MENÜ

Linus Zimmer: "Meine Lust am Fußball hat sich nie geändert!"

Talent aus der RBL-Kaderschmiede Linus Zimmer spielt jetzt in der U19-Mannschaft | Über seine Anfangszeit in der U12 der Roten Bullen | Seine emotionalsten Erlebnisse | Die Ausbildung in der RBL-Akademie | Und seine Ziele in der anstehenden Saison

Ain´t stopping now: RB Leipzig entdeckte Linus Zimmer 2013 bei einem der ersten Talentsichtungstage der RBL-Kaderschmiede. Sieben Jahre später hat sich unser Rechtsverteidiger bis in die U19 gekämpft und spielt nun in der U19 Bundesliga. In der vergangenen Saison präsentierte er sich außerdem international bei der UEFA Youth League.

Linus Zimmer zeigt, dass in unserer Akadmie Träume wahr werden können, wenn man sich immer wieder neu motiviert und hart dafür arbeitet. Wir haben ihn während der aktuellen Saisonvorbereitung getroffen und mit ihm gesprochen.

Linus, du hast dich damals über die RBL-Kaderschmiede für RB Leipzig empfohlen. Kannst du dich an deinen ersten Tag bei den Roten Bullen erinnern und an den Moment, als es hieß, du darfst hier weiterspielen?

Ja, sehr gut sogar. Über die Kaderschmiede wurde ich für die U12-Mannschaft gesichtet und durfte an Probetrainings teilnehmen. Am Ende wusste ich wohl zu überzeugen und bekam einen Platz im Team der Roten Bullen. Da ging ein kleiner Traum in Erfüllung. 

Wie war dein erster Eindruck hier? Hat es dir direkt gefallen und dich zusätzlich motiviert? 

Klar, mir hat es direkt sehr gut gefallen. Die Probetrainings fanden auf dem Kunstrasen hier am Cottaweg statt, das Akademie-Gebäude gab es damals noch nicht und die Kabinen und Büros waren noch in Containern. Dennoch waren die Bedingungen schon damals sehr gut. Das hat mich im Vergleich zu dem Verein, in dem ich vorher gespielt habe, schon sehr beeindruckt. Hier war alles einfach viel professioneller. Auch die folgenden Jahre im Kleinfeldbereich in Abtnaundorf haben mir gut gefallen. Dort hatte ich immer das Ziel: „Ich möchte unbedingt in die Akademie am Cottaweg, sprich den Sprung in den Großfeldbereich schaffen. Und so kam es dann auch.

Image
Linus Zimmer spielte bis 2013 beim 1. FC Lok Leipzig, bevor er sich bei der RBL-Kaderschmiede für unsere U12 empfahl.
Image
Seit dem spielt er mit der Nummer 15 auf dem Rücken auf der rechten Verteidiger-Position.

Nun sind seit 2013 einige Jahre vergangen. Du hast alle Nachwuchs-Mannschaften durchlaufen und spielst nun mit der U19 in der Junioren-Bundesliga. Hast du ab einem bestimmten Zeitpunkt damit gerechnet und wie fühlt es sich an, so weit gekommen zu sein?

Ich kann mich noch daran erinnern, als ich in der U17 mein allererstes Bundesligaspiel gemacht habe und wirklich nie gedacht hätte, dass ich jemals so weit kommen würde. Jetzt genieße ich jedes Spiel und jede Minute. Es freut mich sehr, wie sich das über die Jahre hinweg für mich entwickelt hat. Ich lebe meinen Traum.
 

Image
Am 11. August 2018 bestritt Linus im Spiel gegen die U17 von St. Pauli sein Debüt in der U17 Bundesliga Nord/ Nordost. Im Rückspiel bereitete er das vierte Tor beim 1:5-Auswärtssieg vor.

Die Nachwuchs-Ausbildung bei RB Leipzig ist sehr vielseitig und verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz. Welche Erfahrungen hast du diesbezüglich gemacht?

Wir bekommen hier in erster Linie eine überragende Fußballausbildung. Wenn ich mir das Nachwuchsleistungszentrum anschaue, bin ich mir sicher, dass es zu den besten in Deutschland gehört. Unter anderem bekommen wir Tipps für eine optimale Ernährung und ich finde, auch im schulischen Bereich gibt es ein gutes Zusammenspiel zwischen Sportgymnasium und Verein. Außerdem haben wir hier viele verschiedene Ansprechpartner wie Trainer, Physio- und Psychotherapeuten. Das ergibt zusammen eine sehr vielseitige Ausbildung.

Linus Zimmer hat sich während seiner gesamten Zeit bei RB Leipzig stetig weiterentwickelt. Er wirkt auf mich besessen davon, jeden Tag alles zu geben. Dabei ist er völlig fokussiert auf sich und seine Leistungsentwicklung. Es macht ihm Spaß, jeden Tag seinen Traum vom Profi-Fußball einen Schritt näher zu kommen.

Sebastian Kegel - Leiter Sport Nachwuchs

Gab es in all den Jahren ein besonderes Highlight, an das du dich besonders gerne erinnerst?

Im fußballerischen Sinne fand ich vor allem die Auswärtsspiele der Youth League im vergangenen Jahr und unser U19-Turnier in Sindelfingen extrem spannend. Aber auch an die Zeit, in der ich noch jünger war, erinnere ich mich gerne. Einmal spielte ich mit der U13 bei einem großen Hallenturnier in Neubrandenburg vor 5000 Zuschauern. Das würde ich auf jeden Fall auch zu meinen Highlights zählen.

Image
Unsere U13-Mannschaft nimmt jährlich am größten U13-Fußballturnier in Neubrandenburg teil. Für Linus Zimmer war das Hallenturnier vor circa 5000 Zuschauern ein großes Highlight.
Image
In der Saison 2019/20 spielte Linus Zimmer insgesamt 255 Minuten in der UEFA Youth League. Bei unserem Sieg gegen die U19 von St. Petersburg bereitete er unter anderem das Tor zum 2:0-Endstand vor.

Was treibt dich bis heute an, jeden Morgen aufzustehen und dich immer wieder neu für die Trainingseinheiten zu motivieren?

Meine Lust am Fußball hat sich einfach nie geändert. Ich freue mich jeden Tag auf das Training und das ist Motivation genug.

Jetzt steht die neue Saison vor der Tür. Welche Ziele hast du dir persönlich gesetzt?

Mein Ziel ist natürlich, dass wir in jedem Wettbewerb so viele Spiele wie möglich gewinnen. Dazu möchte ich meinen Teil beitragen, möglichst viele Minuten auf dem Platz stehen und meine Erfahrungen aus der letzten Saison mit einbringen.

Image
In der vergangenen Saison unterstützte Linus Zimmer unsere U19 in 13 Spielen der A-Junioren Bundesliga. Dabei erzielte im Spiel gegen die U19 des Chemnitzer FC ein Tor und trug so zum 7:0-Sieg bei - sein bisher höchster Sieg.
Trainiere wie die Roten Bullen! Mit unserer neuen RBL-Trainingskollektion von Nike machst du dich bereit für die Saison 2020/21

Unsere neue Trainingskollektion

Ähnliche Artikel

×