MENÜ

RBL-Frauen: Saisonauftakt im Pokal!

Sonntag (14.00 Uhr) Pflichtspiel-Auftakt gegen Silesia Görlitz | Trainerin Katja Greulich mit Pflichtspiel-Premiere | Vier externe Neuzugänge und sieben Spielerinnen aus letztjähriger U17 neu | 2. Frauenteam geht an den Start

Nach fünf Wochen Vorbereitung absolvieren unsere Frauen am kommenden Sonntag mit der 1. Runde im Landespokal beim FC Silesia Görlitz (Anstoß: 14.00 Uhr) das erste Pflichtspiel der neuen Saison.

Auch solche Spiele sind nicht einfach. Wir benötigen einen hundertprozentigen Fokus auf diese Partie. Wir wollen das Erarbeitete gegen Görlitz umsetzen und das Spiel mit Ball weiter ausbauen.

Trainerin Katja Greulich

Neben Trainerin Greulich stießen in der Sommerpause auch vier Spielerinnen neu zum Team. Gemeinsam soll die positive Entwicklung der Mannschaft im Verlauf der zurückliegenden Spielzeit weiter vorangetrieben werden.

Gemeinsam mit Marie-Luise Herrmann, die für Lok Leipzig und den USV Jena bereits 52 Bundesliga-Spiele absolvierte, wechseln drei junge Spielerinnen zu RBL, die in Leipzig ein Studium aufnehmen wollen. Die 19-jährige Flügelspielerin Jil Albert durchlief die Nachwuchs-Ausbildung bei Turbine Potsdam und sammelte dort Zweitliga-Erfahrung. Die gleichaltrige Lea Mauly spielt im zentralen defensiven Mittelfeld und absolvierte zwei Jugend-Länderspiele. Sie kommt ebenso vom Vize-Meister Magdeburg wie Natalie Grenz. Die 20-Jährige war in der abgelaufenen Saison mit 20 Treffern zweitbeste Torjägerin der Liga. Ferner rückten sieben Mädchen aus der letztjährigen U17 in den erweiterten Kader auf. Einziger Abgang ist Lisa Pfretzschner. Die Innverteidigerin schließt sich nach einem Wohnortwechsel Eintracht Frankfurt an.

Angesichts der vielen neuen Spielerinnen und des sehr jungen Kaders sind wir noch in der Findungsphase. Mit dem bisher Erreichten bin ich aber schon sehr zufrieden, auch wenn wir aufgrund der hohen Temperaturen einige Kompromisse bei der Trainingsbelastung eingehen mussten. Aber wir sollten die Erwartungshaltung nicht zu hoch ansetzen, denn wir haben eine sehr junge Mannschaft und die Konkurrenz ist stark.

Greulich über ihren Kader und das Saisonziel
Image
Neue Gesichter im Trikot der Roten Bullen: (v.l.) Jil Albert, Marie-Luise Herrmann, Natalie Grenz und Lea Mauly mit Cheftrainerin Katja Greulich und Co-Trainer Sebastian Beer (beide mittig).

Die Partie in Görlitz ist für unsere Frauen zugleich der letzte Härtetest unter Wettkampfbedingungen vor Beginn einer anspruchsvollen Regionalliga-Saison: Durch die Verkleinerung der 2. Bundesliga von 24 Mannschaften in zwei Staffeln auf 14 Teams in einer eingleisigen Spielklasse ist die Regionalliga sehr gut besetzt. Mit Union Berlin und dem Magdeburger FFC verpassten beide Regionalliga-Spitzenteams in der Relegation den Aufstieg in die 2. Liga, während Blau-Weiß Hohen Neuendorf und USV Jena II von dort abgestiegen sind.

"Platz 1 bis 4" lautet die Zielstellung von Katja Greulich. Nachdem RBL in der Vorsaison als Aufsteiger den vierten Platz belegte, soll nun der nächste Schritt folgen.

Neu ab dieser Spielzeit ist, dass die Roten Bullen mit einer zweiten Frauenmannschaft in der Landesklasse Nord an den Start gehen. Am ersten Spieltag hat das Team von Cheftrainer Manuel Kienitz noch spielfrei. Am 2. September (12:00 Uhr) findet das erste Saisonspiel zuhause gegen Roter Stern Leipzig statt.

1. Runde Landespokal
FC Silesia Görlitz

SO

12.08.

RB Leipzig
14:00 Uhr
Paulsdorfer Straße , Reichenbach

Unsere Fan-Kollektion

Be. Prepared. Episode - The Fan.

Ähnliche Artikel