MENÜ

„Wir werden unsere Chance mit beiden Händen ergreifen!"

Ralph Hasenhüttl blickt auf die Auswärtspartie bei Hertha BSC | Willi Orban und Naby Keita sind wieder spielberechtigt | Emil Forsberg fehlt weiterhin gesperrt | Über 7.400 RBL-Fans begleiten das Team

Saisonfinale in der Hauptstadt! Am Samstag (Anstoß: 15.30 Uhr) gastieren die Roten Bullen im letzten Ligaspiel bei Hertha BSC (10.). Rund 7.400 RBL-Fans sicherten sich im Vorverkauf ihre Karten. Tickets für den Gästebereich im Olympiastadion gibt es ab 13.30 Uhr auch noch an der Tageskasse.

Im Mediengespräch vor der Begegnung äußerte sich Trainer Ralph Hasenhüttl zum kommenden Gegner und zur aktuellen Personalsituation.

Die Pressekonferenz vor dem Auswärtsspiel bei Hertha BSC!

 

Ralph Hasenhüttl 

 

  • „In der Bundesliga zeichnet sich am letzten Spieltag eine sehr interessante Konstellation ab. Für uns ist von Platz vier bis neun alles möglich. Das zeigt, wie eng die Liga in diesem Jahr ist. Die Auswärtspartie gegen die Hertha ist eines der wichtigsten Spiele überhaupt. Wir orientieren uns nicht an den anderen Mannschaften, denn wir haben es in der eigenen Hand: Wenn wir gewinnen, sind wir international wieder dabei.
     
    Die Jungs legen viel Spielfreude an den Tag und arbeiten konzentriert. Wir sind bereit für das Saisonfinale. Ich kann versprechen, dass wir in Berlin eine leidenschaftliche Vorstellung vor unseren zahlreichen mitgereisten Fans abliefern werden. Wir sind uns bewusst, was uns das Spiel für eine Chance bietet – und wir werden sie mit beiden Händen ergreifen.
     
    Die Berliner haben in der Hinrunde gegen uns gewonnen. Wir haben also etwas gutzumachen. Wir müssen aus den Fehlern des Hinspiels lernen. Hertha hat in der Rückrunde nur wenige Gegentreffer kassiert; die Mannschaft agiert in der Defensive also stabil. Es wird keine einfache Aufgabe. Aber wir haben das Zeug dazu, in Berlin zu gewinnen. Und das versuchen wir mit aller Macht!“

PERSONELLES:
 

  • Willi Orban (Gelb) und Naby Keita (Gelb-Rot) haben ihre Sperren abgesessen und sind gegen Hertha wieder spielberechtigt. Zudem steht der Kapitän vor seinem 100. Pflichtspiel im RBL-Trikot.
     
  • Emil Forsberg ist durch die Rote Karte im Heimspiel gegen Hoffenheim weiterhin gesperrt.
  • Bis auf die Langzeitverletzten Marcel Halstenberg, Marcel Sabitzer und Philipp Köhn kann der Trainer aus dem Vollen schöpfen.
     
  • Schiedsrichter der Partie ist Sven Jablonski (28) aus Bremen.
Wir fahren nach Berlin: Unsere vergangene Reise in die Hauptstadt!

Fanartikel

Ähnliche Artikel