MENÜ

Königsklasse: vor dem letzten Spieltag

Die Roten Bullen holten gegen Istanbul Basaksehir drei wichtige Punkte | Paris Saint-Germain bezwang am 5. Spieltag Manchester United | RBL aktuell hinter Paris Saint-Germain Tabellendritter | Wer in die K.o.-Phase einzieht, entscheidet sich im letzten Spiel

Die Gruppenphase in der UEFA Champions League neigt sich ihrem Ende entgegen! Am letzten und alles entscheidenen 6. Spieltag sind die Roten Bullen, Manchester United und Paris Saint-Germain im Kampf um zwei Plätze in die K.o.-Runde des Wettbewerbs.

Die Mannschaft von Julian Nagelsmann will mit drei Punkten im Heimspiel gegen Manchester aus eigener Kraft weiterkommen. Aber auch unsere Kontrahenten wollen den Sieg umbedingt - uns erwartet bereits jetzt ein Endspiel in der RB Arena!

 

Die bisherigen Partien im Überblick:

  • 1. Spieltag
    RB Leipzig - İstanbul Başakşehir FK 2:0
    Paris Saint-Germain - Manchester United 1:2

  • 2. Spieltag
    Manchester United - RB Leipzig 5:0
    İstanbul Başakşehir FK - Paris Saint-Germain 0:2

  • 3. Spieltag
    RB Leipzig - Paris Saint-Germain 2:1
    İstanbul Başakşehir FK - Manchester United 2:1

  • 4. Spieltag
    Paris Saint-Germain - RB Leipzig 1:0
    Manchester United - İstanbul Başakşehir FK 4:1

  • 5. Spieltag
    İstanbul Başakşehir FK - RB Leipzig 3:4
    Manchester United - Paris Saint-Germain 1:3
Image
So knapp sieht die Tabellenkonstellation vor dem letzten Spieltag der UCL-Gruppenphase aus.

In unserem Champions-League-Gegnercheck nehmen wir die drei Mannschaften etwas genauer unter die Lupe und schauen, wie deren aktuelle Formkurve ausschaut.

Paris Saint-Germain

Im Champions-League-Heimspiel gegen die Roten Bullen gelang es der Pariser Mannschaft einen knappen 1:0-Vorsprung vor starken RBL-Angriffen zu verteidigen. In der elften Spielminute kam Neymar im Zweikampf mit Marcel Sabitzer und Dayot Upamecano im Leipziger Sechzehner zu Fall. Schiedsrichter Danny Makkelie entschied auf Elfmeter zu Gunsten der Franzosen - die durch Neymars Treffer in Führung gingen. Der Strafstoß sollte trotz starker Offensive der Roten Bullen das einzige Tor der Partie bleiben. (Hier gehts zum Spielbericht)

In der französischen Ligue 1 rangiert die Mannschaft von Thomas Tuchel auf dem ersten Tabellenplatz. Am vergangenen Spieltag gewann Paris mit 3:1 auswärts bei Montpellier und rangiert mit 28 Zählern an der Tabellenspitze.

Im Transferfenster verstärkte sich Paris unter anderem mit dem italienischen Talent Moise Kean. Der 20-Jährige wechselt leihweise für ein Jahr vom FC Everton in die französische Hauptstadt. Zudem verstärkte sich der französische Meister und Pokalsieger mit Danilo Pereira (kam vom FC Porto) sowie Rafinha (FC Barcelona).

Nach dem Erreichen des Champions-League-Finales 2019/20, welches PSG mit 0:1 gegen Bayern München verlor, dürften die Ansprüche für die neue Saison mindestens genauso groß sein. PSG hat das Finale klar im Blick!

Unser Champions-League-Trikot 20/21!

Manchester United

Dieser Gegner hat es in sich: Mit Manchester United treffen die Roten Bullen auf einen dreifachen Champions-League-Sieger (2007/2008, 1998/1999 und 1967/1968 Europapokal der Landesmeister) sowie zwanzigfachen Meister der Premier League (zuletzt 2012/2013).

In der Liga belegt das Team von Trainer Ole Gunnar Solskjær nach zuletzt vier Siegen in Folge den 5. Tabellenplatz. Am letzten Spieltag münzte United einen Rückstand gegen West Ham United durch die Tore von Paul Pogba, Mason Greenwood und Marcus Rashford in einen 3:1-Erfolg um.

Auf dem Transfermarkt verstärkte sich Manchester u.a. mit Edinson Cavani (kam von Paris Saint-Germain), Alex Telles (FC Porto) sowie Donny van de Beek (Ajax Amsterdam).

In der vergangenen Saison erreichte das Solskjær-Team das Halbfinale der Europa League. Dort musste man sich mit 1:2 gegen den späteren Pokalsieger FC Sevilla geschlagen geben. Nachdem Manchester die 2019/20-Premier-League auf Tabellenplatz drei beenden konnte, heißt es nun wieder: Königsklasse!

Am zweiten Spieltag der laufenden Gruppenphase gastierten die Roten Bullen in Manchester. Im Old Trafford setzte es eine klare 0:5-Niederlage für die Leipziger Bullen. (HIER gehts zum Spielbericht).

RBL-Sportdirektor Markus Krösche äußert sich zur Auslosung der Champions-League-Gruppenphase. Die Roten Bullen treffen in Gruppe H auf Paris Saint-Germain, Manchester United und İstanbul Başakşehir.

Istanbul Başakşehir FK

Mit Istanbul Başakşehir FK treffen die Roten Bullen auf einen Königsklassen-Neuling. Zwei Mal scheiterte die türkische Mannschaft in der Champions-League-Qualifikation (2017/2018 und 2019/2020). Durch die Meisterschaft in der Süper Lig vergangene Saison konnte man sich nun direkt und zudem erstmalig für die CL-Gruppenphase qualifizieren.

Aktuell belegt die Mannschaft von Trainer Okan Burkuk in der Liga den 9. Tabellenplatz. Am Samstag gab Basaksehir erneut eine Führung aus der Hand und trennte sich am Ende 1:1 von Yeni Malatyaspor.

Kurz vor Transferschluss wechselte der vertragslose Spieler Giuliano nach Istanbul. Der brasilianische Spielmacher stand zuletzt in Saudi-Arabien bei Al-Nasr Riad unter Vertrag. Zudem verpflichtete das Burkuk-Team ein bekanntes Gesicht aus Deutschland: Berkay Özcan kam, nachdem er in der Saison 2019/20 bereits nach Istanbul verliehen war, vom Hamburger SV.

Istanbul Başakşehir war der erste Gruppengegner der Roten Bullen. Am ersten Spieltag der Gruppenphase besiegte die Mannschaft von Cheftrainer Julian Nagelsmann den türkischen Gegner mit 2:0 in der heimischen RB Arena (HIER gehts zum Spielbericht). In Istanbul lieferten sich die beiden Teams am 5. Spieltag einen wahren Spiel-Krimi, der 3:4 zugunsten unserer Roten Bullen ausging (HIER gehts zum Spielbericht).

Mission Champions League - RB Leipzig

Warm-up für die Königsklasse!

Unsere Tore durch die Königsklasse 2019/20

Ähnliche Artikel

×