MENÜ

Neue Struktur in der Sport-Organisation von RB Leipzig!

Christopher Vivell wird neuer Technischer Direktor | Florian Scholz fungiert ab sofort als Kaufmännischer Leiter Sport und CMO | Markus Krösche verantwortet wie gehabt als Sportdirektor Profi-Mannschaft in Transfer- und Kaderfragen | Dr. Helge Riepenhof übernimmt die neue Position des Direktors für Medizin und Sportwissenschaften

Neue Struktur in der Sport-Organisation! RB Leipzig hat einige Veränderungen im sportlichen Bereich vorgenommen, um den steigenden Anforderungen und Umfängen gerecht zu werden und um sich in diesen elementaren Aufgabensegmenten des Klubs zukunftssicher aufzustellen.


Oliver Mintzlaff:

„Mit dem Erreichen des Viertelfinals in der Champions League und der erneuten Qualifikation für die Königsklasse durch Platz drei in der Bundesliga haben wir schon jetzt die beste Saison unserer jungen Vereinsgeschichte gespielt. Dennoch wollen wir uns stetig Schritt für Schritt weiterentwickeln.

Dazu gehört auch, dass wir Prozesse überdenken und Strukturen anpassen. Dementsprechend haben wir eine neue Struktur in der Organisation des sportlichen Bereiches implementiert. Diese Veränderung ist notwendig, um den immer komplexer werdenden Anforderungen personell wie administrativ gerecht zu werden und um uns auch hier zukunftssicher aufzustellen. Neben der neuen sportlichen Führung um Markus Krösche, Christopher Vivell und Florian Scholz haben wir auch mit Dr. Helge Riepenhof den medizinisch-sportwissenschaftlichen Bereich neu aufgesetzt und erhoffen uns auch hier neue Expertise und Input.“
 

 

Im Zuge dessen werden drei neue Positionen etabliert:

•    Technischer Direktor: Christopher Vivell
•    Kaufmännischer Leiter Sport und CMO: Florian Scholz
•    Direktor für Medizin und Sportwissenschaften: Dr. Helge Riepenhof

Zusammen mit Christopher Vivell und Florian Scholz bildet Markus Krösche die sportliche Führungsebene.


Sportdirektor
Markus Krösche:

Markus Krösche fungiert wie gehabt als Sportdirektor und verantwortet die Profi-Mannschaft in Transfer- und Kaderfragen.

 

Technischer Direktor
Christopher Vivell:

Christopher Vivell übernimmt die neue Rolle des Technischen Direktors. Der 33-Jährige war seit 2015 für den FC Red Bull Salzburg (zuletzt als Head of Recruitment/Sportkoordinator) sowie von 2010 bis 2015 bei der TSG 1899 Hoffenheim (Koordinator Spiel und Videoanalyse und Scouting) tätig.

Er verantwortet die Leitung des Scoutings (auch international) und Recruitment-Bereichs, insbesondere die Planung und Umsetzung der Rekrutierungs- und Transferstrategie für Spieler aller relevanten Altersgruppen sowie die Aus- und Fortbildung der Trainer und Spieler in der Spielphilosophie von RBL.

 

Kaufmännischer Leiter Sport und CMO
Florian Scholz:

Florian Scholz fungiert ab sofort als Kaufmännischer Leiter Sport und CMO (Chief Media Officer). Er wird in dieser neuen Funktion die kaufmännischen und administrativen Prozesse sowohl im Lizenzspieler- als auch im Nachwuchsbereich verantworten – auch mit dem zusätzlichen Ziel, die Kernbereiche Geschäftsstelle, Profis und Nachwuchs zukünftig noch enger und effizienter zu verzahnen. Zudem wird der 40-Jährige weiterhin das Kommunikationsressort leiten. Der Bereich Marketing geht in die Verantwortung von CCO (Chief Commercial Officer) Matthias Reichwald über.
 

Direktor für Medizin und Sportwissenschaften
Dr. Helge Riepenhof:

Dr. Helge Riepenhof bekleidet bei RB Leipzig seit dem 20. Juli die neue Position des Direktors für Medizin und Sportwissenschaften und wird in dieser Funktion die Strukturen und Prozesse in allen medizinischen Bereichen sowie den Kernfeldern der Sportwissenschaften verantworten.

Zu seinen Aufgabengebieten zählen im medizinscher Bereich die Koordination des Mannschaftsarztes und externer Ärzte sowie die Abteilung Physiotherapie und Rehabilitation. Der sportwissenschaftliche Teil umfasst neben der Leistungsdiagnostik auch die Bereiche Datenanalyse, Ernährungswissenschaften und Sportpsychologie.

Der 42-Jährige ist Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie und war zuletzt am Berufsgenossenschaftlichen UKH Hamburg angestellt, wo er als Chefarzt die Abteilungen Rehabilitation und Sportmedizin leitete. Des Weiteren war er für knapp drei Jahre Mannschaftsarzt bei der AS Roma sowie drei Jahre beim Brighton & Hove Albion FC, wo er jeweils in einer vergleichbaren Position wertvolle Erfahrungen sammeln konnte.

We are Leipzig. We are Hungry4More.

Ähnliche Artikel

×