MENÜ

Wahnsinn! Wir gewinnen 3:1 in Neapel!

200. Pflichtspielsieg | Timo Werner (61., 90.+3) und Bruma (74.) drehen den Rückstand von Adam Ounas (52.) | Starker Auftritt mit vielen ausgelassenen Chancen | 1.500 RBL-Fans mitgereist | Forsberg-Comeback | Rückspiel am kommenden Donnerstag (19.00 Uhr)

Unglaublich! Die Roten Bullen setzten sich im Hinspiel des Sechzehntelfinals der UEFA Europa League hochverdient mit 3:1 beim italienischen Spitzenreiter SSC Neapel durch.

Begleitet von 1.500 Leipziger Fans waren wir von Beginn an im Spiel, standen defensiv gut und hatten offensiv die besseren Szenen. Nur ein Tor fehlte in Halbzeit eins.

Das fiel dann nach dem Seitenwechsel, allerdings wie aus dem Nichts für Neapel, als Adam Ounas einen Konter zum 1:0 abschloss (52.). Doch unsere Antwort folgte nur neun Minuten später, als Timo Werner eine feine Kombination zum Ausgleich vollendete (61.). Bruma sorgte schließlich – erneut überragend vorbereitet von Yussuf Poulsen – für die 2:1-RBL-Führung. In der Nachspielzeit setzte Werner mit einem Kontertor zum 3:1 den Schlusspunkt (90.+3).

Wir haben nun beste Voraussetzungen auf den Einzug ins Achtelfinale. Dazu brauchen wir aber in einer Woche wieder eine ähnliche Leistung. Das Rückspiel steigt am 22. Februar um 19.00 Uhr in der Red Bull Arena, es sind noch einige Karten an allen Voverkaufsstellen verfügbar.



Trainer-Fazit Ralph Hasenhüttl:

  • „Wir sind mit dem Ergebnis natürlich zufrieden. Wir haben ein sehr gutes Auswärtsspiel gemacht. Neapel war fußballerisch ein starker Gegner, aber wir haben vor allem im Spiel gegen den Ball sehr diszipliniert und intelligent gespielt. Ich denke, es war ein – auch in dieser Höhe – verdienter Sieg. Wir hätten schon vor dem Gegentor führen müssen, haben viele gute Chancen liegengelassen, dann aber eiskalt zurückgeschlagen.“

Auswertung

Personelles:

 

  • Ralph Hasenhüttl nimmt im Vergleich zu letzten Heimpartie gegen den FC Augsburg eine Änderung vor: Marcel Sabitzer kehrt nach auskurierter Erkältung in die Startelf zurück und übernimmt den rechten Offensivpart. Kevin Kampl rückt dafür anstelle des gelb-rot-gesperrten Stefan Ilsanker ins defensive Mittelfeld.
     
  • Timo Werner erzielte den ersten Treffer von RB Leipzig in der UEFA Europa League überhaupt. Er hat damit in dieser Saison bereits in vier Wettbewerben mindestens einmal getroffen.
     
  • Emil Forsberg feierte nach 75 Tagen Verletzungspause (Bauchmuskelzerrung) in der 79. Minute sein Comeback und bereitete direkt das 3:1 vor.
Image
Unsere Startelf für das Duell in Neapel.

Live-Höhepunkte:


2. Minute:

Wir kommen gut rein ins Spiel und haben direkt eine Doppelchance durch Timo Werner. Sein erster Versuch aus sechs Metern wird zur Ecke geklärt. Diese serviert Kevin Kampl erneut auf Werner – diesmal packt sie sich Neapel-Keeper Pepe Reina.

13. Minute:
Die Partie ist ausgeglichen, unsere Defensive lässt zunächst wenig zu. Bis Dayot Upamecano ein schlechter Rückpass unterläuft, den Neapel allerdings nicht ausnutzen kann, sich Willi Orban in den Schuss von Marek Hamsik wirft.

14. Minute:
Auf der Gegenseite kommt Bruma zum Abschluss, Reina packt sich den Ball im Nachfassen.

18. Minute:
Das war knapp! Upamecano schickt Yussuf Poulsen mit einem langen Pass auf die Reise. Der Stürmer wird von zwei Gegenspielern bedrängt, kommt dennoch zum Torschuss, der aber am linken Außennetz landet.

20. Minute:
Jetzt die Gastgeber. Adam Ounas setzt José Callejón in Szene – Péter Gulácsi wehrt klasse zur Ecke ab.

28. Minute:
Es ist richtig Tempo im Spiel und bislang ein prima Auftritt der Roten Bullen. Marcel Sabitzer und Konrad Laimer hebeln die SSC-Abwehr per Doppelpass aus, Laimer kommt dann im Strafraum zu Fall – es gibt jedoch keinen Elfmeter. Vertretbar.

35. Minute:
Defensiv leisten wir uns kleine Unsicherheiten, die jedoch unbestraft bleiben. Auch bei ruhenden Bällen wirken wir gut sortiert.

41. Minute:
Nächste schöne Kontersituation für uns – dieser wird erneut nicht konsequent genug zu Ende gespielt. Naby Keitas Versuch aus 17 Metern bleibt ungefährlich.

Halbzeit:
Wir sind voll da! Elf zu drei Torschüsse, 56 Prozent gewonnene Zweikämpfe, die besseren Chancen. Hier ist heute definitiv was drin.

Image
Yussuf Poulsen machte ein klasse Spiel und war an zwei Toren direkt beteiligt.

51. Minute:
Auch nach dem Seitenwechsel übernimmt die RBL-Elf die Kontrolle. Eine feine Kombination über Laimer, Keita und Klostermann landet schließlich bei Werner, der mit links drüber knallt. Zuvor hatten bereits Poulsen (48.) und Sabitzer (49.) gute Offensivszenen.

52. Minute, Tor für Neapel:
Das gibt’s doch nicht! Neapel kontert eiskalt zur Führung. Adam Ounas wird auf der rechten Seite von Marko Rog freigespielt und lässt Gulácsi mit seinem Schuss ins lange Eck keine Chance. Unnötig.

57. Minute:
Riesen-Chance zum Ausgleich! Werner steckt auf Bruma durch, dessen Anspiel landet bei Poulsen, der am rechten Bein von SSC-Keeper Reina scheitert.

58. Minute:
Wir bleiben dran. Keitas Versuch aus der Distanz wird abgefälscht und tropft auf das Tornetz.

61. Minute, TOOR FÜR RBL:
Das ist so verdient! Kampl bringt die Kugel von rechts scharf in den Strafraum, Poulsen lässt geschickt für Timo Werner durch. Ballannahme mit rechts, Abschluss mit rechts. 1:1. Und wieder ein historisches Tor – das erste von RB Leipzig in der Europa League.

70. Minute:
Neapel setzt den nächsten Nadelstich. Der eingewechselte Lorenzo Insigne zwingt Gulácsi zu einer Glanztat.

74. Minute, TOOR FÜR RBL:
Fantastischer Treffer! Sabitzer erobert den Ball im Mittelfeld und passt im perfekten Moment auf Poulsen. Unser Däne behält die Übersicht, legt quer, sodass Bruma nur noch ins leere Tor einschieben muss.

79. Minute:
Emil Forsberg kommt für Bruma in die Begegnung und feiert nach fast zweieinhalb Monaten Pause sein Comeback.

85. Minute:
Die Roten Bullen haben sich nun etwas zurückgezogen und lassen Neapel kommen. Den Italienern fällt aber nichts ein, um uns in Bedrängnis zu bringen.

90.+3, TOOOR FÜR RBL:

Wir können es kaum glauben! Forsberg schnappt sich im Mittelfeld den Ball und findet mit seinem Anspiel den gestarteten Werner. Ein Blick. Ein Schuss ins kurze Eck. 3:1.

Abpfiff:
Es war eine großartige Leistung unserer Mannschaft, die nur in Sachen Chancenverwertung nachlässig war. Mit diesem Ergebnis im Rücken gehen wir nun mit einem Vorteil ins zweite Duell in einer Woche.

Aufstellung

Wir hätten schon in der 1. Halbzeit führen müssen. Es war eine super Leistung des Teams. Wir waren im letzten Drittel lange nicht effektiv genug, das hat nach dem Rückstand dann viel besser geklappt und den Sieg gebracht.

Yussuf Poulsen

Fanartikel

Die Auswärtsgala in Neapel!

Image
Die Auswärtsgala in Neapel!
Die Auswärtsgala in Neapel!
Image
Die Auswärtsgala in Neapel!
Die Auswärtsgala in Neapel!
Image
Die Auswärtsgala in Neapel!
Die Auswärtsgala in Neapel!
Image
Die Auswärtsgala in Neapel!
Die Auswärtsgala in Neapel!
Image
Die Auswärtsgala in Neapel!
Die Auswärtsgala in Neapel!
Image
Die Auswärtsgala in Neapel!
Die Auswärtsgala in Neapel!
Image
Die Auswärtsgala in Neapel!
Die Auswärtsgala in Neapel!
Image
Die Auswärtsgala in Neapel!
Die Auswärtsgala in Neapel!
Image
Die Auswärtsgala in Neapel!
Die Auswärtsgala in Neapel!
Image
Die Auswärtsgala in Neapel!
Die Auswärtsgala in Neapel!
Image
Die Auswärtsgala in Neapel!
Die Auswärtsgala in Neapel!
Image
Die Auswärtsgala in Neapel!
Die Auswärtsgala in Neapel!
Image
Die Auswärtsgala in Neapel!
Die Auswärtsgala in Neapel!
Image
Die Auswärtsgala in Neapel!
Die Auswärtsgala in Neapel!
Image
Die Auswärtsgala in Neapel!
Die Auswärtsgala in Neapel!
Image
Die Auswärtsgala in Neapel!
Die Auswärtsgala in Neapel!
Image
Die Auswärtsgala in Neapel!
Die Auswärtsgala in Neapel!

Wir haben ein starkes Spiel gemacht, auch nach dem Rückstand weiter nach vorn gespielt. Wir wollten unbedingt ein Auswärtstor schießen – jetzt sind es drei geworden. Eine sehr, sehr gute Ausgangslage für das Rückspiel.

Marcel Sabitzer
Die Pressekonferenz nach dem 3:1-Sieg in Neapel!

Ähnliche Artikel