MENÜ

3 Punkte am 3. Advent! 4:1-Sieg gegen Mainz!

Poulsen (14., 19.) und Werner (74., 88.) knipsten doppelt | Mainz verkürzt durch Onisiwo (38.) | 30.136 Fans in der Red Bull Arena | Rote Bullen festigen Rang vier

Adventsdreier! Die Roten Bullen besiegten den FSV Mainz 05 vor 30.136 Zuschauern in der Red Bull Arena letztlich verdient mit 4:1. Wir bleiben damit auf Platz vier, rücken aber bis auf zwei Zähler an den Tabellenzweiten Mönchengladbach heran.

Ließen wir in der druckvollen Anfangsphase noch die eine oder andere Möglichkeit liegen, schlugen wir dann innerhalb von fünf Minuten zweimal zu. Yussuf Poulsen veredelte jeweils die präzisen Zuspiele von Kevin kampl (14.) und Timo Werner (19.). Eigentlich hatte unser Team auch danach alles im Griff, machte die Partie durch ein unnötiges Kopfballgegentor von Karim Onisiwo unnötig spannend (38.).

Diese Spannung prägte auch die zweiten 45 Minuten, in denen die Höhepunkte weniger, die Gangart allerdings robuster wurde. Die zunächst besten Möglichkeiten zum dritten Tor ließ Willi Orban liegen (50., 64.). Mainz hatte wiederum durch einen Freistoß von Daniel Brosinski die Riesen-Gelegenheit zum Ausgleich (72.). Doch in der 74. und 88. Minute erlöste uns Timo Werner und machte den achten Saisonsieg perfekt (74.).


Ralf Rangnick:

Es war das erwartet schwere Spiel für uns, gegen einen ausgeruhten Gegner mit viel Qualität in seinen Reihen. Es gab im Spiel Phasen, in denen wir uns schwer getan haben, aber auch welche in denen wir sehr gut unseren Fußball auf den Platz gebracht haben.
 
Dass wir drei Tage nach dem enttäuschenden Resultat gegen Trondheim so auftreten wie heute gegen Mainz, spricht für unsere Mentalität und Einstellung.

Die Pressekonferenz nach dem Sieg gegen Mainz!

Statistiken

Höhepunkte:

Image
4. Minute: Wir sind sofort im Spiel. Yussuf Poulsen setzt Lukas Klostermann in Szene, der aber über den Ball schlägt. Eine Minute später köpft Marcel Halstenberg völlig frei eine Kevin-Kampl-Ecke drüber (5.).
Image
8. Minute: Nun die Gäste. Stefan Ball kommt nach einem Freistoß zum Kopfball; Péter Gulácsi pariert klasse.
Image
14. Minute: TOOOR FÜR RBL! Diego Demme bedient Kevin Kampl auf dem rechten Flügel. Ein Blick, eine scharfe halbhohe Flanke und Yussuf Poulsen spitzelt den Ball artistisch zum 1:0 ins lange Eck. Tolles Tor und bereits die siebte Kiste für unseren Stürmer!
Image
19. Minute: TOOOR FÜR RBL! Und Yussi schnürt den Doppelback. Kampl leitet an der Mittellinie ein, über Halstenberg kommt das Spielgerät zu Timo Werner, der von der linken Grundlinie scharf nach innen passt, wo Poulsen nur noch einschieben muss.
Image
Kollektive Freude über den Doppelschlag innerhalb von fünf Minuten.
Image
22. Minute: Wir ziehen weiter voll auf. Diesmal probiert es Kampl aus der Distanz und zirkelt nur einen halben Meter über den Mainzer Kasten.
Image
30. Minute: Poulsen on Fire! Halstenberg steckt super durch, diesmal scheitert der Däne aber am Mainz-Schlussmann Robin Zentner.
Image
38. Minute: Tor für Mainz 05. Es hatte sich angedeutet, denn Mainz hatte zuvor bereits zwei gute Chancen durch Jean-Philippe Mateta und Jean-Philippe Gbamin (33.), die Gulácsi vereitelte. Gegen Karim Onisiwo Kopfball nach einer Flanke von rechts war unser Keeper allerdings machtlos.

Halbzeit:
Wir sind eigentlich top im Spiel und schlagen in Form von Poulsen zweimal zu. Doch plötzlich lassen wir den Gästen zu viel Raum, was Mainz mit dem Anschlusstor bestraft.

Image
46. Minute: Konrad Laimer ersetzt den angeschlagenen Kampl. Die Roten Bullen haben die erste Chance nach dem Seitenwechsel; Willi Orban nickt eine Demme-Eingabe um Zentimeter vorbei (50.). Wir bleiben das griffigere Team, Marcel Sabitzers Freistoß aus 18 Metern rauscht knapp daneben; wenig später gerät ein Poulsen-Anspiel auf Werner etwas zu lang (59.).
Image
64. Minute: Das Duell wird nun ruppiger, Mainz hat noch nicht aufgesteckt. Den besseren Schwung in der Offensive behält weiter RBL – Orban rutscht nur um Haaresbreite an einem Freistoß vorbei. Auf der Gegenseite setzt Daniel Brosinski einen Freistoß direkt neben den rechten Pfosten (73.).
Image
74. Minute: TOOOR FÜR RBL! Dieser Treffer ist verdammt wichtig! Scheitert Werner kurz zuvor noch an Zentner (71.), zappelt das Leder nun im Netz. Demme nimmt einen Fehlpass auf und steckt blitzschnell durch, Timo bleibt cool, umkurvt den FSV-Torwart und schiebt zum 3:1 ein.
Image
82. Minute: Starker Konter der Leipziger Bullen. Sabitzer schickt Werner auf die Reise, den Querpass klärt Moussa Niakhaté und schießt Zentner an, von dem der Ball zum eingewechselten Konrad Laimer springt, der aus zwei Metern vorbeiknallt.
Image
88. Minute: TOOOR FÜR RBL! Auch Timo schnürt den Doppelpack – und wie! Poulsen sieht den gestarteten Werner, der ist mit dem Ball nicht aufzuhalten, zieht in die Mitte und schraubt die Kugel unhaltbar zum 4:1-Endstand in den Winkel.

Schlusspfiff:
Ein verdienter Heimsieg! Im Grunde hatten wir den FSV bis auf 15 Minuten gut im Griff. In der zweiten Halbzeit stand die Defensive noch stabiler und vorn zündete unser Sturmduo perfekt. Ein gelungener Advents-Auftritt.

Aufstellung

Die Stimmen nach dem Heimsieg gegen Mainz

Fanartikel

Ähnliche Artikel

×