MENÜ

„Ich wäre gerne George Clooney!“

Julian Nagelsmann im Videobeweis | Über Traktoren, Kaugummis und Hollywoodstars | „Ich würde Dieter Bohlen gerne persönlich treffen, weil ich ihn einfach witzig finde.“

Nähkästchen statt Taktikschublade. In der fünften Auflage unseres etwas anderen Interviewformats Videobeweis haben wir unserem Coach Julian Nagelsmann unkonventionelle Fragen gestellt – und unerwartete Antworten erhalten.

Warum er seinen Papagei Harry nennen würde, wofür er sich am meisten schämt und welchen Star er am liebsten einmal treffen würde, erfahrt ihr im Videobeweis.

Videobeweis #5 mit Coach Julian Nagelsmann

Julian Nagelsmann  ...
 

… würde seinen Papagei wie folgt nennen und ihm folgendes Wort als erstes beibringen:

  • „Harry. Wir sagen Harry zu allem möglichem und dann kann der immer antworten, auch wenn er gar nicht wüsste, was er antworten soll."


… wäre gerne für einen Tag:

  • „George Clooney, der ist ein hübscher Typ."


… nimmt auf eine einsame Insel mit:

  • „Einen Gaskocher, eine Gewinnungsanlage für Wasser und meine Familie."


... schämt sich noch heute für:

  • „Das Schwitzen in der Wontorra-Sendung."
     

... hatte einen kuriosen Spitznamen:

  • „Christian Träsch hat immer Julinho zu mir gesagt, aber ich war weit weg von Julinho."
     

... würde gerne diesen Star treffen und ihm das Folgende sagen:

  • „Ich würde Dieter Bohlen gerne persönlich treffen, weil ich ihn einfach witzig finde. Und dann würde ich ihm gratulieren zu seinen großen Erfolgen mit DSDS."
     

... hat seiner Frau zuletzt geschenkt:

  • „Einen Traktor. Den brauchten wir für unser Haus."

Ähnliche Artikel

×