MENÜ

„Wir haben die Führung zu leicht aus der Hand gegeben!"

Die Stimmen nach der Auswärtspartie bei Eintracht Frankfurt | Ralph Hasenhüttl. Stefan Ilsanker, Konrad Laimer, Péter Gulácsi und Emil Forsberg schätzen die 1:2-Niederlage ein

Ralph Hasenhüttl:
 

  • „Wir haben nicht unverdient verloren. Frankfurt war die bessere Mannschaft, hat vor allem leidenschaftlicher gespielt. Wir hatten heute vom Kopf nicht mehr so viel im Tank, um nach dem zweiten Gegentor etwas entgegensetzen zu können. Auch die Einwechslungen haben heute nicht den erwünschten Schwung gebracht.

    Zunächst sind wir gut reingekommen in die Partie, haben die Führung dann aber viel zu leicht aus der Hand gegeben. Das war zu einfach. Bis auf die Szene, als zunächst Elfmeter gepfiffen wurden, haben wir sonst nicht mehr viele Chancen zustande gebracht.“

     

Stefan Ilsanker:
 

  • „Frankfurt hat zwei Tore geschossen, wir nur eins. Ich denke, ein Unentschieden wäre drin gewesen. Wir sind gut reingekommen, haben ein unglaublich schönes Tor zum 1:0 erzielt und geraten dann durch zwei schläfrige Aktionen in Rückstand. Erst eine Standardsituation und schließlich ein Konter, den Frankfurt gut abschließt. Da haben wir uns einfach nicht gut verhalten.“
Image
Ralph Hasenhüttl
Image
Stefan Ilsanker

 

Konrad Laimer:
 

  • „Wir sind gut in die Partie gekommen und auch verdient in Führung gegangen. Dann bekommen wir zwei unglückliche Gegentore und können einfach nicht gut genug gegenhalten, um das Spiel wieder auf unsere Seite zu ziehen. Es war ein Fight von der ersten bis zur letzten Sekunde, den konnte Frankfurt für sich entscheiden. Das ist ärgerlich, aber wir müssen daraus lernen und nach vorn schauen. Am Donnerstag geht es ja bereits weiter."

     

Péter Gulácsi:
 

  • „Es war das erwartet schwere Spiel. Wir haben zu viele lange Bälle gespielt, sind nach den Gegentoren nicht mehr richtig in die Partie gekommen. Frankfurt hat unsere Fehler sofort bestraft, hat aggressiv gespielt und uns früh unter Druck gesetzt. Wir haben es in der zweiten Halbzeit noch einmal versucht, aber konnten den Schalter nicht mehr umlegen. Die äußeren Umstände haben keine Rolle gespielt."
Image
Konrad Laimer
Image
Péter Gulácsi

Emil Forsberg:

  • „Frankfurt war einfach stärker als wir. Nach unserem wunderschönen Tor haben wir nicht mehr den Fußball gespielt, den wir können, sondern uns eher dem Frankfurter Spiel angepasst. Lange Bälle, viele direkte Duelle. Es gab zahlreiche Zweikämpfe und davon haben wir zu viele verloren.“
Image
Emil Forsberg

Fanartikel

Das Montagspiel in Frankfurt!

Image
Das Montagspiel in Frankfurt!
Das Montagspiel in Frankfurt!
Image
Das Montagspiel in Frankfurt!
Das Montagspiel in Frankfurt!
Image
Das Montagspiel in Frankfurt!
Das Montagspiel in Frankfurt!
Image
Das Montagspiel in Frankfurt!
Das Montagspiel in Frankfurt!
Image
Das Montagspiel in Frankfurt!
Das Montagspiel in Frankfurt!
Image
Das Montagspiel in Frankfurt!
Das Montagspiel in Frankfurt!
Image
Das Montagspiel in Frankfurt!
Das Montagspiel in Frankfurt!
Image
Das Montagspiel in Frankfurt!
Das Montagspiel in Frankfurt!
Image
Das Montagspiel in Frankfurt!
Das Montagspiel in Frankfurt!

Ähnliche Artikel