MENÜ

RBL-Frauen: Viererpack von Natalie Grenz bei 5:0-Erfolg!

Ungefährdeter Heimsieg gegen Fortuna Dresden | Siebter Pflichtspiel-Dreier in Folge | Erfolgreiche Premiere am Cottaweg | Herrmann-Tor ergänzt Grenz-Viererpack | Grenz thront an der Spitze der Torjägerliste

Erfolgreiche Premiere! Vor der Saison-Rekordkulisse von 265 Zuschauern zeigten die Regionalliga-Frauen von RB Leipzig dem Tabellenschlusslicht Fortuna Dresden bei ihrem Debüt im kleinen Stadion am Cottaweg erwartungsgemäß deutlich mit 5:0  die GRENZen auf. Denn einen maßgeblichen Anteil am Erfolg hatte die vierfache Torschützin Natalie Grenz, die ihre Führung in der Torjäger-Liste der Liga mit nunmehr 14 Treffer aus acht Spielen ausbaute.

Allerdings taten sich die Leipzigerinnen anfangs schwer gegen den Außenseiter aus der Landeshauptstadt, der sich 90 Minuten lang am eigenen Strafraum verschanzte. Das Geschehen spielte sich dadurch ausschließlich in der Hälfte der Fortuna ab. RBL war drückend überlegen, aber selten zwingend. Torchancen von Jasmin Petters (7. Min.), Natalie Grenz (17.) und Natalie Teubner (20.) waren nicht von Erfolg gekrönt.

Die erlösende Führung gelang dann nach einem Chip-Ball von Lea Mauly in den Strafraum, den Natalie Grenz erlief und frei vor der Torhüterin zum 1:0 einschob (32.). Nahezu eine Kopie dieses Treffers war das 2:0, als erneut Mauly mit einem Flugball über die Abwehr die frei stehende Grenz bediente (40.).

Kurz nach dem Seitenwechsel rutschte ein von Marie-Luise Herrmann auf den kurzen Pfosten geschlagener Eckball noch leicht abgefälscht von einer Verteidigerin zum 3:0 ins Netz. An den Spielanteilen änderte sich auch im zweiten Abschnitt nichts. Dresden verteidigte und RBL rannte an, verhedderte sich aber immer wieder in der vielbeinigen Fortuna-Abwehr.

Zusätzlichen Schwung brachte die eingewechselte Larissa Schreiber, die sich in der Schlussphase mehrfach energisch auf der rechten Seite bis zur Grundlinie durchsetzte und so auch mustergültig zwei weitere Treffer von Natalie Grenz vorbereitete.

RBL-Trainerin Katja Greulich:

"Erfreulich waren der deutliche Sieg und das tolle Stadion-Feeling, das durch die Zuschauer auf der Tribüne entstanden ist. Wir haben aber für unsere Verhältnisse nicht gut gespielt und uns das Leben durch viele einfache Fehler selbst schwer gemacht."

Image
Kapitänin Marie-Luise Herrmann war nach ihrem Fehlen aus beruflichen Gründen am Wochenende wieder mit dabei - und trug sich mit dem Treffer zum 3:0 direkt in die Torschützen-Liste ein.


RB Leipzig:
Schüller - Ebersbach, Mauly, Frank (46. Albert), Teubner, Reichenbach (66. Förster), Benedetto, Petters (87. Metzner), Herrmann, Grenz, Hüllmann

Tore:
1:0 Grenz (32.), 2:0 Grenz (40.), 3:0 Herrmann (49.), 4:0 Grenz (85.), 5:0 Grenz (87.)

Zuschauer:
265

8. Spieltag Frauen-Regionalliga
RB Leipzig

5:0

21. Oktober

1. FFC Fortuna Dresden
14.00 Uhr
RBL-Trainingszentrum am Cottaweg , Leipzig

Fanartikel

Ähnliche Artikel