MENÜ

„Wir wollen uns mit einem Sieg bei unseren Fans verabschieden!”

Ralph Hasenhüttl blickt auf das Ligafinale in Frankfurt | Willi Orban fehlt weiterhin verletzt | Rund 2.500 RBL-Fans begleiten das Team

Ligafinale in Frankfurt! Am Samstag (20. Mai, Anstoß: 15.30 Uhr) gastieren die Roten Bullen zum letzten Spieltag der Bundesliga-Saison beim Tabellenelften Eintracht Frankfurt.

Im Mediengespräch vor dem Spiel blickte Ralph Hasenhüttl auf den kommenden Gegner und die aktuelle Personalsituation.

Die Pressekonferenz vor dem Auswärtsspiel in Frankfurt.

 Ralph Hasenhüttl:

 

  • „Wir wollen das Spiel in Frankfurt mit einer Top-Formation bestreiten und uns mit einem Sieg bei unseren zahlreich mitreisenden Fans in die Sommerpause verabschieden. Klarerweise gab es einen leichten Spannungsabfall in dieser Woche – unser Ziel ist es trotzdem, ein ähnliches Spiel wie in der Vorwoche hinzulegen. Die Startelf gegen Frankfurt steht noch nicht fest, aber wir sind in der Luxus-Situation, im letzten Pflichtspiel etwas austesten zu können.
     
    Die Vorrundenpartie gegen Frankfurt war eins der Schlüsselspiele in der vergangenen Saison, weil wir mit einem überzeugenden Auftritt aus der Winterpause starten konnten. In der Rückrunde hatte die Mannschaft von Niko Kovač ein paar Probleme in der Offensive und konnte nur wenige Tore erzielen. Mit dem Einzug ins DFB-Pokal-Finale konnte die Eintracht aber einen Riesen-Erfolg feiern. Ich erwarte einen offenen Schlagabtausch und ein unterhaltsames Spiel für die Zuschauer.
     
    Die Niederlage gegen den FC Bayern München hat sich direkt nach dem Spiel natürlich nicht gut angefühlt, aber mit ein wenig Abstand ist es für mich doch nicht so schlimm. Wir haben eine Leistung gezeigt, die kaum einer von uns erwartet hätte und einen großen Schritt nach vorn gemacht. Es war definitiv ein Höhepunkt der Saison, auch wenn wir keine Punkte mitgenommen haben.
     
    Die Entwicklung von Diego Demme gleicht schon einem modernen Fußball-Märchen. Er hat sich von der 3. Liga bis in die Nationalmannschaft gespielt und sich zu einer der größten Konstanten in unserer Mannschaft entwickelt. Er hat sich auf seiner Position durchgesetzt, ein Tor geschossen und sowohl fußballerisch als auch charakterlich enorme Schritte nach vorn gemacht.“

 

PERSONELLES:

  • Willi Orban laboriert noch immer an einer Pellung im Sprunggelenk und wird am Samstag nicht spielen können.

 

Schiedsrichter:

  • Dr. Felix Brych aus München wird unser Saisonfinale am Samstag bei Eintracht Frankfurt leiten. Der 41-jährige Schiedsrichter pfiff bereits fünf Partien mit RBL-Beteiligung. Unsere Bilanz: 4 Siege, 1 Niederlage.

 

Jogi Löw schwärmt bei der Nominierung über Diego Demme und Timo Werner

Ähnliche Artikel