MENÜ

"Wir sind als Team noch enger zusammengerückt"

Péter Gulácsi zum Trainingsstart in die Saison 2020/21 | Unsere Nummer 1 sprach mit uns u.a. über das Champions-League-Turnier in Lissabon, die Vorbereitung auf die anstehende Saison sowie den Spirit im Team

Ain't stopping now! Es geht wieder los. Nach dem emotionalen Champions-League-Turnier in dem wir uns bis ins Halbfinale gekämpft haben, beginnen die Roten Bullen nun mit den Vorbereitungen auf die Saison 2020/21.

In dem Zusammenhang haben wir uns mit Keeper Péter Gulácsi getroffen und mit ihm u.a. über das emotionale Champions-League-Turnier in Portugal, die kurze Vorbereitungszeit für die anstehende Saison sowie den positiven Teamspirit gesprochen.

Interview mit Pete Gulácsi: Dabei spricht unsere Nummer 1 u.a. über das emotionale Champions-League-Turnier in Portugal sowie über die kurze Vorbereitungszeit.

Pete, die Pause nach dem emotionalen Champions-League-Turnier in Lissabon fiel kurz aus. Bereits in zweieinhalb Wochen steht das Pokal-Spiel gegen Nürnberg an. Wie geht ihr den Start in die neue Saison an?

Wir haben in Portugal zusammen eine sehr intensive Phase mit vielen Emotionen erlebt. Daher war es für alle Spieler sehr wichtig, noch einmal etwas Zeit zu haben, um mental abzuschalten und Kräfte zu sammeln. Das haben wir getan und sind jetzt wieder da, voll einsatzbereit und motiviert, dass es wieder los geht.

Natürlich ist die Vorbereitung aufgrund der Kürze anders als üblich. Aber ich denke, wir haben uns daran –  in diesen weiterhin ungewöhnlichen Zeiten – auch schon daran gewöhnt und können gut mit dieser Situation umgehen. Wir sind hungrig und wollen direkt wieder loslegen!

Wie wirkt sich das Champions-League-Turnier auf die Vorbereitung aus?

Für uns spricht, dass wir durch die emotionalen Spiele in Portugal bereits jetzt ziemlich gut im Rhythmus sind. Die Partien gegen Atlético Madrid und Paris Saint-Germain haben uns voll gefordert und unserem Wettkampfmodus extrem geholfen. Wir konnten uns mit Top-Mannschaften aus Europa messen und auch aus diesen Spielen Vorbereitungsmomente für die anstehende Saison mitnehmen. Wir werden dementsprechend körperlich top-vorbereitet in die neue Spielzeit gehen. Und das ist auch notwendig, denn gegen Nürnberg im Pokal erwartet uns kein einfaches Spiel, aber wir werden bereit sein. Denn wir wollen im Pokal diesmal unbedingt weiterkommen als zuletzt und dafür müssen wir voll fokussiert sein.

Image
Unser Nummer 1 setzte auch im Viertelfinale der UEFA Champions League Akzente und war wie so häufig ein wichtiger Rückhalt für das gesamte Team.

Das Wir-Gefühl in Portugal war in jeder Sekunde spürbar! War es ein besonderer Teamspirit?

Ja! Wir waren knapp eineinhalb Wochen gemeinsam in Portugal. Vom Gefühl her war es wie ein besonderes gemeinsames Trainingslager. In dieser Zeit sind wir als Mannschaft noch enger zusammengerückt. Die Erfolge, die wir gemeinsam erreicht und die Emotionen, die wir in Lissabon erlebt haben, pushen den Teamspirit noch mehr. Das hat man beispielsweise auch in unserem Spiel gegen Atlético Madrid gesehen.

Wir haben es mit unserem Teamgeist geschafft, in den letzten Minuten nochmal alles zu geben und für diesen historischen Erfolg zu kämpfen - den Einzug ins Champions-League-Halbfinale! Das haben wir mit dem späten Siegtor geschafft. Und dann haben wir in der Kabine zusammen euphorisch gefeiert. Dieser Teamspirit wird eine große Rolle spielen, dass wir unsere Ziele weiterhin erreichen können.

Stichwort Ziele erreichen: Wir sind in der Champions League unter den besten vier Klubs Europas gelandet. Was haben wir 2020/21 vor?

Wir hatten uns für letzte Saison unsere Ziele formuliert, wollten in der Bundesliga unter die Top-4 kommen, was wir auch geschafft haben. Wir waren sogar lange Zeit auf dem Weg, die Saison besser als auf Platz 3 abzuschließen. In der Champions League hat es natürlich keiner erwartet, dass wir bis ins Halbfinale einziehen. Wir wollen auch in dieser Spielzeit wieder ähnlich erfolgreich sein. In der Champions League wieder in die Runde der letzten Vier einzuziehen, ist natürlich eine brutal schwierige Aufgabe. Die Konkurrenz in diesem Wettbewerb ist extrem stark. Aber wir haben gezeigt, dass wir mit den Top-Mannschaften in Europa mithalten können und das wollen wir auch diese Saison wieder demonstrieren.

Zudem hat der DFB-Pokal für uns einen sehr hohen Stellenwert. Es ist ein Wettbewerb, in dem wir schonmal im Finale standen und wissen wie geil das Gefühl ist. Wir wollen daher unbedingt möglichst weit kommen und am liebsten nochmal im Pokalfinale in Berlin stehen. Das wäre großartig! Wichtig ist, dass wir unseren Weg Schritt für Schritt gehen und hoffentlich mit Siegen im Pokal und in der Bundesliga in die neue Spielzeit starten. Wenn wir unsere Entwicklung so weiter gestalten, bin ich mir sicher, dass wir noch viele Erfolge feiern werden.
Image
Emotionen pur! Durch den 2:1-Erfolg über Atlético Madrid kämpften sich die Roten Bullen erstmals in Halbfinale der UEFA Champions League.

Du bist bereits seit 2015 bei RB Leipzig. Wie hast du die Entwicklung in den fünf Jahren miterlebt?

Wenn man sich etwas Zeit nimmt, um diese ganze Entwicklung zu reflektieren, ist es absoluter Wahnsinn, was im Verein in der Kürze der Zeit schon alles erreicht wurde. Betrachtet man beispielsweise die letzten fünf Jahre, in denen wir es von der 2. Bundesliga bis ins Halbfinale der Champions League geschafft haben, ist es kaum zu glauben, wie schnell wir uns als Verein entwickelt haben. Und mit mir gibt es einige Spieler, die bereits seit der 2. Liga oder sogar der 3. Liga dabei sind und diesen Weg geebnet haben. So konnten wir uns nach und nach top entwickeln und das gemeinsam als Team zu erleben, ist einfach ein tolles Gefühl.

Gleichzeitig ist es eine Bestätigung dafür, dass unser Weg erfolgreich ist und gibt uns eine zusätzliche Motivation diesen weiterzugehen. Und wenn wir uns auf diese Art und Weise, mit dieser Mentalität und Spielphilosophie weiterentwickeln, dann bin ich sehr zuversichtlich, dass wir als Verein auch bald einen Titel gewinnen können.

Vielen Dank für deine Zeit, Pete!

 

Unsere Tore durch die Königsklasse 2019/20

Ain't stopping now

Ähnliche Artikel

×