MENÜ

EM-kompakt: Alle Infos zur EURO

EM-Auftakt am 11. Juni | Zehn RBL-Spieler aus sieben Nationen für die Europameisterschaft berufen | Elf Austragungsorte veranstalten die 51 Spiele der Endrunde | Alle Informationen zur EURO 2020 im Überblick

Mit einem Jahr Verspätung: Die Euro 2020 läuft. Am 11. Juni stieg das Eröffnungsspiel. Seither steht ein ganzer Monat Fußball-EM auf dem Plan. Mit dabei: Zehn Rote Bullen.

Wir liefern euch alle Infos zu den elf Spielorten, dem Modus und den TV-Übertragungen.

Image
Europa ist rot: Für die EM wurden insgesamt zehn Rote Bullen aus sieben Nationen nominiert.

Besonderheiten

  • Das Turnier sollte eigentlich vom 12. Juni bis 12. Juli 2020 stattfinden; wurde aufgrund der COVID-19-Pandemie aber um ein Jahr verschoben.
     
  • Die offizielle Bezeichnung "UEFA EURO 2020" wird von der UEFA trotzdem beibehalten, da das Turnier weiterhin als Jubiläumsfeier zum 60-jährigen Bestehen (1960–2020) gilt. Zudem werde die UEFA dadurch weniger Ressourcen verschwenden, da bereits Material mit dem entsprechenden Branding produziert worden war.
     
  • Anlässlich des 60-jährigen Bestehens wird eine EM erstmals in ganz Europa ausgetragen.

TV-Übertragung

Die Spiele der Endrunde 2021 werden sowohl von den öffentlich-rechtlichen Fernsehsendern ARD und ZDF (gemeinsam 41 Spiele) als auch von MagentaTV (alle 51 Spiele) übertragen.

Unser neues RBL Heim-Trikot!

Sechs Gruppen & Elf Spielorte

Erstmals in der Geschichte des Turniers findet der Wettbewerb an elf verschiedenen Spielorten statt. Das Eröffnungsspiel steigt am 11. Juni im Olympiastadion in Rom zwischen Italien und der Türkei.

In Deutschland wird insgesamt viermal gespielt. Die drei Gruppenspiele und ein Viertelfinale werden in der Münchener Allianz Arena ausgetragen.

Die Gruppen in der Übersicht:

  • Gruppe A (Rom/Baku): Türkei, Italien (Gastgeber), Wales, Schweiz
  • Gruppe B (Kopenhagen/St. Petersburg): Dänemark (Gastgeber), Finnland, Belgien, Russland (Gastgeber)
  • Gruppe C (Amsterdam/Bukarest): Niederlande (Gastgeber), Ukraine, Österreich, Nordmazedonien
  • Gruppe D (London, Glasgow): England (Gastgeber), Kroatien, Schottland (Gastgeber), Tschechische Republik
  • Gruppe E (Sevilla, St. Petersburg): Spanien (Gastgeber), Schweden, Polen, Slowakei
  • Gruppe F (München, Budapest): Ungarn (Gastgeber), Portugal, Frankreich, Deutschland (Gastgeber)
Image
Das Finale der EM 2021 steigt am 11. Juli im Wembley-Stadion in London. Die Arena ist zudem der Austragungsort beider Halbfinal- und dreier Gruppenspiele.

Modus

24 Mannschaften haben sich für die 16. Endrunde der Europameisterschaft qualifiziert. Die beiden besten aus jeder Gruppe sowie die vier besten Gruppendritten kommen weiter. Mehrere Kriterien können bei der Ermittlung der vier besten Gruppendritten entscheidend sein:

  • Das wichtigste davon ist die Punktzahl aus den drei Gruppenspielen.
  • Sollte danach Gleichstand herrschen, kommt die Tordifferenz zur Anwendung,
  • danach die Anzahl der erzielten Tore.
  • Gibt es dann immer noch keine Klarheit, entscheidet die Fairplay-Wertung der Endrunde.

Zehn Rote Bullen bei der EM

Image
Zehn Rote Bullen bei der EM
Zehn Rote Bullen bei der EM
Image
Zehn Rote Bullen bei der EM
Zehn Rote Bullen bei der EM
Image
Zehn Rote Bullen bei der EM
Zehn Rote Bullen bei der EM
Image
Zehn Rote Bullen bei der EM
Zehn Rote Bullen bei der EM
Image
Zehn Rote Bullen bei der EM
Zehn Rote Bullen bei der EM
Image
Zehn Rote Bullen bei der EM
Zehn Rote Bullen bei der EM
Image
Zehn Rote Bullen bei der EM
Zehn Rote Bullen bei der EM
Image
Zehn Rote Bullen bei der EM
Zehn Rote Bullen bei der EM
Image
Zehn Rote Bullen bei der EM
Zehn Rote Bullen bei der EM

Lukas Klostermann (Deutschland):

Der 25-Jährige Abwehrspieler kann in der Defensive variabel eingesetzt werden. Das weiß auch Jogi Löw und schickte ihn schon 13 Mal für Deutschland aufs Feld.

Marcel Halstenberg (Deutschland):

Der Außenverteidiger ist einer von drei Linksfüßern im defensiven Aufgebot der deutschen Mannschaft. Seine Konkurrenten heißen Robin Gosens (Atalanta Bergamo) und Christian Günter (SC Freiburg).

Marcel Sabitzer (Österreich):

Bereits bei der EM 2016 stand Marcel Sabitzer im Aufgebot der Österreicher. Damals war schon nach der Vorrunde Schluss. Das soll diesmal anders laufen.

Konrad Laimer (Österreich):

Nach beinahe einem Jahr Verletzung kehrte Konrad Laimer gerade rechtzeitig für die Europameisterschaft zurück. Wie wichtig er für sein Team ist beweist seine Nominierung.

Joško Gvardiol (Kroatien):

Unser 19-jähriger Neuzugang von Dinamo Zagreb war bis vor wenigen Wochen noch bei der U21-EM im Einsatz, schied dort allerdings im Viertelfinale gegen Spanien aus.

Image
Yussuf Poulsen zählt mit Dänemark zu den Geheimfavoriten dieser EM.
Image
Marcel Sabitzer muss mit Österreich gegen Nordmazedonien, die Ukraine und die Niederlande ran.

Willi Orban (Ungarn):

Der frischgebackene „Spieler der Saison“ soll Ungarns Abwehrreihe dirigieren. Mit Frankreich und Deutschland dürfte viel Arbeit auf ihn zukommen.

Péter Gulácsi (Ungarn):

Mit 31 Jahren steht Péter Gulácsi bei der EURO 2020 zum ersten Mal für Ungarn bei einem großen Turnier zwischen den Pfosten.

Dani Olmo (Spanien):

Nicht nur in den Partien mit den Roten Bullen bewies Dani Olmo seine Klasse - der Spanier spielte sich zuletzt im offensiven Mittelfeld der „La Roja“ fest.

Emil Forsberg (Schweden):

Bei den Schweden kommt Emil zumeist über den linken Flügel. Nach der kurzfristigen EM-Absage von Zlatan Ibrahimovic, rückte Schwedens Nummer zehn wieder verstärkt in den Fokus.

Yussuf Poulsen (Dänemark):

Mit der EM geht für Yussuf Poulsen ein Traum in Erfüllung. Sein erster Verein befand sich nur wenige Meter von dem Stadion entfernt, in dem er nun drei Vorrundenspiele austragen darf.

Image
In Gruppe E kam es am 1. Spieltag zum Duell zwischen Emil Forsberg (Schweden) ...
Image
... und Dani Olmo (Spanien). Das Spiel endete 0:0-Unentschieden.

RBL-Duelle

Nur sechs Vereine schicken mehr Spieler zur EURO 2020 als RB Leipzig. Dabei kommt es bereits in der Gruppenphase zu zwei Aufeinandertreffen: Dani Olmo empfing mit Spanien seinen Leipziger Offensivpartner Emil Forsberg (Schweden). In Gruppe F treffen Péter Gulácsi und Willi Orban mit Ungarn auf Deutschlands Lukas Klostermann und Marcel Halstenberg.

Duelle in der Gruppenphase:

Dani Olmo vs. Emil Forsberg
Spanien - Schweden
14.06., 21 Uhr, Sevilla
Gruppe E
 

Willi Orban & Péter Gulácsi vs. Lukas Klostermann & Marcel Halstenberg
Ungarn - Deutschland
23.06., 21 Uhr, München
Gruppe F

Spiele mit RBL-Beteiligung

  • Gruppe B: Dänemark - Finnland 0:1 (0:0)
    Bei Dänemarks EM-Auftakt absolvierte Yussuf Poulsen die gesamten 90 Minuten.
    Kopenhagen, 12.06.2021, 18 Uhr

  • Gruppe D: England - Kroatien 1:0 (0:0)
    Joško Gvardiol stand in Kroatiens Startelf und spielte auf der Linksverteidiger-Position.
    London, 13.06.2021, 15 Uhr
     
  • Gruppe C: Österreich - Nordmazedonien 3:1 (1:1)
    RBL-Kapitän Marcel Sabitzer spielte im Mittelfeld an der Seite von Konrad Laimer und bereitete den Treffer zum 1:0 vor.
    Bukarest, 13.06.2021, 18 Uhr
  • Gruppe E: Spanien - Schweden 0:0 (0:0)
    Das erste RBL-Aufeinandertreffen zwischen Spaniens Dani Olmo und Schwedens Emil Forsberg endete mit einem torlosen Unentschieden. Die beiden Roten Bullen standen in der Anfangsformation.
    Sevilla, 14.06.2021, 21 Uhr

Ähnliche Artikel

×