MENÜ

Krösche neuer RBL-Sportdirektor | Rangnick wechselt zu Red Bull

Markus Krösche kommt vom SC Paderborn zu den Leipziger Bullen | Vertrag bis 2022 | Ralf Rangnick wechselt zum 01. Juli 2019 als „Head of Sport and Development Soccer” zu Red Bull und fungiert zukünftig beratender Funktion tätig | Moritz Volz wird neuer Co-Trainer bei RBL

Wichtige Personalentscheidung bei RB Leipzig! Markus Krösche wird zur neuen Saison neuer Sportdirektor bei den Roten Bullen. Der 38-Jährige wechselt vom Bundesligaaufsteiger SC Paderborn nach Leipzig und erhält einen Dreijahresvertrag bis zum 30. Juni 2022. Zudem vereinbarten die beiden Klubs eine langfristige Kooperation im sportlichen Bereich. Über die Ablösemodalitäten vereinbarten die Vereine Stillschweigen.

Der bisherige Sportdirektor Ralf Rangnick wechselt zum 01. Juli 2019 auf eigenen Wunsch als „Head of Sport and Development Soccer“ zu Red Bull. Der 60-Jährige wird in dieser Position in beratender Funktion für die Fußballstandorte in New York, Brasilien und Leipzig tätig sein.

Zudem bestätigten die Leipziger Bullen am Dienstag die Verpflichtung von Moritz Volz. Der 36-jährige Ex-Profi (u.a. 125 Premier-League-Einsätze) wird neuer Co-Trainer im Stab von Julian Nagelsmann und erhält einen Dreijahresvertrag bis 2022.

Oliver Mintzlaff und Ralf Rangnick äußern sich zu zwei zentralen Personalentscheidungen.

Oliver Mintzlaff:

  • „Wir freuen uns, dass wir Markus Krösche als Sportdirektor für unseren Klub gewinnen konnten. In diesem Zusammenhang möchte ich mich auch noch einmal ausdrücklich für die jederzeit vertrauensvollen, konstruktiven und offenen Gespräche mit den Verantwortlichen des SC Paderborn bedanken. Zwischen unseren beiden Klubs wird es zukünftig auch eine langfristige Kooperation im sportlichen Bereich geben. Markus Krösche ist auch der absolute Wunschkandidat von Ralf Rangnick und mit ihm bekommen wir einen ausgewiesenen Fachmann, der zuletzt sehr erfolgreich beim SC Paderborn gearbeitet hat. Wir sind davon überzeugt, dass er zusammen mit Julian Nagelsmann unseren eingeschlagenen Weg konsequent fortsetzen wird.

    Ralf ist Anfang des Jahres mit diesem Wunsch auf mich zugekommen und wir haben uns nun zu diesem Schritt entschieden. Zum einen sehe ich es natürlich mit einem weinenden Auge, da Ralf in Leipzig unglaublich viel bewegt hat. Zum anderen wird diese Konstellation aber ein Mehrwert für uns sein. Durch die Verzahnung, Vernetzung und Kooperation mit den beiden anderen Klubs wollen und können wir in Leipzig sehr profitieren.“
     

RALF RANGNICK:

  • „In der Winterpause habe ich im Urlaub nachgedacht, was in der Zeit nach der Saison kommen wird. Daraus ist der Gedanke gereift, eine Funktion für alle Fußballstandorte zu übernehmen. Die Idee, die anderen Standorte zu entwickeln, war für mich schon lange sehr reizvoll. Oliver und ich haben dann darüber gesprochen und waren schließlich überzeugt davon, dass es schon jetzt sinnvoll ist, diese Rolle zu übernehmen, auf die ich mich sehr, sehr freue. Vieles von dem, was in Leipzig in den letzten Jahren passiert, hat mit den Strukturen zu tun, die wir geschaffen haben. So ähnlich stelle ich mir das zukünftig in New York und Brasilien vor, um letztlich regelmäßig Spieler wie zum Beispiel Tyler Adams hervorzubringen. Wir wollen Synergieeffekte zwischen den Standorten schaffen von denen vor allem auch RB Leipzig profitieren und sich weiterentwickeln kann. Das ist das Ziel. Diese Vision bringt für mich einen großen Reiz mit – vor allem, um dadurch auch auf internationaler Ebene zu anderen Vereinen aufschließen zu können. Es wird einen regelmäßigen Austausch mit den Sportdirektoren und Trainern aller Vereine geben und ich werde mich mit Rat und Tat einbringen. In New York und Brasilien wollen wir ein Scouting-Netzwerk aufbauen und es sollen neue Nachwuchsakademien entstehen, um Top-Spieler zu entwickeln, die dann den Weg nach Europa und im besten Fall zu RB Leipzig gehen. Zunächst gilt es jetzt aber, gemeinsam mit Markus Krösche und Julian Nagelsmann die Kaderplanung in Leipzig voranzutreiben. Leipzig wird auch mein Lebensmittelpunkt bleiben und ich werde weiter hier wohnen. In New York und Brasilien werden ich mir zunächst einen Überblick zum Ist-Zustand verschaffen und dann die entsprechenden Vorschläge zu Verbesserungen anbringen.“
     

Markus Krösche:

  • „Ich freue mich auf eine neue und spannende Herausforderung bei RB Leipzig sowie die Zusammenarbeit mit dem gesamten Team. Die Gespräche mit den Vereinsverantwortlichen haben mich überzeugt und in meiner Entscheidung bestärkt, hier meinen nächsten Schritt machen zu können und mich auch persönlich weiterzuentwickeln. Ich möchte mit meiner Arbeit dazu beitragen, dass wir uns als Klub weiterhin national und auch international etablieren und gemeinsam Erfolge feiern.“

KURZSTECKBRIEF:

  • Geburtstag: 17. September 1980 in Hannover
  • Stationen als Fußballprofi: SV Werder Bremen (07/1998 bis 06/2001) | SC Paderborn (07/2001 bis 06/2014)
  • Auszug Leistungsdaten als Fußballprofi: 192 Zweitligaspiele | 183 Regionalliga-Spiele | 18 DFB-Pokalspiele | 1 Länderspiel für die DFB-U21 | Mit 372 Pflichtspieleinsätzen Rekordspieler des SC Paderborn.
  • Station als Trainer: SC Paderborn II (07/2014 bis 06/2015)
  • Station als Co-Trainer: Bayer 04 Leverkusen (07/2015 bis 03/2017)
  • Station als Funktionär: 03/2017 bis 06/2019 Geschäftsführer Sport beim SC Paderborn
  • Sonstiges: Fußballlehrer-Lizenz des DFB | abgeschlossenes BWL-Studium
Die besten Szenen der RBL-Saison!

Ähnliche Artikel