MENÜ

Pokalsieger mit neuem Trainer : Eintracht Frankfurt im Check!

Adi Hütter neuer Trainer seit dieser Saison | Eintracht bisher mit einem Sieg | Stürmer Sébastien Haller traf in jedem Spiel | 2:1 gegen Marseille in der Europa League | Schiedsrichter der Partie: Dr. Felix Brych

Duell der Europa-League-Teilnehmer! Sowohl die Roten Bullen als auch Eintracht Frankfurt spielten am Donnerstagabend im europäischen Wettbewerb. Am  Sonntagabend empfangen uns die Hessen (Anpfiff: 18.00 Uhr) zum 4. Bundesliga-Spieltag in der Commerzbank-Arena.

Nachfolgend haben wir alle sportlichen Infos zusammengestellt.

Ticketinfos:

Die Gästekasse wird in Frankfurt ab 16.00 Uhr geöffnet sein. Weitere Hinweise zum Duell in der Main-Metropole findet ihr hier.

Image
RB Leipzig ist United by Football

Der Saisonstart:

Die Eintracht startete insgesamt durchwachsen in die Saison nach dem Gewinn des DFB-Pokals. Dem Aus im DFB-Pokal gegen Ulm (1:2) folgte der Auftaktsieg in der Bundesliga gegen den SC Freiburg (2:0). Weitere Punkte ließen die Hessen in der Liga bisher nicht folgen – es folgten zwei knappe Niederlagen gegen Werder Bremen (1:2) und Borussia Dortmund (1:3). Daraus resultiert vor dem Wochenende der 12. Tabellenplatz.

Für Aufwind in Frankfurt sorgt sicherlich der Europa-League-Auftritt in Marseille am Donnerstagabend. Beim Stand von 1:1 geriet das Team von Adi Hütter in Unterzahl, da Jetro Willems in der 60. Minute mit einer Gelb-Roten-Karte des Feldes verwiesen wurde. Zu zehnt gelang Luka Jovic kurz vor dem Abpfiff sogar der 2:1-Siegtreffer.
 

Image
Adi Hütter trainiert seit diesem Sommer die Eintracht-Profis. Vergangene Saison wurde er mit den Young Boys Bern Meister in der Schweiz.

Neu-trainer adi hütter:

Seine sportliche Laufbahn absolvierte der gebürtige Österreicher zum Großteil in seinem Heimatland. Als Spieler war er über Jahre in der höchsten Liga unseres Nachbarlandes unterwegs – so spielte er unter anderem von 1993 bis 2000 für Red Bull Salzburg.

Auch als Trainer begann der heute 48-Jährige seinen Werdegang in Österreich – mit Erfolg, denn 2012/13 gewann er mit dem SV Grödig die Meisterschaft, zwei Jahre später mit Red Bull Salzburg sogar das Double (Meisterschaft und Österreichischer Pokal). Daraufhin wechselte er in die Schweiz und übernahm die Young Boys Bern, die er im vergangenen Jahr nach 32 Jahren zur Meisterschaft führte. Außerdem unterbrach er damit die Serie des FC Basel, der in den acht Jahren zuvor die Meisterschaft feierte.

Nach seiner erfolgreichen Zeit in der Schweiz löste Hütter in diesem Sommer den vorherigen Trainer Niko Kovac ab, der sich für einen Wechsel zum FC Bayern entschied.


Image
Sébastian Haller: Vergangene Saison biss sich der Frankfurter Stürmer an der Leipziger Defensive die Zähne aus.

Sébastien Haller

In der Talentschmiede des AJ Auxerre entwickelte sich der französische Mittelstürmer zum Profi. Nach zwei Jahren beim FC Utrecht führte sein Weg im Sommer 2017 aus der niederländischen Eredivise in die Bundesliga und zu Eintracht Frankfurt.

In seiner Debüt-Saison war er direkt entscheidend an der starken Frankfurter Saison beteiligt, bei der am Ende der DFB-Pokal gewonnen wurde – in der Liga traf er neun Mal und bereitete vier Tore vor, auf dem Weg ins Pokal-Finale traf der 24-Jährige vier Mal und fungierte drei Mal als Vorlagengeber.

Der Start in die Bundesligasaison 2018/19 gelang Haller mehr als gut. Er traf bisher in jedem Spiel. Das schaffte ein Frankfurter zuletzt in der Saison 1999/2000 (Bachirou Salou) .

Image
Kevin Trapp: Kehrte im Sommer aus Paris zurück, nachdem er die Hessen 2015 gen Frankreich verlassen hatte.
Image
Vergangene Saison war Nicolai Müller noch im Dress des Hamburger SV unterwegs, jetzt geht er für die SGE auf Torejagd.

Kevin Trapp

Nachdem sich Frankfurts Nummer 1 Lukas Hradecky im Sommer Bayer Leverkusen anschloss, holten die Hessen den Dänen Frederik Rönnow als Ersatz. Da dieser angeschlagen in die Saison ging, wurde Kevin Trapp von Paris Saint-Germain ausgeliehen. Der 28-Jährige spielte bereits von 2012 bis 2015 in Frankfurt und absolvierte für den Club mit dem Adler bis jetzt 99 Pflichtspiele.

Nicolai Müller

Der 30-Jährige schnürte bereits in der Jugend ein Jahr (2002-2003) seine Schuhe für die Eintracht. Als Profi konnte der Rechstaußen in drei Jahren bei Mainz 05 und vier Jahren beim Hamburger SV einiges an Bundesliga-Erfahrung sammeln - insgesamt kommt er auf 167 Bundesliga-Einsätze, in denen er 38 Tore erzielte.

Für Frankfurt kam er bisher in jedem Spiel zum Einsatz und erzielte am ersten Spieltag gegen den SC Freiburg den 1:0-Führungstreffer, womit er den bisher einzigen Saisonsieg einleitete.

David abraham

Der Eintracht-Kapitän geht mit der Eintracht bereits in die vierte Saison. Zuvor spielte der 32-Jährige bereits für die TSG Hoffenheim in der Bundesliga (2013-2015). Trotz seiner 136 Bundesliga-Einsätze ist Abraham lediglich der fünft-erfahrenste Spieler im Kader der SGE. Gegen die Roten Bullen stand der Argentinier in allen Begegnungen auf dem Feld.

Image
Kapitän David Abraham: Geht mit Eintracht Frankfurt in die vierte Saison.

Bisherige bilanz:

Von den bisherigen vier Duellen mit der Eintracht gewannen die Roten Bullen zwei, außerdem stehen ein Unentschieden und eine Niederlage zu Buche. In der Vorsaison lieferten sich die beiden Teams zwei enge Duelle. In Frankfurt gingen wir zwar durch Jean-Kévin Augustin in Führung, verloren aber am Ende mit 1:2. Das Hinspiel in der Red Bull Arena konnten unsere Jungs dafür mit 2:1 gewinnen - Augustin und Timo Werner markierten dabei die Treffer.

United By Football: Euro 2024!
Kung-Fu-Yussi gegen Frankfurt!

Die neue Trikot-Kollektion der Roten Bullen!

32 Jahre
dauerte es, bis die Young Boys Bern wieder die Meisterschaft feiern konnten. Trainer Adi Hütter machte es vergangene Saison möglich.

Bestens ausgestattet für den Saison-Start

Ähnliche Artikel

×