MENÜ

"RB Leipzig ist für mich der bestmögliche nächste Schritt!"

Neuzugang Benjamin Henrichs über gesammelte Erfahrungen, erste Eindrücke, Ziele mit RB Leipzig - und Frisuren

Seit Montag neu am Cottaweg: Benny Henrichs. Wie seine ersten Tage in Leipzig waren, warum er sich überhaupt für einen Wechsel zu uns Rote Bullen entschied und weshalb seine Haare nun blond sind, erklärte der Neuzugang in einem Mediengespräch.

Medienrunde: Vorstellung von Neuzugang Benjamin Henrichs

Benjamin Henrichs über ...

… seinen Wechsel:

  • "Ich habe einige Zeit lang versucht, nach Leipzig zu kommen und freue mich deshalb jetzt sehr, dass es geklappt hat. Das ist für mich der bestmögliche nächste Schritt.

    Ich habe verfolgt, wie sich hier über mehrere Saisons eine junge Mannschaft mit viel Potenzial in der Liga sehr gut präsentiert hat. Die Art und Weise wie bei RB Leipzig Fußball gespielt wird, passt sehr gut zu mir und meinen Fähigkeiten. Es wird extrem viel Wert auf Pressing gelegt, was mir auf meinen Positionen sehr entgegen kommt. Julian Nagelsmann versucht zudem immer, spielerisch Lösungen zu finden und lässt den Ball nicht nur nach vorne schlagen – das ist genau das, was mir zusagt."


… seine ersten Eindrücke von RB Leipzig:

  • "RB Leipzig ist das Professionellste, das ich je im Profifußball erlebt habe – von der Infrastruktur bis hin zur Küche. Ich finde hier super Voraussetzungen vor, die mir einen perfekten Start ermöglicht haben."
     

... seine neuen Teamkollegen: 

  • "Ich kenne bereits einige Jungs aus der Mannschaft. Mit Kevin Kampl habe ich zum Beispiel bei Bayer 04 Leverkusen gespielt, zu der Zeit war Markus Krösche unser Co-Trainer. Mit Lukas Klostermann war ich bei den DFB-Junioren. Auch mit Konrad Laimer und Christo Nkunku bin ich schon seit ein paar Jahren befreundet."
Benjamin Henrichs ist unser dritter Neuzugang für die kommende Spielzeit. Er freut sich, bei RB Leipzig zu sein und will den Fans etwas bieten.

... seine Zeit in Monaco: 

  • "Ich kann nun französisch sprechen. Daneben haben mich die zwei Jahre aber auch mental extrem weitergebracht. Fußballerisch ist es keine einfache Zeit gewesen. Wir haben gegen den Abstieg gekämpft und ich habe nicht immer auf dem Platz gestanden. Dadurch bin ich erwachsen geworden und weiß, dass es im Fußball nicht immer nur nach oben gehen kann.

    Ich denke, dass ich mit meinen 23 Jahren schon einige Erfahrungen sammeln konnte: Ob eben durch den bereits angesprochenen Abstiegskampf mit Monaco oder aber meine positiven Erlebnisse in der Champions League, bei der U21-Europameisterschaft und beim Confed Cup. Diese Erfahrung will ich auf den Platz bringen und den Jungs helfen.“
     

... das Champions-League-Turnier:

  • "Natürlich wäre es cool gewesen von der Corona-Pause aus direkt im Champions-League-Viertelfinale zu stehen und zu spielen. Aber das ist nun einmal nicht möglich. Man merkt, dass das Turnier in den Köpfen der Spieler ist. Auch das Training ist darauf ausgelegt. Auch wenn ich nicht spielen darf, versuche ich die Jungs bestmöglich zu unterstützen und zu pushen."

... seine Ziele mit den Roten Bullen: 

  • "Man hat vergangene Saison gesehen, wie schwierig ist es, um die Plätze eins bis drei mitzuspielen. Wir wollen natürlich die perfekte Saison und so viele Spiele gewinnnen, wie möglich. Und dann werden wir am Ende sehen, was bei rumkommt."

... seine Frisur:

  • "Für meine aktuellen Haare gibt es kein Vorbild. Ich wollte das einfach schon immer mal machen und hatte während der Corona-Pause nun sehr viel Zeit. Ich glaube, es ist mir auch ganz gut gelungen und steht mir."
Mit diesem Trikot gehen die Roten Bullen in die neue Saison!
Das erste Mannschaftstraining unserer Roten Bullen nach der Sommerpause.

Sommerkollektion: Mit den Roten Bullen den Sommer genießen!

Ähnliche Artikel

×