MENÜ

"Wir waren fit – aber Augsburg hat einfach gut verteidigt!"

Die Stimmen von Ralph Hasenhüttl, Willi Orban, Yvon Mvogo und Diego Demme nach dem 0:1 in Augsburg

Ralph Hasenhüttl:

  • „Für uns war es sehr schwierig. Wir mussten gegen eine Wand aus elf Spielern anrennen und haben uns schwergetan. Wir haben alles reingeworfen, waren aber oft nicht konsequent genug, um hinter die Abwehr der Augsburger zu kommen. So müssen wir mit dem Ergebnis leben."

Willi orban:

  • Die ersten Minuten haben wir komplett verschlafen und so das Gegentor kassiert. Da müssen wir die Zweikämpfe konsequenter führen.

    Im weiteren Verlauf sind wir immer wieder gegen die Augsburger angerannt, haben es aber nicht geschafft, uns deutliche Chancen zu erspielen. In vielen Situationen haben wir zu hektisch agiert. Die aktuelle Punkteausbeute ist natürlich nicht optimal, aber wir lassen die Köpfe nicht hängen und müssen nun daraus lernen.

Yvon Mvogo:

  • Auf der einen Seite habe ich mich natürlich sehr gefreut, denn es war mein Bundesliga-Debüt heute. Aber auf der anderen Seite bin ich natürlich auch sehr enttäuscht.

    Wir haben alles versucht, um ein Tor zu schießen, aber der Gegner stand sehr tief und wir hatten keine Räume. Dann bekommen wir auch noch so früh im Spiel ein Gegentor. Das war sehr unglücklich für uns. Wir müssen nun nach vorn schauen.
    "

Diego Demme:

  • Wir bekommen sehr früh das Gegentor und die Augsburger rühren dann Beton an. Wir haben alles versucht, uns irgendwie eine Chance zu erspielen. Wir hatten ein paar Fernschüsse, aber mehr ist leider nicht herausgesprungen. Ich denke nicht, dass es an unserer Fitness gelegen hat. Wir haben Augsburg unter Druck gesetzt, aber es war einfach unglaublich schwer, diese Abwehr zu druchbrechen."

Fanartikel

Ähnliche Artikel