MENÜ

"Bin schon gespannt wie ein kleiner Junge!"

Pressekonferenz vor dem 3. Spieltag gegen den FC Schalke 04 | Die wichtigsten Aussagen von Julian Nagelsmann über den anstehenden Gegner sowie über die Verfassung einzelner Spieler

Flutlichtpartie in der Red Bull Arena! Am Samstagabend (Anstoß 18.30 Uhr) treffen die Roten Bullen im zweiten Heimspiel der noch jungen Saison auf den FC Schalke 04.

Vor der Partie sprach unser Coach Julian Nagelsmann auf der offiziellen Pressekonferenz unter anderem über den Trainerwechsel auf Schalke (HIER gehts zum Gegnercheck) sowie die Verfassung einzelner Spieler. Zudem blickt er mit Spannung auf die Auslosung der Champions-League-Gruppenphase am Donnerstag.

Unser Heim-Trikot 20/21!

Julian Nagelsmann über ...

die Stimmung in der Mannschaft:

  •  "Unser gestriges Elf-gegen-Elf im Training war unfassbar gut. Die Spieler waren gierig und willig. Theoretisch müsste ich gegen Schalke 04 deutlich mehr Spieler aufstellen, als ich eigentlich darf.

    Für die Spieler und generell uns als Team ist das Siegen keine Selbstverständlichkeit. Egal, ob gegen größere oder kleinere Teams. Wir freuen uns über jeden Sieg." 

den Trainerwechsel bei Schalke 04:

  •  "Ein solcher Trainerwechsel wäre für uns nach der Partie am Samstag natürlich besser gewesen. Nichtsdestotrotz habe ich eine ungefähre Vorstellung von dem, wie Manuel Baum seine Mannschaft wird spielen lassen. Zudem frage ich mich selbst, was ich an seiner Stelle ändern würde. Die zuletzt vielen Gegentore zum Beispiel wären ein Thema.

    Ein neuer Trainer hat immer zur Folge, dass sich Spieler, die bis dahin wenig gespielt haben, zeigen wollen. Somit geht durch einen Wechsel auf der Trainerbank ein Push durch die Mannschaft. Ein neuer Trainer setzt andere Trainingsimpulse und hat eine andere Idee vom Fußball. Am Ende liegt es aber an uns, wie wir am Samstag in die Partie gehen und wie wir auftreten.

    Wir haben uns für die Partie selbstverständlich auch etwas überlegt. Und ich bin schon gespannt wie ein kleiner Junge, ob es funktioniert."

über Alexander Sørloth:

  • "Alexander hat, als unsere Spieler eigentlich frei hatten, individuell trainiert. Zudem agierte er diese Woche im Vergleich zur Leverkusen-Partie generell deutlich verbessert. Er hat einen tollen Charakter, möchte viel lernen und hört immer gut zu.

    Für die erste Elf am Samstag wird es aber schwierig für ihn. Das ist wahrscheinlich noch zu früh, da er zuvor eine längere Pause von gut dreieinhalb Wochen hatte."

über Christopher Nkunku:

  • "Für die offensive Position gibt es mehrere Kandidaten. Letztendlich müssen wir schauen, wie sich die Situation bei Yussi Poulsen und Hee-chan Hwang entwickelt.

    Christo hat diese Woche gut trainiert. Bislang hat er unter mir eigentlich fast immer gespielt. Nun muss er sich an die Stuation gewöhnen, wenn der Trainer mit ihm vielleicht auch mal unzufrieden ist. Das ist ein Prozess, den er aber gut annimmt. Für die Partie am Samstag ist er definitiv ein Startelf-Kandidat."

über Willi Orban:

  • "Ich habe Willi seine aktuelle Situation geschildert: Er hatte eine lange Verletzungspause. Zudem haben Marcel Halstenberg und Lukas Klostermann auf seiner Position gut gespielt. Willi ist aber professionell genug und erkennt das auch. Er ist ein reflektierter Typ mit dem Herz am rechten Fleck. Auf ihn kann man sich immer verlassen.

    Im Training gibt er immer Gas. Solch motivierte Spieler möchte ich nicht dauerhaft auf der Bank sitzen lassen. Von daher ist er durchaus ein Kandidat für die Startelf am Samstag."
     

über die Auslosung der Champions-League-Gruppenphase:

  • "Grundsätzlich wünsche ich mir keine Mannschaften und auch keine Trainer auf der gegnerischen Bank. Jedoch wäre es schön, wenn wir in einem für uns neuen Stadion spielen könnten.

    Am Ende ist es mit der Auslosung wie mit der Bescherung zu Weihnachten: Das, was man sich am dringlichsten wünscht, bekommt man eh nicht."

Die neue RBL-Trainingskollektion!

+++ Perso-Update +++

  • Yussuf Poulsen hat weiterhin leichte muskuläre Probleme, die ihn bei gewissen Bewegungen hindert. Er wird morgen einen Belastungstest absolvieren. Danach wird sich zeigen, ob er am Samstag im Kader stehen kann.
     
  • Hee-chan Hwang hat einen Schlag im Hüftbereich abbekommen. Dabei handelt es sich um eine schmerzhafte Prellung. Wenn er den Schmerz toleriert, kann er gegen Schalke 04 im Kader stehen.
     
  • Bei Marcel Sabitzer dauert es noch ein bisschen. Er steht aber schon wieder mit dem Ball auf dem Platz.
     
  • Konrad Laimer absolviert weiterhin sein Reha-Programm. Gegen Mitte nächster Woche wird er nach Leipzig zurückkommen. Und dann auch eventuell wieder erste Einheiten auf dem Platz durchführen.
     
  • Ibrahima Konaté ist ins Mannschaftstraining teilintegriert. Am Elf-gegen-Elf nimmt er zwar noch nicht teil, jedoch bewegt er sich generell schon sehr gut. Er macht gute Fortschritte.
Cheftrainer Julian Nagelsmann äußert sich zu unserem Heimspiel gegen den FC Schalke 04 in der Red Bull Arena.

Ähnliche Artikel

×