MENÜ

Erste Testspiel-Niederlage gegen Sevilla!

0:1-Niederlage in der Auftaktpartie des Emirates Cup | Ben Yedder trifft für Sevilla | Nächste Aufgabe Lissabon

 

Im Rahmen des Emirates Cup mussten die Roten Bullen am Samstag eine 0:1-Niederlage gegen den spanischen Erstligisten FC Sevilla und somit die erste Testspiel-Niederlage in der Saisonvorbereitung hinnehmen

Nach einem Foulspiel von Bernardo an Montoya verwandelte Ben Yedder den Strafstoß sicher und besorgte so den Siegtreffer für die Spanier. 

In einer packenden Begegnung kamen 12 Bullen zum Einsatz. Auf Marcel Sabitzer konnte Trainer Ralph Hasenhüttl gegen den Europa League-Rekordsieger wieder zurückgreifen. Timo Werner ist aufgrund einer leichten Verletzung aus dem Trainingslager noch nicht wieder beim Team.

Fazit Ralph Hasenhüttl:

 

  • "Es war ein sehr guter und aussagekräftiger Test. Wir haben zum jetzigen Stand der Vorbereitung das gesehen, was wir sehen wollten. Die Jungs sollten zeigen, dass sie die Kraft haben, über 60 Minuten dagegenhalten zu können und das haben sie gut gemacht. Wir waren auf Augenhöhe mit dem Gegner. Zum Schluss hat man gesehen, dass wir müde geworden sind und uns über die Zeit retten mussten. Unterm Strich war es aber ein tolles Erlebnis."

Leipziger Chancenplus | Rückstand durch Foulelfmeter

Die Anfangsphase der Partie verlief ruhig und beide Mannschaften mussten zunächst ins Spiel finden. Die erste Möglichkeit zur Führung hatte Emil Forsberg auf dem Fuß, als er von halbrechts abzog (10.). Sergio Rico parierte jedoch stark. Acht Minuten später zielte Jean-Kevin Augustin zu hoch und vergab die nächste Chance. Nach einer halben Stunde Spielzeit tankte sich Marcel Sabitzer schön durch den Strafraum, sein Schuss wurde jedoch abgefälscht und landete über dem Querbalken.

Der Aufwand der Leipziger blieb unbelohnt, denn nach einem Foul von Bernardo an Montoya verwandelte Ben Yedder den Strafstoß sicher zur 1:0-Führung für den FC Sevilla. Kurz vor der Halbzeit versuchte es auch Yussuf Poulsen noch einmal. Sein Schuss flog über das gegnerische Tor.


Sevilla erhöht den Druck | kein treffer für rbl

Guter Start in die zweite Hälfte: Nach einer Hereingabe von Yussuf Poulsen stand Augustin nur knapp im Abseits. In den folgenden Minuten erhöhten die Spanier den Druck und Péter Gulácsi musste sein Können zwischen den Pfosten unter Beweis stellen. Im Eins-gegen-eins parierte er den Ball von Correa stark.

Auf der anderen Seite probierte es Lukas Klostermann per Volleyabnahme. Sein Schuss landete in den Armen des spanischen Keepers. Der FC Sevilla stellte die Leipziger Bullen immer wieder vor schwierige Aufgaben und es gelang der Mannschaft von Ralph Hasenhüttl kaum, entscheidende Akzente nach vorn zu setzen.

Die zweite Partie des Emirates Cups werden die Roten Bullen am Sonntag (15:00 Uhr) gegen den portugiesischen Rekordmeister Benfica Lissabon absolvieren.

 

Statistik:

 

RB Leipzig:
Gulásci – Klostermann (81. Ludewig), Orban (C), Upamecano, Bernardo – Ilsanker, Keita – Sabitzer, Forsberg – Poulsen, Augustin

FC Sevilla:
Sergio Rico – Corchia, Daniel Carrico (46. Mercado), Lenglet, Escudero (46. Sarabia) – Borja Lasso, Pizarro, Banega (46. Ganso), Montoya (71. Krohn-Dehli) – Nolito (46. Pozo), Ben Yedder (46. Correa)

Tor:
0:1 Ben Yedder (35. EF)

Karten:
Poulsen, Keita, Orban | Lasso, Corchia

 

Testspiel-Bilanz:

  • 4 Spiele | 3 Siege | 1 Niederlage | 14:1 Tore
     

Testspiel-Torjäger:

  • Jean-Kévin Augustin: 3 Tore
  • Bernardo: 2 Tore
  • Abouchabaka: 2 Tore
  • Kühn: 1 Tor
  • Kaiser: 1 Tor
  • Compper: 1 Tor
  • Poulsen: 1 Tor
  • Sabitzer: 1 Tor
  • Forsberg: 1 Tor
  • Eigentor Gegner: 1 Tor

 

Testspiel
RB Leipzig

0:1

Juli

FC Sevilla
Emirates Stadium , London
Das 0:1 gegen Sevilla beim Emirates Cup im Video!
Eintauchen - in die Welt der Roten Bullen (Teil 3)

Ähnliche Artikel