MENÜ

Frauen: 2:1-Niederlage bei Viktoria Berlin!

RBL-Frauen unterliegen Vorjahres-Vizemeister | Neuzugang Marie-Luise Hermann trifft für RBL | Erste Niederlage der Regionalliga-Saison

Vermeidbare Niederlage. Die Frauen von RB Leipzig ließen sich beim Auswärtsspiel von Regionalliga-Spitzenreiter FC Viktoria 1889 über weite Strecken ein Kampfspiel aufzwingen und unterlagen knapp mit 1:2 (0:1).

Auf Nachlässigkeit folgt der Rückstand

Die frühe Berliner Führung fiel nach einem Missverständnis in der RBL-Innenverteidigung: Lucy Hüllmann rückte mit hohem Tempo auf die ballführende Gegenspielerin und öffnete so das Zentrum, während Lea Mauly stehenblieb und das Abseits aufhob. So konnte Anja Kähler allein auf das Tor zulaufen und für Viktoria zum 1:0 einnetzen (15.).

Gegen einen bekanntermaßen robusten Gegner hielt RBL resolut dagegen, verursachte durch Ungeschicklichkeit in der Zweikampfführung aber auch viele Fouls. Zudem rieben sich die Leipzigerinnen immer wieder in den Duellen auf, so dass der eigene Spielfluss zu kurz kam und der Ball häufig nur hoch in die Spitze geschlagen wurde.

Nach 0:2: RBL verpasst den Ausgleichstreffer

Erst nach dem Seitenwechsel gelangen zunehmend flache Ballstafetten in den eigenen Reihen. Wie ein kalte Dusche wirkte dann das 0:2-Kopfballtor nach einem Eckstoß (62.). RBL stecke allerdings nicht auf und bekam zusätzlichen Schwung durch die Einwechslung von Lisa Reichenbach. Diese bediente Natalie Teubner, die in der Strafraummitte zum Abschluss kam, aber nicht genug Druck hinter den Ball bekam und daher an der Torhüterin scheiterte (64.).

Aus einem erneuten Dribbling von Reichenbach resultierte ein Foulelfmeter. Den Strafstoß von Marie-Luise Herrmann konnte die Berliner Schlussfrau zunächst parieren, doch Herrmann staubte im Nachschuss zum 1:2 ab (75.). Nur zwei Minuten später hatte Teubner nach Zuspiel von Grenz den Ausgleich auf den Fuß, setzte den Ball aber volley über das leere Gehäuse. In der Schlussphase drängte RBL auf den Ausgleich, doch die Gastgeberinnen brachten den knappen Vorsprung über die Zeit.

RBL-Trainerin Katja Greulich

„Wir hatten uns gut auf die gegnerische Zweikampfhärte eingestellt, darunter litt aber leider unser spielerisches Element. Richtig aufgewacht sind wir erst nach dem 0:2, hatten dann aber noch genug Chancen um zu punkten.“

Auch die zweite Mannschaft unserer RBL-Frauen startete am Wochenende in ihre erste Saison in der Landesklasse Nord. Für das Team von Trainer Manuel Kurt Kienitz gelang der Auftakt mit einem souveränen 16:0 (7:0) gegen Roter Stern Leipzig.

Statistik:

 

RB Leipzig:
Schüller - Benedetto, Hüllmann (87. Petters), Mauly, Löser - Schreiber (63. Reichenbach), Herrmann, Förster, Frank (46. Topf) - Teubner, Grenz

Tore:
1:0 Kähler (15.), 2:0 Kaya (62.), 2:1 Herrmann (75.)

3. Spieltag Frauen-Regionalliga
FC Viktoria 1889 Berlin

2:1

02. SEP

RB Leipzig
14.00 Uhr
Stadion Lichterfelde , Berlin

Unsere Fan-Kollektion

Ähnliche Artikel