MENÜ

„Besonders wichtig, dass wir zu Null gespielt haben!“

Ralph Hasenhüttl, Péter Gulácsi, Willi Orban, Diego Demme und Bernardo bewerten den Heimsieg gegen Werder Bremen.

Ralph Hasenhüttl:

  • „Die Bremer haben mutig gespielt und konnten uns immer wieder vor Probleme stellen. Dagegen sind wir nicht so gut in unser Gegenpressing gekommen, wie wir es noch in Monaco geschafft hatten. Doch wir haben die Herausforderung erfolgreich angenommen. Dass wir die drei Punkte am Ende einfahren konnten, war ein wichtiger Schritt für uns.

    Nach den bisherigen fünf Champions-League-Partien haben wir in der Bundesliga vier Siege eingefahren und einmal Unentschieden gespielt. Diese Bilanz ist top! Uns gelingt es jedes Mal, fokussiert zu bleiben.

    Ich bin froh, dass es uns gelungen ist, zu Null zu spielen. Das tut Piet und der gesamten Abwehr sehr gut. Besonders eindrucksvoll finde ich, wie sich Dayot entwickelt hat. Mit seiner Schnelligkeit ist er enorm wichtig für uns, weil er auch in höchster Not gegnerische Chancen klärt."

     

Péter Gulácsi:

  • „Man hat gemerkt, dass die Bremer sehr viel Qualität besitzen. Sie haben ein starkes Umschaltspiel gezeigt, was uns nicht so gut gelungen ist. Unter dem Strich kann man diese drei Punkte als Arbeitssieg bezeichnen. Besonders nach dem emotionalen Höhepunkt in Monaco war es nicht so leicht, den Schalter umzulegen. Umso besser, dass wir diesen Sieg einfahren konnten.

    Es war sehr wichtig, dass wir zu Null gespielt haben. Es ist schon etwas länger her, als uns das zum letzten Mal gelungen ist. Unsere Defensive hat gut funktioniert. Mit dieser Konzentration und Aufmerksamkeit müssen wir weitermachen."

 

willi orban:

  • „Es war ein hartes Stück Arbeit, aber alles in allem über 90 Minuten ein verdienter Sieg. Wir haben gegen offensivstarke Bremer konsequent verteidigt und konnten damit zum dritten Mal in dieser Saison die Null halten. Mit dieser Leistung können wir zufrieden sein.

    Es heißt immer, die Herausforderung für uns in dieser Saison sei die Champions League, aber das stimmt nicht. Letztlich ist die Hürde, neben der großen Bühne in der Champions League auch in der Bundesliga den Alltag zu meistern und Punkte zu holen. So haben wir in den fünf Spielen nach Champions-League-Partien 13 Zähler eingefahren und können darauf stolz sein!“
     

Diego Demme:

  • „Wir haben in der Defensive sicher gestanden und die Angriffe der Bremer gerade in der zweiten Halbzeit weitgehend souverän verteidigt. Gut, dass Bernardo in der Schlussphase nachgelegt hat. So hatten wir ein bisschen mehr Ruhe. Wir sind gut aufgetreten und sind emotional bei jedem Spiel bei 100 Prozent.“

Bernardo:

  • „Es war eine schwierige Partie – wie so oft in der Bundesliga. Nach den englischen Wochen ist man als Spieler auch mal etwas müde. Trotzdem ist es besonders wichtig, bei jedem Spiel fokussiert zu bleiben.

    Ich habe lange auf mein erstes Bundesliga-Tor gewartet und bin sehr glücklich, dass es jetzt geklappt hat.“
Die Highlights vom 2:0-Heimsieg gegen Bremen!

Ähnliche Artikel