MENÜ

"Alle sind heiß darauf, wieder loszulegen!"

Pressekonferenz vor dem Bundesliga-Auftakt gegen den 1. FSV Mainz 05 | Die wichtigsten Aussagen von Julian Nagelsmann

Endlich wieder Bundesliga! Am Sonntag, 15.30 Uhr, treffen die Roten Bullen zum Bundesliga-Auftakt auf den 1. FSV Mainz 05 und Trainer Achim Beierlorzer - der von 2014 bis 2017 bei den Roten Bullen beschäftigt war.

Vor dem Heimspiel-Duell sprach unser Coach Julian Nagelsmann auf der offiziellen Pressekonferenz über den Bundesliga-Start mit Zuschauern, die Stimmung im Team und den Gegner Mainz 05.

Die PK vor #RBLM05

Julian Nagelsmann über ...

… den Bundesliga-Start:

  •  "Wir freuen uns sehr, dass wir die Chance haben, wieder vor Zuschauern spielen zu dürfen. Das ist ein schöner erster Schritt: für die Spieler, für uns Trainer, für den Klub - vor allem aber für die Fans. Und natürlich ist die Vorfreude auf den Ligastart ebenso groß.

    Endlich geht es wieder los. Endlich kann man sich wieder batteln. Wir wollen einen ähnlich guten Start wie vergangene Saison gegen Union Berlin hinlegen. Damit die knapp 8.500 Zuschauer nicht nur allen Grund haben, über ihre Rückkehr in die Arena zu jubeln, sondern am Ende auch über die drei Punkte." 

… Saison-Ziele:

  •  "Wir wollen unter die ersten Vier kommen, in der Champions League eine gute Rolle spielen! Wir haben jedoch nicht den Anspruch, wieder direkt ins Halbfinale einziehen zu müssen. Zudem möchten wir diese Saison länger im DFB-Pokal sein als letztes Jahr - da haben wir bereits einen guten Schritt gemacht." 

... die Stimmung im Team:

  • "Manchmal ist es gar nicht so verkehrt, keinen großen Leerlauf zu haben. Wenn die Vorbereitungszeit zu lang ist, wird es oft träge Richtung Auftaktspiel. Meine Jungs machen alle einen guten Endruck, auch im Trainerteam herrscht eine ausgezeichnete Stimmung. Ich würde mal behaupten, dass aktuell jeder sehr gerne zur Arbeit kommt. Ich sehe, dass sich die Mannschaft weiterentwickeln will - und das braucht sie aufgrund ihrer Struktur auch.

    Der Spielplan ist eng terminiert. Wir wissen, dass nur wenig Zeit für Training bleibt. Daher ist es extrem förderlich, wenn sich Spieler auch abseits des Platzes, wenn der Trainer es nicht vorgibt, mit gewissen Dingen befassen. Und das tun meine Jungs. Wir haben ein sehr ausgeglichenes Team. Keiner fällt ab, alle haben dasselbe Niveau.

    Ich bin mir sicher, dass wir am Sonntag einen guten Ligastart hinlegen werden."

… den Gegner 1. FSV Mainz 05:

  • "Das schöne im Fußball ist, dass vergangene Ergebnisse nicht zählen. Das Spiel geht bei 0:0 los. Wir haben auch nicht den Anspruch, dass das Ergebnis wieder so ausfallen muss wie letztes Jahr. Wir bräuchten dafür schon einen Sahnetag.

    Die Mainzer hatten eine deutlich angenehmere Vorbereitung und sind eine sehr eingespielte Mannschaft mit viel Qualität und Tempo. Sie verteidigen in einer geordneten Kette, haben agile Verteidiger sowie schnelle Zehner, dazu noch robuste Stürmer. Das Ergebnis ist mir egal, hauptsache wir erzielen ein Tor mehr."
     

... seine persönliche Vorbereitung auf den Ligastart :

  • "Wie ein Tier für den Winterschlaf, habe ich mir ein paar Reserven angefuttert und so ausreichend Energie für die anstehende Saison gesammelt. Meine Mitmenschen würden wahrscheinlich sagen, ich habe ohnehin etwas zu viel Energie und sollte meinen Energielevel lieber etwas herunter- als raufschrauben."

 

Image
Zurück im Mannschaftstraining: Marcel Sabitzer. Ob er am Sonntag gegen Mainz auch einsatzfähig sein wird, ist noch offen.

+++ Perso-Update +++

  • Konrad Laimer hat sich einer Arthroskopie unterzogen. Das heißt: es wurde bei ihm Narbengewebe im Knie entfernt, das beim Beugen störte. Wie lange er ausfallen wird, steht nicht fest.
     
  • Marcel Sabitzer hat am Freitag wieder mit der Mannschaft trainiert. Es ist jedoch noch nicht abzusehen, ob er am Sonntag gegen Mainz spielen wird. Er fühlt sich gut und ist aktuell schmerzfrei. Das Trainerteam wird nach Rücksprache mit unserer medizinischen Abteilung aber noch abwägen, ob ein Einsatz bereits sinnvoll wäre. „Sobald er etwas spürt, wird er auf keinen Fall von Beginn an spielen“, sagt der Trainer. „Auch wenn er unser Kapitän ist und immer sehr gute Leistungen bringt, müssen wir zwischen Chance und Risiko abwägen. Wir haben viele Spiele vor der Brust und gegen Mainz noch keine Drucksituation im Sinne eines entscheidenden Spiels.“
     
  • Ibrahima Konaté wird nächste Woche wieder in Teilen des Mannschaftstraining integriert werden. 

Unser Heim-Trikot 20/21!

Unser Auswärts-Trikot 20/21!

Ähnliche Artikel

×