MENÜ

Defensivstark & mit alten Bekannten: Marseille im Check!

Olympique steht in der heimischen Liga auf Platz drei und glänzt mit seiner Defensive in der Europa League | Allerdings hat Coach Rudi Garcia einige Verletzungssorgen | Ex-Bundesliga-Spieler Luiz Gustavo und Hiroki Sakai mit an Bord

Im Viertelfinal-Hinspiel der UEFA Europa League treffen die Roten Bullen am Donnerstag (Anstoß: 21.05 Uhr) auf den französischen Topverein Olympique Marseille. Als letzter deutscher Klub im Wettbewerb will unser Team im heimischen Stadion seine Erfolge während der erstmaligen Teilnahme im Europapokal fortsetzen.

Wir haben vorab einen sportlichen Blick auf unsere Gäste aus Marseille geworfen.

saisonverlauf

Liga

Mit 62 Punkten befindet sich Marseille aktuell auf dem dritten Platz der Ligue 1 und hat damit beste Chancen, sich erneut für den Europapokal zu qualifizieren. Während Tabellenführer Paris Saint-Germain (83 Punkte) ununholbar ist, liegt der Tabellenzweite AS Monaco (66) noch in Reichweite. Die ersten beiden Teams nehmen direkt an der Champions League teil, der Drittplatzierte geht in die CL-Qualifikation. Allerdings rangiert der Tabellenvierte Olympique Lyon auch nur zwei Punkte hinter Marseille.

In 31 Spielen gewann OM 18 Mal, spielte achtmal Unentschieden und verlor fünfmal. Am vergangenen Wochenende siegten die Blau-Weißen mit 3:1 in Dijon. Weil die französische Liga 20 Mannschaften umfasst, stehen noch sieben Partien aus.

Europa League

Aus der Gruppenphase ging Marseille als Tabellenzweiter hervor. Dafür reichten Heimsiege gegen den türkischen Vertreter Konyaspor (1:0) und den portugiesischen Klub Vitória Guimares (2:1) aus; zudem gab es jeweils einen Punkt zuhause gegen den FC Salzburg (1:0) sowie bei Konyaspor (1:1). Die Partien in Salzburg und bei Guimares wurden jeweils 0:1 verloren.

Im Sechzehntelfinale setzte sich unser Gegner gegen den SC Braga, einen weiteren Klub aus Portugal, durch. Zuhause gewannen die Franzosen 3:0, auswärts 1:0. Knapper ging es im Achtelfinale zu, als Marseille den spanischen Vertreter Athletic Bilbao aus dem Wettbewerb warf. Zuhause gab es einen 3:1-Sieg, auswärts eine 1:2-Niederlage.

Defensivstärke & Personalsorgen

Marseille kassiert in der Europa League nur 0,7 Gegentore pro Spiel und stellt damit eine der besten Defensiven des Wettbewerbs. Allerdings verletzten sich beim zurückliegenden Ligaspiel in Dijon zwei Leistungsträger: Keeper Steve Mandana (Oberschenkel) und Abwehrchef Adil Rami (Wade) fallen aus. Ebenfalls ungewiss ist der Einsatz von Angreifer Florian Thauvin (Oberschenkel) und Innenverteidiger Rolando (Achillessehne).

Meist treten die Franzosen im 4-2-3-1-System auf und haben im Schnitt 57 Prozent Ballbesitz (RBL: 51 Prozent). Daraus resultieren 1,2 Tore pro Partie, während die Roten Bullen durchschnittlich 1,5 Treffer pro Spiel im Wettbewerb erzielen.
 

Image
Marseille-Kapitän Dimitri Payet wurde mit Frankreich Vize-Europameister 2016. Im Eröffnungsspiel gegen Rumänien erzielte er den Siegtreffer.

Spieler im Fokus

 

  • Hiroki Sakai

    Von 2012 bis 2016 spielte der 27-jährige Japaner für Hannover 96 und absolvierte 92 Partien in der Bundesliga (zwei Tore, zwei Assists). In Marseille ist Sakai als Rechtsverteidiger gesetzt. Wettbewerbsübergreifend stand er diese Saison bereits 43 Mal auf dem Feld. Im vergangenen Ligaspiel wurde er jedoch geschont.
     
  • Dimitri Payet

    Der Kapitän legte diese Saison schon drei Tore auf und ist damit erfolgreichster Vorbereiter seines Teams in der UEFA Europa League. Bereits von 2013 bis 2015 spielte der 31-Jährige für Marseille. Nach einem Premier-League-Abstecher zu West Ham ist er seit Januar 2017 zurück bei OM. 
     
  • Lucas Ocampos

    Im Achtelfinale schoss der Argentinier sein Team fast im Alleingang weiter: Gegen Bilbao erzielte der 23-Jährige insgesamt drei Treffer. Von 2012 bis 2015 stürmte er für den AS Monaco.In der Gruppenphase der UEFA Champions League 2014 gelang ihm gegen Bayer 04 Leverkusen ein Tor.
Image
Der Trainer: Rudi Garcia ist seit Oktober 2016 im Amt. Zuvor arbeitete er von 2013 bis 2016 für AS Rom und wurde 2011 Französischer Meister mit Lille.

 

Wiedersehen mit luiz gustavo


Zehn Jahre lang spielte Luiz Gustavo in Deutschland: zunächst bei 1899 Hoffenheim unter Coach Ralf Rangnick, dann beim FC Bayern und schließlich beim VfL Wolfsburg. 2013 holte er mit den Bayern das Triple aus Champions League, Meisterschaft und DFB-Pokal, zudem wurde er 2015 mit Wolfsburg Pokalsieger. Insgesamt absolvierte er 245 Bundesliga-Spiele, erzielte 15 Treffer und legte 15 Tore auf.

Im Sommer 2017 wechselte er nach Marseille und ist dort als Sechser gesetzt. Kein anderer Mittelfeld-Akteur bekommt so viel Spielzeit wie der 30-jährige Brasilianer.

Image
Gemeinsame Hoffenheimer Zeiten: Ralf Rangnick und Luiz Gustavo.

 

Vereins-Steckbrief:

  • Gründungsdatum:
    31. August 1899
     
  • Vereinsfarbe:
    weiß-blau
     
  • Französischer Meister:
    9x (zuletzt 2010)

  • Französischer Pokalsieger:
    10x (zuletzt 1989)

  • Champions-League-Sieger:
    1993 (1:0 gegen AC Mailand)
     
  • Stadion:
    Stade Vélodrome
    Baubeginn 1935
    Eröffnung 1937, Ausbau: 2014
    67.394 Plätze

 


10 Berühmte Ex-Spieler des Klubs
 

  • Klaus Allofs (1987-1989)
  • Fabien Barthez (1992-1995 sowie 2003-2006)
  • Laurent Blanc (1997-1999)
  • Eric Cantona (1988-1991)
  • Marcel Desailly (1992-1993)
  • Karlheinz Förster (1986-1990)
  • Andreas Köpke (1996-1998)
  • Franck Ribéry (2005-2007)
  • Daniel van Buyten (2001-2004)
  • Rudi Völler (1992-1994)
Die Pressekonferenz vor dem Heimspiel gegen Marseille.
Die Europa-League-Tore der Roten Bullen!

Bilder vom 1/4-Einzug gegen Zenit!

Image
Bilder vom 1/4-Einzug gegen Zenit!
Bilder vom 1/4-Einzug gegen Zenit!
Image
Bilder vom 1/4-Einzug gegen Zenit!
Bilder vom 1/4-Einzug gegen Zenit!
Image
Bilder vom 1/4-Einzug gegen Zenit!
Bilder vom 1/4-Einzug gegen Zenit!
Image
Bilder vom 1/4-Einzug gegen Zenit!
Bilder vom 1/4-Einzug gegen Zenit!
Image
Bilder vom 1/4-Einzug gegen Zenit!
Bilder vom 1/4-Einzug gegen Zenit!
Image
Bilder vom 1/4-Einzug gegen Zenit!
Bilder vom 1/4-Einzug gegen Zenit!
Image
Bilder vom 1/4-Einzug gegen Zenit!
Bilder vom 1/4-Einzug gegen Zenit!
Image
Bilder vom 1/4-Einzug gegen Zenit!
Bilder vom 1/4-Einzug gegen Zenit!
Image
Bilder vom 1/4-Einzug gegen Zenit!
Bilder vom 1/4-Einzug gegen Zenit!
Image
Bilder vom 1/4-Einzug gegen Zenit!
Bilder vom 1/4-Einzug gegen Zenit!
Image
Bilder vom 1/4-Einzug gegen Zenit!
Bilder vom 1/4-Einzug gegen Zenit!
67394 Plätze
fasst das Stade Vélodrome in Marseille.
Auch der Weg unserer Profis begann bei Talentsichtungs-Tagen.
Der Fanmarsch zum Champions-League-Auswärtsspiel in Porto

Unsere Nike-Trainingskollektion

Ähnliche Artikel