MENÜ

3:2 gegen Porto! RB Leipzig feiert 1. Sieg in der Champions League!

Alle Tore in der 1. Halbzeit | Orban (8.), Forsberg (38.) und Augustin (40.) für die Roten Bullen erfolgreich | Porto bleibt durch die Treffer von Aboubakar (18.) und Marcano (44.) im Spiel | 41.496 Zuschauer (Heimbereiche ausverkauft)

Nächster historischer Fußballtag in Leipzig! Mit einem 3:2-Sieg gegen den FC Porto feierte RB Leipzig den ersten Sieg in der Champions League und rückt in Gruppe G damit auf Platz zwei vor.

Die 41.496 Fans (Heimbereiche ausverkauft) sahen eine spannende und umkämpfte Partie, in der wir mehr Spielanteile und Chancen hatten. Die Roten Bullen kamen gut ins Spiel und Willi Orban staubte schon in der 8. Minute zur 1:0-Führung ab. Porto präsentierte sich in der Offensive aber äußerst abgezockt und glich nur zehn Minuten später durch Vincent Aboubakar aus (18.).

Unsere Elf kam anschließend immer mehr in Spiellaune und schlug innerhalb von zwei Minuten durch Emil Forsberg (38.) und Jean-Kévin Augustin (40.) doppelt zu. Die Gäste konnten jedoch verkürzen und blieben durch den Treffer von Iván Marcano im Spiel (44.).

Im zweiten Spielabschnitt verflachte die Partie etwas und es gab nur noch wenige Torraumszenen, dafür umso mehr Zweikämpfe, die wir klasse annahmen. Wir ließen kein Gegentor mehr zu und können so diesen immens wichtigen Dreier verbuchen.

Fazit Ralph Hasenhüttl:

  • „Wir haben ein gutes Spiel mit viel Tempo gezeigt. Uns ist es gelungen, schnell umzuschalten und gut gegen den Ball zu arbeiten. Das Team hat sehr viel von dem was wir uns vorgenommen haben sehr gut gemacht. Wenn wir das Haar in der Suppe suchen wollen, dann die Tatsache, dass wir das Spiel nicht höher gewonnen und vemeidbare Gegentreffer kassiert haben.

    Dadurch haben wir uns das Leben schwergemacht. Auf Champions-League-Niveau darf man sich nie auf einer Führung ausruhen – das wird bestraft. Deshalb war das Spiel bis zum Schluss nicht entschieden. Dennoch war es hochverdienter Sieg.“



Wichtiger als Fußball:

Vor dem Anpfiff wurde eine Gedankminute für die Opfer der Waldbrände abgehalten – aus als Zeichen der Anteilnahme für die Hinterbliebenen, denen auch RB Leipzig sein Beileid und Mitgefühl ausspricht.

Image
Gedenkminute für die Opfer der Waldbrände in Portugal.
Image
Die Startelf gegen den FC Porto.

Personelles:
 

  • Nach dem Dortmund-Spiel rotierte unser Trainer auf vier Positione: Der zuletzt angeschlagene Lukas Klostermann übernahm für Bernardo auf der Rechtsverteidiger-Position. Willi Orban ersetzte den verletzten Stefan Ilsanker in der Innenverteidigung. Emil Forsberg kehrte ins offensive Mittelfeld zurück; Marcel Sabitzer rückte dafür in die Spitze.
     
  • Willi Orban und Jean-Kévin Augustin trafen erstmals in der Königsklasse, Emil Forsberg gelang bereits sein zweites Tor in der Champions League.
     
  • Timo Werner feierte nach drei Spielen ohne Einsatz in der 74. Minute sein Comeback.
Image
Willi Orban staubt in der 8. Minute zum 1:0 ab.
Image
Emil Forsberg schießt uns erneut in Führung (38.).

Live-Höhepunkte:


4. Minute:
Wir kommen gut in die Partie und Porto agiert auf unser Pressing unentschlossen. Emil Forsberg kommt nach Doppelpass mit Marcel Sabitzer zum ersten Abschluss, setzte diesen aber deutlich drüber.

8. Minute: Tooor für RBL!
Unser Kapitän Willi Orban bringt uns mit seinem ersten Champions-League-Tor in Führung! Entstehung: Forsberg führt die erste Ecke des Spiels kurz auf Bruma aus, der aus spitzem Winkel Richtung Porto-Tor schießt. Gäste-Keeper José Sá lässt den Schuss abprallen, Jean-Kévin Augustin bleibt mit dem Nachschuss noch an der vielbeinigen Abwehr hängen, doch Orban versenkt das Spielgerät schließlich mit rechts zum 1:0.

12. Minute:
Wir wollen mehr! Immer wieder kurbeln Forsberg und Bruma das Spiel über die Außenbahnen an. Brumas Schussversuch kann Porto wieder blocken, im zweiten Anlauf knallt Augustin drüber.

13. Minute:
Kabinettstückchen von Augustin! Per Sohlentrick lässt er zwei Gegenspieler stehen, sein Schuss aus spitzem Winkel rauscht leicht abgefälscht knapp am linken Pfosten vorbei.

18. Minute, Tor für Porto:
Wie aus dem Nichts der Ausgleich. Wir dominieren das Geschehen eigentlich, haben bereits vier Ecken geholt und deutlich mehr Ballbesitz. Doch plötzlich schlagen die Gäste zu. Iván Marcano und Felipe leiten einen langen Einwurf per Kopf weiter, Portos Torjäger Vincent Aboubakar setzt sich gegen Lukas Klostermann durch und trifft aus der Drehung zum 1:1.

20. Minute:
Großchance für Marcel Sabitzer! Wir wollen sofort wieder in Front gehen. Unser Mittelfeldspieler wird von Forsberg bedient, Porto klärt den Flachschuss durch Marcano gerade noch zum nächsten Eckstoß.

22. Minute:
Und schon wieder Sabitzer! Der Österreicher probiert es dismal aus der Distanz. Diesmal ist Sá zur Stelle.

30. Minute:
Die Partie wird ausgeglichener, Porto hat sich nun etwas besser auf uns eingestellt, ohne aber selbst wirklich gefährlich zu werden.

38. Minute: Tooor für RBL!
Da ist die erneute Führung! Forsberg tritt im Mittelfeld an und bedient Sabitzer im Doppelpass mit der Hacke und startet in den freien Raum durch. Sabitzer spielt schließlich einen perfekten Pass in die Schnittstelle, den Forsberg nervenstark zum 2:1 einschiebt.

40. Minute: Tooor für RBL!
Doppelschlag! Keine drei Minuten später packt Jean-Kévin Augustin das dritte Tor drauf. Porto vertändelt das Spielgerät in Flipper-Manier, Augustin ist der Nutznießer  und netzt ins rechte Eck ein.

44. Minute: Tor für Porto:
Das gibt es nicht! Erneut kassieren wir einen einfachen Gegentreffer. Eine Ecke von links legt Héctor Herrera in die Mitte ab, wo Marcano zum 2:3 einköpft und den FCP im Spiel halt.

Halbzeitpfiff:
Eine verrückte und spektakuläre erste Halbzeit, in der wir eigentlich alles im Griff haben, durch die einfachen Gegentore aber weiter zittern müssen. Die Spielanlage ist hervorragend, die Chancen und auch das Publikum da. Hier ist heute alles möglich.

Image
Jean-Kévin Augustin bejubelt sein Tor zum 3:1 (40.).
Image
41.496 Fans fiebern in der RB-Arena mit.

46. Minute:
Ohne Wechsel geht es in die zweite Halbzeit.

53. Minute:
Die Partie hat nicht mehr das Tempo der ersten 45 Minuten und wird immer fahriger. Wir kombinieren weiter gut, kommen aktuell jedoch nicht mehr entscheidend vor das Gäste-Tor. Bezeichnend dafür Brumas Antritt, der dann jedoch den letzten Pass auf Sabitzer vermissen lässt.

58. Minute:
Die Partie gestaltet sich wesentlich härter und foulbelasteter als in der ersten Halbzeit. In wenigen Minuten wurden drei Gelbe Karten verteilt. 

62. Minute:
Riesen-Chance zum 4:2! Keita passt herrlich in den Lauf von Brumas Lauf. An dessen Schuss ist Porto-Keeper Sá noch dran, der Ball kullert in Richtung Tor, aber Marcano ist zur Stelle und grätscht die Kugel wenige Zentimeter vor der Torlinie weg.

74. &  75. Minute:
Doppelwechel: Mit Timo Werner und Yussuf Poulsen kommen zwei frische Offensivkräfte, um für die Entscheidung zu sorgen. Werner wird nach seinem Ausfall mit tosendem Applauf begrüßt.

83. Minute:
Werner tänzelt um seinen Gegenspieler, zieht von rechts in den Strafraum, den Schuss kann Sá problemlos aufnehmen.

88. Minute:
Es scheint, als wäre Porto in dieser Schlussphase gar nicht mehr daran interessiert zu attackieren. Unsere Jungs machen weiter das Spiel und gewinnen die entscheidenden Zweikämpfe.

89. Minute:
Doch nochmal die Gäste – Aboubakar köpft in Richtung Péter Gulácsi, der Ball tropft neben das RBL-Gehäuse.

90.+2:
Poulsen kommt noch einmal zum Kopfball im gegnerischen Sechzehner, der für Entlastung, aber nicht für Gefahr sorgt. Auf der Gegenseite schlägt Dayot Upamecano den Ball weit aus der Gefahrenzone.

Abpfiff:
Jubel-Orkan in der Red Bull Arena! Um 22.39 Uhr steht unser erster Sieg in der Champions League fest. Verdient. Porto fand lange keinen Zugriff auf unser Spiel – nur die mangelnde Chancenverwertung bzw. das Ausspielen der Konter verhinderten eine frühere Entscheidung.

 

Image
Alle Ergebnisse der Gruppe G.
Image
Gruppe G nach 3 Spieltagen (Quelle: UEFA.com).

Statistik:



RB Leipzig:
Gulácsi – Klostermann, Orban (C), Upamecano, Halstenberg – Kampl, Keita – Forsberg (90.+1 Bernardo), Bruma (74. Werner) –  Sabitzer, Augustin (75. Poulsen)

FC Porto:
José Sá – Layún, Felipe, Marcano, Alex Telles – Danilo – Sérgio Oliveira (57. Torres), Herrera (C, 81. Hernâni) – Brahimi (75. Corona), Marega, Aboubakar

Schiedsrichter:
Paolo Tagliavento (Italien)

Tore:
1:0 Orban (8.), 1:1 Aboubakar (18.), 2:1 Forsberg (38.), 3:1 Augustin (40.), 3:2 Marcano (44.)

Zuschauer:
41.496 in der RB-Arena

Gelbe Karten:
Orban (2) | Brahimi (1), Oliveira (1)
 

Image
Unsere Startelf gegen FC Porto.
3. Spieltag Champions League
RB Leipzig

3:2

17. OKT

FC Porto
20.45 Uhr
RB-Arena , Leipzig
Die Höhepunkte vom Champions-League-Hinspiel RB Leipzig gegen FC Porto
Die Pressekonferenz nach dem Heimsieg gegen Porto!

Königliche Kollektion

41496 Fans
waren live im Stadion dabei.

Ähnliche Artikel