MENÜ

Neue Hoffnung dank Trainer Walpurgis

Ingolstadt zurück im Kampf um den Klassenerhalt | Knappe 0:1-Hinspielniederlage für RBL | Hartes Restprogramm für die Schanzer

Chance zur Revanche! Nach der knappen 0:1-Niederlage im Hinspiel wollen die Roten Bullen am Samstag (29. April, Anstoß: 15.30 Uhr) Revanche am FC Ingolstadt nehmen und drei Punkte in der Red Bull Arena einfahren.

Nach einer zwischenzeitlichen Serie von drei Siegen in Folge hat sich der FC Ingolstadt wieder zurückgekämpft und den Abstand auf den Relegationsplatz deutlich verkürzt. Allerdings mussten die 'Schanzer' zuletzt durch zwei punktlose Partien einen Rückschlag hinnehmen.

Im Gegnercheck haben wir die Ingolstädter genauer unter die Lupe genommen.

Schiedsrichter der Partie am Samstag ist Daniel Siebert aus Berlin.

Formkurve:

 

FCI mit Startschwierigkeiten:

Von den ersten zehn Partien der Saison verlor der FC Ingolstadt acht Partien. Nur gegen den Hamburger SV (1:1) und Borussia Dortmund (3:3) erkämpfte man sich jeweils ein Unentschieden. Mit nur zwei Punkten standen die Schanzer daher schon am Anfang der Saison tief im Tabellenkeller.


zuletzt mit wichtigen siegen

Erst am elften Spieltag gelang gegen den SV Darmstadt 98 der langersehnte Dreier (1:0). Beim 1:0 gegen die Roten Bullen wurde am 14. Spieltag dann der zweite Saisonsieg eingefahren. Auch gegen Leverkusen (2:1), Hamburg (3:1) und Frankfurt (2:0) konnten die Bayern gewinnen.

Zuletzt starteten die Ingolstädter eine beeindruckende Serie aus drei Siegen in Folge. Dabei punktete man gegen Mainz (2:1), Augsburg (3:2) und Darmstadt (3:2) dreifach und verkürzte den Rückstand auf den Relegationsplatz von acht auf nur noch vier Zähler! Bis zum rettenden Ufer sind es aktuell noch fünf Punkte. Denn die jüngsten Duelle gegen den VfL Wolfsburg (0:3) und Werder Bremen (2:4) verloren die Schanzer zuletzt.

Randnotiz I: In der aktuellen Formtabelle belegt Ingolstadt mit neun von möglichen 15 Punkten den fünften Rang! Spitzenreiter sind die Roten Bullen (13).

Randnotiz: II: Das Restprogramm der Schanzer hat es in sich: Im Kampf um den Klassenerhalt muss das Team um Trainer Maik Walpurgis neben der Partie gegen RB Leipzig noch gegen Leverkusen, Freiburg und Schalke ran!
 

Heimspiel für Inklusion: Unser Sport. Für alle.

Trainer & verein:

 

retter in der not:

Nach nur zwei Punkten aus zehn Spielen trennte man sich im November von Markus Kauczinski. Es übernahm Maik Walpurgis, der zuvor Trainer beim VfL Osnabrück war. Der 43-Jährige feierte bei seinem Debüt prompt einen 1:0-Sieg gegen den SV Darmstadt 98. In der taktischen Aufstellung varrierte er im Laufe der Saison häufiger, ließ die vergangenen vier Partien jedoch im 3-4-2-1-System spielen.

Randnotiz: Nach 20 Spielen als Chefcoach kommt Walpurgis auf einen Schnitt von 1,30 Punkte pro Spiel – Vorgänger Kauczinski kam nur auf 0,42!

 

Erfolgreiches Vorjahr:

In der Vorsaison lag man zum 31. Spieltag mit 39 Punkten auf dem 9. Tabellenplatz – damals trainierte die Schanzer noch unser Chefcoach Ralph Hasenhüttl. Am Ende der Saison schloss Ingolstadt die Bundesliga als Aufsteiger mit dem 11. Rang ab!

Randnotiz: In der Saison 2014/15 holte Hasenhüttl mit dem FC Ingolstadt die Meisterschaft in der 2. Bundesliga und führte den Verein ins deutsche Oberhaus.
 

Das Auswärtsspiel in Ingolstadt!

Image
Das Auswärtsspiel in Ingolstadt!
Das Auswärtsspiel in Ingolstadt!
Image
Das Auswärtsspiel in Ingolstadt!
Das Auswärtsspiel in Ingolstadt!
Image
Das Auswärtsspiel in Ingolstadt!
Das Auswärtsspiel in Ingolstadt!
Image
Das Auswärtsspiel in Ingolstadt!
Das Auswärtsspiel in Ingolstadt!
Image
Das Auswärtsspiel in Ingolstadt!
Das Auswärtsspiel in Ingolstadt!
Image
Das Auswärtsspiel in Ingolstadt!
Das Auswärtsspiel in Ingolstadt!
Image
Das Auswärtsspiel in Ingolstadt!
Das Auswärtsspiel in Ingolstadt!
Image
Das Auswärtsspiel in Ingolstadt!
Das Auswärtsspiel in Ingolstadt!
Image
Das Auswärtsspiel in Ingolstadt!
Das Auswärtsspiel in Ingolstadt!
Image
Das Auswärtsspiel in Ingolstadt!
Das Auswärtsspiel in Ingolstadt!
Image
Das Auswärtsspiel in Ingolstadt!
Das Auswärtsspiel in Ingolstadt!
Image
Das Auswärtsspiel in Ingolstadt!
Das Auswärtsspiel in Ingolstadt!
Image
Das Auswärtsspiel in Ingolstadt!
Das Auswärtsspiel in Ingolstadt!
Image
Das Auswärtsspiel in Ingolstadt!
Das Auswärtsspiel in Ingolstadt!
Image
Das Auswärtsspiel in Ingolstadt!
Das Auswärtsspiel in Ingolstadt!
Image
Das Auswärtsspiel in Ingolstadt!
Das Auswärtsspiel in Ingolstadt!

IM FOKUS:
 

Top-torjäger:

Obwohl Almog Cohen im defensiven Mittelfeld spielt, ist er mit sieben Toren der Top-Torschütze beim FC Ingolstadt. Zuletzt war Cohen nahezu kaum zu stoppen: Drei Tore erzielte er in den vergangenen vier Partien und legte zusätzlich noch zwei weitere Treffer auf! Unter anderem schnürte er gegen den FC Augsburg einen Doppelpack.


torgefährlicher linksverteidiger:

Markus Suttner schaltet sich immer wieder auf der linken Außenbahn in die Offensive ein. Mit Erfolg: Der 30-Jährige kommt in der laufenden Saison auf vier Tore und fünf Assists. Damit ist der Österreicher nach Pascal Groß (vier Tore & sechs Assists) Top-Scorer der Schanzer.

Randnotiz: Pascal Groß sah im vergangenen Spiel gegen den SV Werder Bremen seine fünfte Gelbe Karte und wird daher in der Partie gegen die Roten Bullen fehlen.
 

Die Pressekonferenz vor dem Heimspiel gegen den FC Ingolstadt!
3 Siege
holte der FCI aus den letzten fünf Spielen!
Heimspiel für Inklusion: Unser Sport. Für alle.
5 Zähler
haben die Schanzer aktuell Rückstand auf den 15. Tabellenplatz.
Ein Spaziergang mit Ralph Hasenhüttl!
Timo Werner nennt seine drei deutschen Lieblingsstürmer aller Zeiten!

Ähnliche Artikel