MENÜ

"Mit einer guten Teamleistung können wir Zenit stoppen!"

Julian Nagelsmann und Péter Gulácsi zum anstehenden Champions-League-Heimspiel gegen Zenit St. Petersburg | Einsatz von Marcel Halstenberg fraglich | Ethan Ampadu, Patrik Schick und Ibrahima Konaté fallen aus

Mission Champions League – Episode III. Die Roten Bullen treffen am Mittwoch (Anstoß: 18.55 Uhr) im zweiten Heimspiel der UEFA Champions League auf den amtierenden russischen Meister Zenit St. Petersburg.
 
Julian Nagelsmann und Péter Gulácsi äußerten sich auf der Pressekonferenz zum anstehenden Heimspiel selbst und zur aktuellen Personalsituation.
 
Für das Heimspiel gibt es noch einige wenige Restkarten. Diese bekommt ihr hier.
3 Bullen-Treffer gegen Zenit!

Coach Julian Nagelsmann:

 

  • „Artem Dzyuba kann Bälle aus der Luft sehr gut ablegen und ist insgesamt unheimlich kopfballstark. St. Petersburg spielt viel über den Flügel, ist sehr gut im Kombinationsspiel, verteidigt teilweise sehr hoch und steht kompakt. Die größte Stärke sind die beiden Offensivspieler, die nahezu jedes Tor selber schießen oder vorlegen. Wenn wir aber ein sehr gutes Spiel machen ist die Möglichkeit groß, das Duell morgen zu gewinnen.“
Die Pressekonferenz vor dem Heimspiel gegen Zenit.

Péter Gulácsi:
 

  • „Wir haben analysiert, was wir in den letzten Spielen gut und was wir nicht so gut gemacht haben. Auch wenn die letzten Partien vom Ergebnis her nicht ideal waren, sind wir auf einem guten Weg. Ich bin mir sicher, dass wir in unserer Entwicklung weiterhin kleine Schritte nach vorne machen können, um noch erfolgreicher zu werden.

    Wir wollen vor heimischer Kulisse die drei Punkte holen und gegen den Tabellenersten gewinnen, um uns eine gute Ausgangsposition für das anschließende Auswärtsspiel zu schaffen.

    Es wird aber nicht einfach, weil St. Petersburg eine sehr erfahrene Mannschaft hat, die in der eigenen Hälfte sehr kompakt verteidigt. Sie versuchen viel zu flanken und haben mit Artem Dzyuba einen klasse Stürmer im Zentrum. Wenn wir als Team einen guten Auftritt zeigen, können wir Zenit stoppen."
Champions League in Leipzig!

Aktuelle Personalsituation:
 

  • Marcel Halstenberg hat individuell trainiert. Sein Einsatz gegen Petersburg ist jedoch fraglich.
     
  • Ethan Ampadu (Gehirnerschütterung) ist noch keine Option für das Mittwoch-Spiel.
     
  • Patrik Schick und Ibrahima Konaté fehlen weiterhin verletzt.
     
  • Die Langzeitverletzten Tyler Adams und Hannes Wolf fallen ebenfalls aus.
     
  • Schiedsrichter der Partie ist Ali Palabiyik aus der Türkei.
Unser Trikot für die UEFA Champions League

Fanartikel

Ähnliche Artikel

×