MENÜ

Oliver Mintzlaff: „Wir sind nun noch agiler aufgestellt!“

Unser Vorsitzender der Geschäftsführung spricht im Kurz-Interview über die Struktur-Anpassung in der Sport-Organisation, die Rollen von Markus Krösche, Florian Scholz und Christopher Vivell sowie die Ziele und Vorteile dieser neuen Ausrichtung

Oliver, seit Anfang August gibt es eine neue Struktur in der Sport-Organisation bei RB Leipzig. Was waren die zentralen Gründe für diese Anpassung?

Als junger Verein müssen wir unsere Strukturen immer wieder optimieren, weil sich permanent Veränderungen aus dem Tagesgeschäft heraus ergeben. Ich zähle RB Leipzig zu den fünf, sechs großen Klubs in Deutschland. Dementsprechend großflächig und breit sind unsere Themen. Die Anforderungen und Umfänge steigen stetig.

Um dem gerecht zu werden und uns zukunftssicher aufzustellen, haben wir die Anpassungen vorgenommen, denn auf dieser Ebene reicht es im sportlichen Bereich nicht aus, lediglich mit einem Sportdirektor zu agieren.

Wir wollen unserer unternehmerischen Verantwortung entsprechen und uns besser und breiter aufstellen. Dazu brauchen wir klare Prozesse – sowohl im administrativen als auch im sportlichen Bereich.

 

Der sportliche Bereich wird nun vom Markus Krösche als Sportdirektor, Christopher Vivell als Technischem Direktor und Florian Scholz als Kaufmännischem Leiter Sport und CMO geleitet. Wie sieht die Aufgabenverteilung im Detail aus?

Florian Scholz, der bereits jahrelang sehr nah am und mit dem sportlichen Bereich gearbeitet hat, haben wir nun zu 70 Prozent in den Sport gezogen. Florian kann so die Leitplanken und Ideen aus der Geschäftsstelle sowie die administrativen und kaufmännischen Themen noch viel direkter in die sportliche Ebene tragen bzw. umgekehrt. So können wir die Prozesse noch effizienter gestalten kann. 

Markus Krösche ist und bleibt das Gesicht unserer sportlichen Führung. Markus kann sich jetzt aber gemeinsam mit Christopher Vivell viel mehr darauf konzentrieren, den Kader zusammenzustellen. Sowohl Markus als auch Christopher haben ein besonderes Auge für junge, hochtalentierte und entwicklungsfähige Spieler. Das möchten wir optimal nutzen.

Image
Florian Scholz (Kaufmännischer Leiter Sport & CMO) und Sportdirektor Markus Krösche.

Neu bei RB Leipzig ist Christopher Vivell als Technischer Direktor. Welche konkreten Aufgaben wird er übernehmen?

Christopher hat die Leitung des Scoutings übernommen – sowohl auf nationaler als auch auf internationaler Ebene. Zudem wird er Recruitment-Bereich verantworten, sodass wir die Rekrutierungs- und Transferstrategie für Spieler aller relevanten Altersgruppen sowie die Aus- und Fortbildung unserer Trainer und Spieler noch nachhaltiger in der Spielphilosophie von RB Leipzig verankern. 

 

Welche weiteren Vorteile werden aus der neuen Struktur resultieren?

Wir konnten die Kompetenzen so verteilen, dass wir nun noch agiler arbeiten und unsere Verantwortungsbereiche weiterhin bestens ineinandergreifen. Das funktioniert schon jetzt sehr erfolgsversprechend. Alle drei Personalien haben noch mehr Verantwortung und ein größeres Spielfeld, auf dem sie sich bewegen können. Wir glauben, dass wir damit u.a. unseren Nachwuchsbereich noch schneller und besser vorantreiben können.

 

Wie fällt dein erstes Fazit aus?

Es herrscht ein toller Spirit, gleichzusetzen mit dem Teamgeist in der 1. Mannschaft. Alle drei agieren auf Augenhöhe, arbeiten hervorragend miteinander und funktionieren schon nach dieser kurzen Zeit sehr gut als Team.

"Sind stolz auf das bisher Erreichte!" - Oliver Mintzlaff über die Missão Final

Missão Final

Ähnliche Artikel

×