MENÜ

"Wir müssen im Hier und Jetzt spielen!"

Chefcoach Julian Nagelsmann auf der Pre-Match Pressekonferenz vor dem Bundesliga-Auswärtsspiel gegen den SC Freiburg

Nach dem Pokal ist vor der Bundesliga! Am 24. Spieltag wartet mit dem Gastspiel beim SC Freiburg eine schwere Aufgabe auf die Roten Bullen.


Auf der virtuellen Pressekonferenz vor der Partie gegen das Team von Christian Streich stellt sich Chefcoach Julian Nagelsmann den Fragen der Journalisten.

 

 

Am Samstagnachmittag gastieren wir beim SC Freiburg. Gegen das Team aus dem Breigau wollen wir am 24. Spieltag der Bundesliga die drei Punkte einfahren. Auf der PK vor dem Spiel äußert sich Cheftrainer Julian Nagelsmann.

Julian Nagelsmann über ...

 ... ausgefuchste Freiburger:

  • "Der SC Freiburg hat eine große Qualität in seinen Reihen. Sie haben jetzt nicht die Hülle und Fülle an Großchancen, nach dem FC Bayern München jedoch die beste Verwertung. Wir als RB Leipzig hatten dort immer Probleme.

    Christian Streich ist ein sehr ausgefuchster Trainer, er entwickelt immer wieder neue Ideen und kennt seine sehr gefestigte Mannschaft gut. Die Freiburger haben das Herz am rechten Fleck und gehen immer mit sehr viel Emotionalität an die Sache ran.

    Wenn man auf die Tabelle schaut, sind sie sehr nah an den internationalen Plätzen dran. Auch wenn es nicht zum Wording der Freiburger gehört, dass sie in die europäischen Wettbewerben wollen."

 

... frische Impulse am 24. Spieltag:

  • "Nach dem intensiven Pokalspiel gegen den VfL Wolfsburg werden wir gegen den SC Freiburg Frische auf den Platz bringen, aber auch auf ein gewisses stabiles Grundgerüst bauen müssen, um gegen diesen schweren Gegner zu bestehen. Bei unserem letzten Mal in Freiburg haben wir eine sehr gute erste Hälfte gezeigt - konnten diese Stabilität aber nicht über die komplette Zeit halten. Darum wird es an diesem Wochenende gehen.

    Wir dürfen nicht an andere Themen wie die aktuelle Bundesliga-Tabelle oder das Champions-League-Duell am Mittwoch denken. Wir müssen im Hier und Jetzt spielen, über die vollen 90 Minuten an unsere Grenzen gehen und den SCF über die gesamte Spielzeit bekämpfen."
     

 

... Leistungsgrenzen: 

  • "Ich bin unglaublich zufrieden, wie meine Jungs mit der hohen Belastung umgehen. Bei einigen Mannschaften sieht man meiner Meinung nach bereits, dass sie mittlerweile körperlich etwas nachgelassen haben und ihnen der Fußball etwas schwerer fällt.

    Besonders gegen Hertha BSC und Borussia Mönchengladbach hat man gesehen, dass mein Team bis zur 94. Spielminute an Leistung noch einmal zugelegt und alles reingeworfen hat.

    Es waren bei uns bislang weder körperliche noch mentale Probleme zu sehen. Gegen Freiburg wird es jedoch sicherlich nicht einfach werden, weil unser Gegner viel frischer sein wird als wir. Das Pokal-Duell am Mittwoch war schon sehr intensiv.

    Das Gewinnen erleichtert jedoch die Regeneration und fördert auch die psychologische Erholung. Die Jungs brennen auf jedes Spiel!"
     

... ein Jahr Corona:

  • "Die Welt lebt nun fast seit einem Jahr mit dem Corona-Virus. Am 10. März haben wir das letzte Mal vor ausverkauften Zuschauerrängen gespielt - das war das Champions-League-Achtelfinale gegen die Tottenham Hotspur.

    Ich kann mich noch sehr gut an die 1:0-Führung erinnern, wie unser Stadionsprecher Tim Thoelke damals den Namen Marcel Sabitzer durch die Red Bull Arena schrie und die Fans ihm folgten. Es war ein bedeutender und wichtiger Sieg für den Klub RB Leipzig.

    Ich hoffe sehr, dass wir alle bald wieder zusammen die Spielernamen nach Toren rufen können. Dieser Tag ist mein Ziel, ich schaue auf ihn voraus und arbeite hart darauf hin."
     


     

 

Image
Wird nicht mit nach Freiburg fliegen: Marcel Halstenberg stoppt eine Kniereizung.

+++ Personal-Update ++

  • Marcel Sabitzer ist für das Spiel gegen den SC Freiburg gesperrt und wird demnach nicht mitreisen. Nach Problemen in der Wade, trainierte er diese Woche individuell.
     
  • Auch Marcel Halstenberg wird nicht mit nach Freiburg fliegen. Er hadert mit einer Reizung im Knie, wird voraussichtlich am Montag wieder ins Mannschaftstraining einsteigen.
     
  • Angelino wird am Freitag die Teameinheit mitmachen – es wird getestet, inwieweit er für #SCFRBL schon infrage käme.
     
  • Willi Orban hat in der DFB-Pokal-Partie gegen den VfL Wolfsburg eine Spiralfraktur in der linken Mittelhand erlitten. Er ist am Donnerstagmorgen operiert worden. Sobald die Hand abgeschwollen ist, kann er mit einer Spezialschiene wieder spielen.

 

Bundesliga-Look

Ähnliche Artikel

×