MENÜ

Heimstarke Wolfsburger im Gegnercheck

Die Roten Bullen sind am 16. Spieltag zu Gast bei den Wölfen | Die aktuelle Saison, Schlüsselspieler, das Stadion und andere interessante Fakten

Auswärtsspiel bei heimstarken Wolfsburgern! Am Samstagnachmittag (Anstoß: 15.30 Uhr) gastieren die Roten Bullen in der Volkswagen Arena. Nach dem Top-Spiel gegen Dortmund wartet die nächste herausfordende Partie gegen den VfL Wolfsburg.

Im Gegnercheck betrachten wir unseren Kontrahenten genauer und analysieren, was uns erwartet.

Image
Wolfsburg konnte in der Bundesliga nur ein Mal mehr als einen Treffer gegen die Roten Bullen erzielen.

+++ Die aktuelle Saison +++

Der VfL Wolfsburg spielt bislang eine starke Saison. Mit 25 Zählern rangiert der Klub auf Tabellenplatz sechs. Erst zwei Mal mussten sich die Wölfe auswärts geschlagen geben (FC Bayern München 2:1, Borussia Dortmund 2:0). Auf heimischem Rasen blieben die Wolfsburger dafür unbesiegt! Damit sind sie neben Eintracht Frankfurt und dem FC Bayern München einer von nur noch drei Bundesligisten, die Zuhause immer mindestens einen Punkt sichern.

Folgende Statistik untermauert den Begriff "Heimstark" im Zusammenhang mit den Wölfen: Der VfL feierte zuletzt fünf Heimsiege in Folge. Das ist die aktuell längste Serie der Liga!

Image
Im eigenen Stadion spielen die Wolfsburger besonders gut auf.

Die letzten 3 Spiele:

  • 15. Spieltag:  Union - Wolfsburg 2:2
  • 14. Spieltag:  BVB - Wolfsburg 2:0
  • 13. Spieltag:  Wolfsburg - Stuttgart 1:0
     

+++ Personal-Situation +++

 
  • Der zentrale Mittelfeldspieler Maximilian Arnold fehlt in der Partie gegen die Roten Bullen wegen einer Rot-Sperre. Diese erhielt er durch eine Not-Bremse im Spiel gegen Union Berlin.
     
  • Der linke Verteidiger Jérôme Roussillon ist durch Trainingsrückstand noch keine Option für das kommende Spiel. (Stand: 12. Januar)
     
  • Maximilian Philipp (hängende Spitze) befindet sich in Quarantäne und fällt deshalb aus. (Stand: 12. Januar)

+++ Schlüsselspieler +++

Image
Der Mittelstürmer mit der Nummer Neun könnte unserer Abwehr viel Arbeit bereiten! Wout Weghorst ist aktuell der gefährlichste Wolfsburger Torschütze. In 15 Partien erzielte er zehn Treffer - und legte noch ein Tor auf.

Im Oktober 2020 verpflichteten die Wölfe mit Verteidiger Ridle Baku ein gefragtes Nachwuchstalent von Mainz 05. Der 22-Jährige unterstützt dabei nicht nur die Abwehr des Klubs. Er sammelte auch schon drei Scorerpunkte (zwei Tore, ein Assist).

Image
Koen Casteels ist die Nummer Eins beim VfL Wolfsburg. Der Stammtorhüter sammelte bereits vier Weiße Westen in dieser Spielzeit.
Image
Die 3 Top-Knipser der Wölfe.

+++ Der Trainer +++

Oliver Glasner löste im Juli 2019 Bruno Labbadia als Trainer des VfL Wolfsburg ab. Mit den Wölfen betreut der gebürtige Salzburger seinen ersten Bundesligisten. Alle vorherigen Trainerstationen bestritt der Österreicher in seiner heimischen Liga. Dort war er unter anderem Co-Trainer bei RB Salzburg und Trainer beim SV Ried sowie beim Linzer ASK.

Image
Gesamtbilanz mit den Wölfen: 66 Spiele - 29 Siege - 19 Remis - 18 Niederlagen

+++ Bisherige Duelle +++

Man ist dazu geneigt, Spiele gegen den VfL Wolfsburg als unser Traditionsduell zu bezeichnen. Denn fest steht: Gegen keinen anderen Bundesligisten haben wir häufiger gespielt. Bereits 12-Mal standen sich die Roten Bullen und die Wölfe gegenüber. Dabei ging es in der Vergangenheit besonders im Pokal hoch her. In der zweiten Runde der Vorsaison schossen wir mit dem 6:1 beim VfL unseren höchsten DFB-Pokalsieg heraus.

In der Bundesliga begegneten sich beide Teams meist auf Augenhöhe. Die letzten beiden Schlagabtausche zwischen den Mannschaften endeten in einem Remis.

Aber: Die Zahlen sprechen zunächst für uns. In den 12 erwähnten Duellen gelangen uns sechs Siege und drei Unentschieden.

Image
Die Volkswagen Arena ist seit 2002 die fußballerische Heimat des VfL Wolfsburg.

 +++ Das Stadion +++

Vor dem Aufstieg in die Bundesliga (1997) spielte der VfL Wolfsburg im VfL-Stadion am Elsterweg. Mit der neuen Spielklasse und den neuen Anforderungen an die heimische Spielstätte brauchte der Klub jedoch eine neue Heimstätte. Die Volkswagen Arena wurde im Dezember 2002 eröffnet und ist seither die neue Heimat der Wölfe. 

  • Name: Volkswagen Arena
  • Zuschauer-Kapazität: 30.000
  • Erstes Bundesliga-Spiel: VfL Wolfsburg -VfB Stuttgart 1:2 (17. Spieltag 2002/03; Wolfsburger Torschütze: Tomislav Maric)
#TheLeagueToFollow

Fanartikel

Ähnliche Artikel

×