MENÜ

„Wir wollen die Fans an den TV-Geräten begeistern"

Julian Nagelsmann stellt sich in der Live-Pressekonferenz den Fragen der Fans | Unser Coach u.a. über Re-Start der Bundesliga, die aktuelle Fitnesssituation der Jungs sowie das anstehende Spielen vor leeren Rängen

Fan-Pressekonferenz mit unserem Cheftrainer! Der Spielbetrieb in der Bundesliga geht für die Roten Bullen am dem 16. Mai mit dem Heimspiel gegen den SC Freiburg weiter. Vorab hat sich Julian Nagelsmann im Livestream euren Fan-Fragen gestellt.

In der Pressekonferenz sprach unser Coach u.a. über die Vorfreude auf den Re-Start der Bundesliga, die aktuelle Fitnesssituation der Jungs sowie das anstehende Spielen vor leeren Rängen.

Fan-Pressekonferenz mit Julian Nagelsmann

Julian Nagelsmann über ...
 

… über den Bundesliga Re-Start:

  • „Ich freue mich sehr darüber, dass es nächstes Wochenende wieder weiter und um etwas geht. Wir wollen uns sportlich mit anderen Vereinen messen und in diesen Duellen als Sieger vom Platz zu gehen. Das ist für uns alle eine sehr große Motivation!

    Die Jungs sind extrem heiß und beim Training wie junge Welpen den Bällen hinterhergejagt. Wir wollen unsere gute Tabellenposition bestätigen und einen erfolgreichen Saisonabschluss erreichen."


… das aktuelle Fitness-Level seiner Mannschaft:

  • „Durch das individuelle Training – auch während der Ausgangsbeschränkungen – konnten sich die Jungs fithalten. Sie haben logischerweise keine hundertprozentige Spiel-Fitness, aber diese wird während der Partien wiederkommen. Mit dieser Situation mussten alle Vereine umgehen. Ich bin guter Dinge, dass wir auch trotz weniger Trainingseinheiten ein gutes Spiel gegen den SC Freiburg sehen werden."


… das Spielen vor leeren Rängen:

  • „Auf das Emotionsniveau werden sich die fehlenden Fans im Stadion natürlich auswirken. Emotionen und prägende Momente, wie wir sie beispielsweise beim Heimspiel gegen Benfica Lissabon erlebt haben – als das Stadion im positiven Sinne nahezu explodiert ist – werden zweifelsohne fehlen.

    Wir müssen es dementsprechend ohne diesen emotionalen Anschub unserer Fans hinbekommen, aber eins kann ich versprechen: Wir wollen und werden die Fans an den TV-Geräten mit unserer emotionalen Spielweise begeistern. Wenn ich einen Wunsch äußern darf: Wenn unsere Fans in Stadionnähe wohnen, sollen sie vom Fenster aus oder von den Balkonen singen und jubeln, wenn wir gewinnen sollten – natürlich nur mit dem eigenen Hausstand und keinesfalls in Massen. Das würde mich sehr freuen."


… über die Quarantäne-Situation im Trainingszentrum:

  • „Wir werden im Sommer aufgrund der verkürzten Pause kein Trainingslager außerhalb Leipzigs absolvieren. In gewisser Weise haben wir ja aktuell ein vorgezogenes Trainingslager. Wir haben gute Voraussetzungen im Trainingszentrum und ich habe keinerlei Sorgen, dass wir hier eine Art Koller bekommen könnten, dementsprechend bin ich bezüglich der anstehenden Quarantäne vor dem Bundesliga-Start optimistisch gestimmt."


… die Idee von fünf Auswechselungen pro Partie:

  • „Die Idee kommt von der FIFA, per se finde ich die Idee aufgrund der Fitness nicht schlecht. Ich habe aber die Befürchtung, dass solche neuen Regelungen auch taktisch verwendet werden können. Einfach nur Zeit von der Uhr zu nehmen, ist natürlich nicht der Sinn der Sache."

… das Trainer-Sein:

  • „Thomas Tuchel hat mich geprägt. Unter ihm habe ich viel über Fußball gelernt. Man kann von anderen Trainern natürlich immer viel lernen, aber es funktioniert nicht Dinge so einfach zu übernehmen. Man muss seine eigene Art und Weise finden, wie man trainiert und kann nicht in die Fußstapfen anderer Trainer laufen."


… einen seiner prägendsten Momente bei RB Leipzig:

  • „Das Tor von Emil Forsberg im Champions-League-Heimspiel gegen Benfica Lissabon war schon extrem emotional. Solche Geschichten schreibt nur der Fußball. Das Weiterkommen vor heimischer Kulisse klarzumachen war ein echter Gänsehaut-Moment für mich."


… die Vertragsverlängerung von Lukas Klostermann:

  • „Wir sind sehr glücklich über die Vertragsverlängerung von Lukas Klostermann bis 2024. Er ist ein extrem bedeutender Spieler, der auf dem sowie neben dem Platz vorangeht und das Herz am richtigen Fleck hat. Er wird auch künftig Einfluss auf unsere Spielweise haben, sich weiterentwickeln und noch besser werden."


… die zuletzt Langzeitverletzten Kevin Kampl, Ibrahima Konaté und Willi Orban:

  • „Kevin Kampl hat die Trainingseinheiten gut verkraftet und könnte gegen Freiburg spielen. Bei Ibrahima Konaté und Willi Orban käme ein Einsatz wohl noch einen Tick zu früh."
Image
Nach langer Verletzungspause endlich wieder voll im Training - unser Mittelfeld-Stratege Kevin Kampl.

Trainingsartikel reduziert

Ähnliche Artikel

×