MENÜ

“Ich war mehr als glücklich!"

Ibrahima Konaté ist nach langer Verletzungspause endlich wieder zurück auf dem Platz | Im Bundesliga-Spiel gegen den SC Freiburg erzielte er sein erstes Saisontor | Im Q&A hat unser französischer Abwehrhüne auf Fanfragen geantwortet

Hallo Ibou, steigen wir mit einer simplen Frage ein: wie geht es dir?

"Mir geht es aktuell sehr gut! Ich freue mich, dass es nach den Länderspielen nun wieder mit Bundesliga, Champions League und DFB-Pokal weitergeht."

Bereit für die Fanfragen?

"Absolut, schieß los."

Alles klar. Dein größter Fan Nordi Mukiele fragt: Warum hast du gegen den SC Freiburg drei verschiedene Torjubel in einem gemacht?

"Haha. Das war klar, dass er das gerne noch einmal hören möchte. Ich habe meinen Treffer drei Personen gewidmet, weshalb ich auch drei Mal verschieden gejubelt habe. Ein Jubel war für mich, weil ich mich nach meiner langen Verletzungspause einfach sehr darüber gefreut habe, der Mannschaft wieder helfen zu können. Der zweite galt meinem Teamkollegen Nordi Mukiele, weil er der Assistgeber war. Und der dritte war unseren Fans gewidmet, die uns auch in dieser schwierigen Zeit immer supporten."

Beschreib doch mal dein Gefühl, das du nach deinem Treffer gegen Freiburg hattest!

"Als ich mein erstes Saisontor erzielt habe, war ich natürlich mehr als glücklich. Dieses Gefühl habe ich aber schnell wieder verdrängt, denn das Spiel war noch lange nicht abgepfiffen. Man darf den Fokus dann nicht verlieren, also habe ich mich relativ schnell wieder auf das Duell konzentriert."

Image
Gegen den SC Freiburg erzielte Ibou Konaté seinen zweiten Bundesliga-Treffer für RB Leipzig - seinen ersten feierte er am 27. Januar 2019 gegen Fortuna Düsseldorf.

Was würdest du zu diesem Zeitpunkt denn als dein Karriere-Highlight bezeichnen?

"Auch wenn ich da noch nicht wieder auf dem Platz stehen konnte: Aber mein bisheriges Karriere-Highlight war defintiv das Champions-League-Viertelfinale gegen Atletico Madrid in Lissabon. Die Zeit vor Ort mit dem gesamten Team war sehr besonders und hat uns noch enger zusammengeschweißt."

Wer ist denn dein bester Kumpel im Verein beziehungsweise mit wem verbringst du die meiste Zeit?

"Das ist sehr schwer zu sagen: ich verstehe mich mit allen Teamkollegen sehr gut. Die meiste Zeit verbringe ich aber wohl mit unseren weiteren französischen Spielern wie Christo, Doudou, Nordi und Upa. Aber alle sind gute Jungs."

Wer ist schneller: Ibrahima Konaté oder Dayot Upamecano?

"Aiaiaiaiai. Wieder eine schwierige Frage. Vielleicht halten wir am nächsten Spieltag einfach ein kleines Laufduell ab. Dann werden wir ja sehen, wer schneller ist."

Hattest du als Kind ein sportliches Vorbild?

"Nicht nur als Kind, ich schaue immer noch zu Sergio Ramos auf. Er ist einfach eine Legende. Seit Jahren spielt er auf Top-Niveau, ist zudem ein großer Kämpfer und der perfekte Leader."

Ibrahima Konaté als Roter Bulle

79
Pflichtspiele
4
Tore

Letzte Fan-Frage, Ibou: wie gut sprichst du deutsch?

"Mein Deutsch ist noch lange nicht perfekt, ein bisschen lernen muss ich noch. Aber ich glaube, ich kann mich mittlerweile ganz gut verständigen und verstehe auch schon sehr viel."

Hol dir Ibous Trikot!

Ähnliche Artikel

×