, fühlst du dich natürlich nicht gut, haderst, kannst nicht abschalten. Der Körper zehrt sehr daran, was zwischen den Ohren passiert. Deshalb tat es sehr gut, gegen Paris zu gewinnen. Insbesondere hat sich die Mannschaft bewiesen, dass sie sich aus einer schwierigen Anfangsphase rausholen und eine Partie drehen kann! Das ist gut für das Selbstvertrauen und die Belastungstoleranz!"

... die richtige Belastungssteuerung:

  • „In der aktuellen Zeit und mit Blick auf den Terminkalender haben wir leider nicht sonderlich viele Möglichkeiten, eine hunderprozentige Belastungssteuerung zu gewährleisten. Vielmehr gibt der Spielplan die Trainings- und Vorbereitungszeiten vor. Die Spieler trainieren, spielen, regenerieren, trainieren, spielen, regenerieren. Daher können wir lediglich die einzelnen Intensitäten der Einheiten gezielt steuern."

+++ Perso-Update +++

  • Dayot Upamecano fällt mit leichten muskulären Problemen gegen den SC Freiburg aus.
     
  • Benjamin Henrichs laboriert an leichten Knieproblemen. Eine Entscheidung über einen Spiel- und Trainingseinsatz steht noch aus.
     
  • Justin Kluivert hat im Spiel gegen Paris einen Schlag auf das Knie abbekommen. Eine medizische Untersuchung im Laufe des Tages wird Aufschluss über eine Einsatzfähigkeit bringen.
     
  • Lukas Klostermann und Konrad Laimer stehen ebenfalls weiterhin  noch nicht zur Verfügung.
     
  • Nordi Mukiele hat keine Beschwerden mehr und ist wieder vollständig einsatzbereit.
Das ist RB Leipzig - das sind Wir!

Wir sind Leipzig!

Ähnliche Artikel

×