MENÜ

"Ich habe angeblich einen schwäbischen Akzent!"

Yussuf Poulsen beantwortet im Live-Chat Fan-Fragen | "Es gibt viele richtig gute Typen in der Mannschaft." | "Wir hoffen, dass wir bald aus der Krise herauskommen und wieder vor Zuschauern spielen dürfen." | "Die Zuschauer sind im Stadion immer zu spüren."

Eure Fragen an Yussuf Poulsen. Letzte Woche stellte sich noch unser Coach euren Fragen, diese Woche war unser Rekordspieler an der Reihe. Im Live-Chat konnten unsere Fans dem Stürmer ihre ganz persönlichen Fragen stellen.

In der Pressekonferenz erklärt Yussi, warum der Fan-Support im Stadion so wichtig für die Spieler ist, verrät seinen Lieblingsort in Leipzig und führt aus, warum er angeblich einen schwäbischen Akzent hat.

Image
Immer mit vollem Einsatz dabei! Unsere Nummer 9: Yussuf Poulsen.

Yussuf Poulsen über ...
 

… ausgiebige Familienzeit:

  • „Meine Familie ist gesund und munter und ich habe die letzten Wochen viel Zeit mit meiner Freundin und meinem Sohn verbracht. Ich glaube, es gibt wenige Profi-Fußballer, die das Glück haben, während einer Saison mit dem sechs Monate alten Nachwuchs so viel Zeit zu verbringen. Natürlich vermisse ich aber dennoch den Fußball.“


… die Medien-Gerüchte, dass er den Verein wechseln möchte:

  • „Ich habe im Moment keine Wechselgedanken und dazu gibt es auch nicht mehr zu sagen!"


… wahrscheinlich anstehende Geisterspiele:

  • „Natürlich würden wir gerne mit Zuschauern spielen, ein leeres Stadion ist nicht das gleiche wie ein volles Stadion. Ich glaube dennoch, dass es die richtige Entscheidung ist, dass wir die nächsten Spiele wahrscheinlich ohne Zuschauer bestreiten. Aber natürlich hoffen wir, dass wir bald aus der Krise herauskommen und wieder vor Fans spielen dürfen."


... seinen besten Kumpel im Team:

  • „Es gibt viele richtig gute Typen in der Mannschaft. Aber ich teile mir, wenn wir mit der Mannschaft unterwegs sind, immer mit Marcel Halstenberg ein Zimmer und deswegen ist Halste mein bester Kumpel."
     

... seine deutsche Aussprache:

  • „Die meisten sagen zu mir, dass ich einen schwäbischen Akzent habe, weil ich die ersten Jahre in Leipzig mit Joshua Kimmich zusammengewohnt und angeblich seinen Akzent angenommen haben. Aber generell ist es wohl einfacher für Dänen Deutsch zu lernen als für Franzosen oder Engländer, weil die Aussprache ähnlich ist. Ich kann allen, die Deutsch lernen wollen, nur empfehlen: Redet und hört so viel Deutsch wie möglich!“
     

... den Effekt des Fan-Supports im Stadion:

  • „Die Zuschauer sind immer zu spüren. Man kriegt im Spiel zwar nicht genau mit, was gesungen wird, aber man nimmt die Lautstärke und die Intensität der Rufe und Gesänge wahr. Dieser Extra-Push, den man bekommt, wenn das Stadion richtig laut ist, ist was ganz Besonderes. Je lauter, desto besser!“
     

... seinen Lieblingsort in Leipzig:

  • „Am besten gefällt mir der Clara-Zetkin-Park. Da kann man viele schöne Dinge erleben, wie etwa das Pferderennen anschauen. Ansonsten gibt es im Park kleine Cafés um etwas zu essen und die Sonne zu genießen sowie tolle Freiflächen, auf denen wir letzten Sommer oft Frisbee und Ähnliches gespielt haben.“

 

Best-of: Yussuf Poulsen

Ähnliche Artikel

×