MENÜ

„In Wolfsburg zu bestehen, wird eine schwere Aufgabe!“

Ralph Hasenhüttl blickt auf das Auswärtsspiel beim VfL Wolfsburg | Emil Forsberg und Marcel Sabitzer keine Optionen für das Spiel | Naby Keita und Dayot Upamecano wieder einsatzbereit | Bernardo und Jean-Kevin Augustin fallen höchstwahrscheinlich aus

Dreo Punkte im Visier! Am 16. Spieltag der 1. Bundesliga gastieren die Roten Bullen am Dienstag (Anstoß: 18.30 Uhr) beim VfL Wolfsburg in der Volkswagen Arena.

Im Mediengespräch vor der Begegnung äußerte sich Trainer Ralph Hasenhüttl zum kommenden Gegner, zur aktuellen Personalsituation sowie zum anstehenden Europa-League-Wettbewerb.

Die Pressekonferenz vor der Partie beim VfL Wolfsburg.

RALPH HASENHÜTTL:

 

  • „Nach der ersten Enttäuschung konnten wir das Unentschieden gegen Mainz gut verarbeiten und einordnen. Es ist schon auffällig, dass es uns in den Partien nach den Champions-League-Spielen immer schwergefallen ist, über 90 Minuten konstant gut zu spielen. Wir konnten die Spiele bisher öfter gewinnen, am Samstag hat es eben dann nicht gereicht. Die Mehrfachbelastung ist für die Mannschaft einfach eine große Herausforderung. Und dann kommt dazu, dass man bei Standards ein wenig unkonzentrierter und müder ist - gerade zum Ende des Spiels. Wenn ich mir dann aber den Punkteschnitt anschaue, ist es schon eine außergewöhnliche Leistung, die das Team gerade erbringt.

    Wolfsburg ist eine sehr kompakte Mannschaft, die in den letzten Partien kaum etwas zugelassen und viele Punkte geholt hat. Wir müssen uns dort gut verkaufen, um etwas mitnehmen zu können, aber wir haben auswärts schon viele schwere Spiele für uns entschieden. Martin Schmidt hat seit seinem Amtsantritt für Stabilität gesorgt -  vor allem in der Defensive. Die Offensive ist mit viel Qualität gespickt. Da stehen Spieler auf dem Platz, die es verstehen, Mario Gomez in der Spitze sehr gut in Szene zu setzen. Alles in allem ist es kein Zufall, dass die Mannschaft in den vergangenen Partien viele Punkte geholt hat.

    Auch für uns Trainer waren die vergangenen Wochen sehr intensiv. Aber wir haben die Zeit auch genossen, denn sie war sehr lehrreich, spannend und hat Lust auf mehr gemacht. Ich bin sehr stolz darauf, dass wir auch in der Rückrunde im internationalen Wettbewerb dabei sind und bin gespannt, wer uns heute zugelost wird. Ich habe aber keine Wunschgegner und nehme, was kommt. Wichtig sind die Erfahrungen, die wir sammeln können und dass wir die Herausforderung ordentlich annehmen."

 

Image
Emil Forsberg fällt für die Partie gegen Wolfsburg verletzungsbedingt aus.

PERSONELLES:
 

  • Bernardo und Jean-Kévin Augustin sind krank und werden morgen höchstwahrscheinlich nicht zum Einsatz kommen.
  • Dayot Upamecano und Naby Keita sind nach ihren Verletzungen gegen Wolfsburg wieder einsatzfähig.
  • Emil Forsberg (Probleme im Bauchmuskel-Bereich) und Marcel Sabitzer (Schulterverletzung) sind für Dienstag noch keine Optionen.
  • Schiedsrichter Guido Winkmann aus Kerken leitet die Partie am 16. Spieltag.
16. Spieltag 1. Bundesliga
VfL Wolfsburg

DI

12. DEZ

RB Leipzig
18.30 Uhr
Volkswagen Arena , Wolfsburg
Unsere bisherigen Treffer gegen Mainz!

Fanartikel

Ähnliche Artikel