MENÜ

„Wir müssen uns auf unsere Leistung auf dem Platz konzentrieren!"

Ralph Hasenhüttl blickt auf die Partie bei Besiktas Istanbul | 18 Feldspieler sind mit nach Istanbul gereist | Einsätze von Kevin Kampl und Naby Keita fraglich

Erste intrnationale Auswärtsreise für die Roten Bullen! Am zweiten Spieltag der UEFA Champions League ist RB Leipzig am Dienstag, 26. September (Anstoß: 20.45 Uhr) bei Beşiktaş Istanbul zu Gast.

 

In der Pressekonferenz vor dem Spiel blickten Cheftrainer Ralph Hasenhüttl und Torhüter Péter Gulácsi auf den türkischen Meister und die aktuelle Personalsituation.

Die Pressekonferenz vor dem Istanbul-Spiel!

RALPH HASENHÜTTL:

 

  • „Wir sind mit 18 Feldspielern nach Istanbul gereist, da wir noch ein Fragezeichen hinter Naby Keita und Kevin Kampl sehen. Da müssen wir schauen, wie sich die beiden nach dem Abschlusstraining fühlen. Außer kleinen Blessuren aus dem Spiel sind gegen Frankfurt alle anderen Spieler soweit fit und einsatzfähig.

    Der Altersunterschied zwischen den Mannschaften wird hier nicht entscheidend sein. Auf diesem Niveau bringt jeder Spieler ordentlich Speed mit. Am Ende wird es auch nicht allein auf die Schnelligkeit, sondern auf eine mannschaftliche Geschlossenheit ankommen – wie wir Situationen verteidigen, wie kompakt und eng wir die Räume halten. Wir sind zwar jünger als Besiktas, haben in der vergangenen Saison aber auch gegen erfahrenere Mannschaften gute Spiele abgeliefert.

    Ich habe bei der Ankunft schon gemerkt, dass Bruma hier in Istanbul sehr geschätzt wird. Er hat bei Galatasaray eine tolle Leistung gezeigt und weiß, was uns morgen erwartet. Gerade deswegen ist er ein wertvoller Spieler für unsere Mannschaft."

Péter Gulácsi:

  • „Wir treffen auf eine Mannschaft mit viel individueller Qualität und Champions-League-Erfahrung – das wissen wir. Wir haben eine junge Mannschaft, konnten bisher aber alle großen Aufgaben gut meistern. Wir haben das Ziel, eine richtig gute Partie abzuliefern und Punkte zu holen.

    Es ist schon ein Luxus, dass wir einen Tag vor dem Spiel bereits im Stadion trainieren dürfen. In der Bundesliga ist das nicht der Fall. Es wird eine hitzige Atmosphäre werden, aber wir haben eine mental starke Mannschaft, die ähnliche Aufgaben schon gut gelöst hat.

    Auch wenn es sehr laut werden wird, muss die Abstimmung zwischen unserer Abwehr und mir gut funktionieren. Wir müssen uns zu einhundert Prozent auf unsere Leistung auf dem Platz konzentrieren und nicht auf das, was auf den Rängen passiert."

PERSONELLES:
 

  • Die Einsätze von Kevin Kampl (Sprunggelenk) und Naby Keita (Oberschenkel-Probleme) sind noch fraglich.
     
  • Schiedsrichter der Partie ist Sergei Karasev aus Moskau.

 

Die offizielle Champions-League-Hymne!

Trainingskollektion von Nike

Das KLUB-Magazin zur Expedition Europa!
Die Roten Bullen sind in Istanbul angekommen!

Ähnliche Artikel