MENÜ

Auf der Suche nach Toren: Wolfsburg in der Analyse!

Wolfsburg seit fünf Partien sieglos | Fehlende Effektivität in der Offensive, dafür in der Defensive die Zu-Null-Könige der Liga | Bisherige Duelle

Wiedersehen mit den Wölfen! Nach über eineinhalb Jahren stehen sich die Roten Bullen und der VfL Wolfsburg wieder in einem Pflichtspiel gegenüber. Nachdem unsere Mannschaft in ihrer ersten Zweitliga-Saison den 'Wölfen' im Achtelfinale des DFB-Pokals mit 0:2 unterlegen war, kommt es am Sonntag (Anstoß: 17.30 Uhr) zum Wiedersehen auf dem Rasen – nur geht es dieses Mal um Punkte auf dem Bundesliga-Parkett!

Über 2.600 Fans werden die Leipziger Bullen nach Niedersachsen begleiten. Wie die bisherige Saison für den VfL verlief und wo die Stärken und Schwächen zu finden sind, haben wir in unserem ersten Teil des Gegnerchecks für euch analysiert.

Gegner-Analyse:

 

Bisheriger Saisonverlauf:

Das Team von Trainer Dieter Hecking startete die Bundesliga-Saison mit einem 2:0-Auswärtssieg beim FC Augsburg. Die Tore markierten der vom VfB Stuttgart nach Wolfsburg gewechselte Daniel Didavi sowie Ricardo Rodríguez. Eine Woche zuvor hatte man sich mit einem 2:1-Erfolg bei Drittligist FSV Frankfurt erfolgreich für die Zweite Runde im DFB-Pokal qualifiziert.

In den darauf folgenden beiden Bundesliga-Partien blieben die Wölfe torlos. Sowohl zu Hause gegen den 1. FC Köln (0:0) sowie bei der TSG 1899 Hoffenheim (0:0) konnte der VfL keinen Treffer erzielen. Allerdings kassierte Wolfsburg bis zu dem Zeitpunkt auch keinen Gegentreffer. Das änderte sich jedoch am 4. Spieltag.

Gegen den amtierenden Vize-Meister Borussia Dortmund musste das Team von Trainer Dieter Hecking eine deutliche 1:5-Niederlage hinnehmen. Dabei präsentierten sich die Gastgeber bei Ballbesitz, Zweikampfstärke, Passquote und Torschüssen nicht unbedingt viel schlechter als der BVB, in Sachen Effektivität jedoch konnte man den Dortmundern nicht annährend das Wasser reichen.

Randnotiz: Bis dato ist Wolfsburgs 1:5-Niederlage gegen den BVB die höchste Heim-Niederlage der laufenden Bundesliga-Spielzeit. Höher verlor bisher nur Bremen in München sowie Darmstadt in Dortmund (jeweils 0:6).

Der Niederlage gegen Dortmund folgte ein weiterer Dämpfer. In Bremen gab der VfL eine 1:0-Führung innerhalb der letzten fünf Minuten aus der Hand und verlor durch die späten Treffer von Lennart Thy (86.) und Gebre Selassie (90.+1) mit 1:2 gegen Werder Bremen.

Am vergangenen Spieltag trennte man sich – trotz der größeren Spielanteile und besseren Chancen – 0:0 vom FSV Mainz 05, womit das Team von Dieter Hecking vor dem Duell mit den Roten Bullen unterm Strich mit sechs Punkten nach sechs Bundesliga-Partien auf dem 13. Tabellenplatz rangiert.

Randnotiz: Der VfL Wolfsburg ist aktuell seit fünf Partien sieglos! Nur Ingolstadt und der Hamburger SV konnten noch häufiger in Folge nicht gewinnen (jewils sechs Spiele).

VfL-Manger Klaus Allofs stellte sich nach der vergangenen Nullnummer gegen Mainz dennoch demonstrativ hinter seine Mannschaft und erstickte jegliche Diskussion im Keim:
 

Man kann der Mannschaft alles vorwerfen, aber nicht, dass sie nicht gekämpft hat. Wir haben von Anfang an Vollgas gegeben. Ich bin mit der Art und Weise sehr zufrieden, die Lösung waren jedoch manchmal nicht gut, insbesondere beim Abschluss.

Fehlende Effektivität:

Nach sechs Partien können die Wölfe erst vier Treffer auf ihrem Konto vorweisen! Und eines davon (in der Partien in Bremen) war zudem noch ein Eigentor des Gegners. Hinzu kommt, dass Wolfsburg bei 30 Schüssen aufs Tor die zweitschlechteste Chancenverwertung (6,3 Prozent) vorweisen kann. Nur Ingolstadt liegt noch dahinter (5,9 Prozent).

Randnotiz: Vor heimischen Kulisse gelang den Wolfsburgern in der laufenden Saison sogar erst ein Treffer – beim 1:5 gegen Borussia Dortmund.

Dass das nicht den Ansprüchen genügt, die der VfL an sich selbst stellt, steht außer Frage. Dementsprechend gelegen kam den Niedersachsen die aktuelle Länderspielpause, der Manager Klaus Allofs diesmal sogar etwas abgewinnen konnte. Zudem ist er davon überzeugt, dass es mit dem Torschießen demnächst wieder klappen wird:

Natürlich gibt es Phasen, in denen man seine Nationalspieler lieber bei sich hätte, aber dieses Mal ist die Situation vielleicht gar nicht schlecht. So können einige Spieler mal wieder ihren Kopf freikriegen.

Unsere Jungs werden wieder bessere Partien machen und ihre Tore schießen. Daran habe ich absolut keine Zweifel. Denn es steckt enorm viel Qualität in der Mannschaft.
 

Wenigste Bundesliga-Tore der Saison:

  • Hamburger SV: 2 Tore
  • FC Ingolstadt: 3 Tore
  • VfL Wolfsburg: 4 Tore
  • SV Darmstadt: 4 Tore
     

Fünf Partien in Folge sieglos:

Eine weitere Statistik, die die Verantwortlichen des VfL Wolfsburg mit Sicherheit nicht fröhlich stimmt, ist die Negativ-Serie von fünf sieglosen Spielen in Folge. Seit dem Erfolg in der Auftakt-Partie beim FC Augsburg (2:0) konnte das Team von Trainer Dieter Hecking keinen Dreier in der Bundesliga mehr einfahren.
 

Meisten sieglosen Partien in Folge:

  • Hamburger SV: 6 Spiele
  • FC Ingolstadt: 6 Spiele
  • VfL Wolfsburg: 5 Spiele
  • SV Darmstadt: 4 Spiele
     

Zu-Null-Könige:

Den wenig selbst erzielten Toren stehen auf der positiven Seite erst sieben Gegentreffer entgegen, wovon allein fünf aus der 1:5-Heimpleite gegen den BVB stammen. In den restlichen fünf Partien kassierten die Wölfe nur in Bremen Gegentore, vier Mal blieb der VfL ohne Gegentreffer, was bisher nur dem amtierenden Meister Bayern München gelang.

Meisten Zu-Null-Spiele:

  • VfL Wolfsburg: 4 Partien
  • FC Bayern München: 4 Partien
  • Hertha BSC: 3 Partien
     

Aktuelle Heimschwäche:

In der heimischen Volkswagen Arena konnten die Wölfe in der laufenden Saison noch kein einziges Mal dreifach punkten! Vor heimischem Publikum stehen aktuell zwei Unentschieden sowie eine Niederlage auf dem Wölfe-Konto. Vor allem die herbe Niederlage gegen Borussia Dortmund wiegt dabei schwer ins Gewicht, wo ediglich die Effektivität vor dem Tor den Unterschied ausmachte.

Auswärts kann sich die Ausbeute von Trainer Dieter Hecking hingegen sehen lassen. Mit vier Punkten aus drei Partien (1 Sieg, 1 Unentschieden, 1 Niederlage) rangiert Wolfsburg in der Auswärts-Tabelle auf dem 6. Platz. Allerdings treffen die Wölfe mit RB Leipzig auf eine Mannschaft, die zuletzt ebenfalls mit guten Auftritten auf fremden Plätzen auf sich aufmerksam machte.

Beste Auswärts-Teams:

  • FSV Mainz 05: 7 Punke
  • Bayern München: 6 Punkte
  • RB Leipzig: 5 Punkte
  • 1. FC Köln: 5 Punkte
  • 1899 Hoffenheim: 5 Punkte
     

Schwächste Heim-Teams:

  • FC Ingolstadt: 0 Punkte
  • Hamburger SV: 1 Punkt
  • FSV Mainz 05: 1 Punkt
  • VfL Wolfsburg: 2 Punkte

bisherige duelle:

 

In der Bundesliga treffen wir nach unserem Aufstieg im Sommer zum ersten Mal auf den VfL Wolfsburg. Wettbewerbsübergreifend gab es allerdings schon sechs Pflichtspiel-Duelle, zwei davon im DFB-Pokal, vier in der Regionalliga Nordost gegen die Zweite Mannschaft der Wölfe.
 

frahn erlegt den Favoriten

Als eine der Sternstunden in der Geschichte der Roten Bullen ist zahlreichen Fans der Sieg in der 1. Hauptrunde des DFB-Pokals 2011/12 in Erinnerung geblieben. Am 29. Juli 2011 besiegten wir als Regionalligist den Deutschen Meister von 2009. Immer wieder glänzend von seinen Mitspielern in Szene gesetzt, erlegte Daniel Frahn den VfL mit drei Toren schon in der ersten Halbzeit (6., 17., 45.).

Srdjan Lakic und Hasan Salihamidzic gelang mit einem Doppelschlag der zwischenzeitliche Ausgleich (25., 28.), doch nach dem Seitenwechsel fand der Favorit keine Antwort mehr und schied am Ende völlig überraschend aus. In der Zweiten Runde unterlagen wir dem FC Augsburg mit 0:1 und mussten uns ebenfalls aus dem Wettbewerb verabschieden.

Ex-Bulle Daniel Frahn nach der Pokalsensation gegen Wolfsburg:
 

Diesen Abend werde ich nie vergessen. Ich glaube, das war bis jetzt das grandioseste Spiel meiner Karriere – vor allem auch, was den Spielverlauf und den Gegner betrifft. Meine Tore waren ja auch nicht nur reingestolpert, sondern ganz vernünftige Treffer, die ich mir auch immer wieder gern anschaue.
 

Pokal-Revanche der Wölfe:

Etwas mehr als drei Jahre später revanchierte sich der VfL Wolfsburg für die damalige Pleite mit einem 2:0-Erfolg im Achtelfinale des Wettbewerbs 2014/15. Daniel Caligiuri (20.) und Timm Klose (57.) erzielten die Tore für den späteren DFB-Pokalsieger. Aus der damaligen Startelf stehen heute immerhin noch sechs Spieler im Kader der Roten Bullen.
 

Duelle in der Regionalliga:

Zu Regionalliga-Zeiten trafen wir in den Saisons 2010/11 und 2011/12 auf den VfL Wolfsburg II. Zuerst verloren wir sowohl Hin- als auch Rückspiel mit 0:1, in der darauffolgenden Spielzeit siegten wir in der VW-Stadt mit 2:0 und trennten uns in der Red Bull Arena 2:2-Unentschieden. In unserer Aufstiegssaison 2012/13 gingen die Wölfe in der Regionalliga Nord an den Start, so dass es zu keinem weiteren Duell kam.

RasenBericht Leipzig: Die Wochen-News der Roten Bullen – diesmal mit Bernardo!
Drei Auswärts-Auftritte! Fünf Punkte in der Ferne! Sieben Tore auf fremden Platz!
Das Mediengespräch vor dem Auswärtsspiel in Wolfsburg.
206 Kilometer
reisen die Roten Bullen von Leipzig nach Wolfsburg.
Training ohne Nationalspieler! Ralph Hasenhüttl läutet die Woche vor dem Wolfsburg-Spiel ein.
Doppelinterview mit Willi Orban und Marvin Compper!
Der Testspielsieg gegen FK Dukla Prag!
30000 Plätze
bietet die Volkswagen Arena in Wolfsburg.

Als die Roten Bullen die Wölfe vertrieben!

Image
Als die Roten Bullen die Wölfe vertrieben!
Als die Roten Bullen die Wölfe vertrieben!
Image
Als die Roten Bullen die Wölfe vertrieben!
Als die Roten Bullen die Wölfe vertrieben!
Image
Als die Roten Bullen die Wölfe vertrieben!
Als die Roten Bullen die Wölfe vertrieben!
Image
Als die Roten Bullen die Wölfe vertrieben!
Als die Roten Bullen die Wölfe vertrieben!
Image
Als die Roten Bullen die Wölfe vertrieben!
Als die Roten Bullen die Wölfe vertrieben!
Image
Als die Roten Bullen die Wölfe vertrieben!
Als die Roten Bullen die Wölfe vertrieben!
Image
Als die Roten Bullen die Wölfe vertrieben!
Als die Roten Bullen die Wölfe vertrieben!
Image
Als die Roten Bullen die Wölfe vertrieben!
Als die Roten Bullen die Wölfe vertrieben!
Image
Als die Roten Bullen die Wölfe vertrieben!
Als die Roten Bullen die Wölfe vertrieben!
Image
Als die Roten Bullen die Wölfe vertrieben!
Als die Roten Bullen die Wölfe vertrieben!
Image
Als die Roten Bullen die Wölfe vertrieben!
Als die Roten Bullen die Wölfe vertrieben!
Image
Als die Roten Bullen die Wölfe vertrieben!
Als die Roten Bullen die Wölfe vertrieben!
Image
Als die Roten Bullen die Wölfe vertrieben!
Als die Roten Bullen die Wölfe vertrieben!
Image
Als die Roten Bullen die Wölfe vertrieben!
Als die Roten Bullen die Wölfe vertrieben!
Image
Als die Roten Bullen die Wölfe vertrieben!
Als die Roten Bullen die Wölfe vertrieben!
Image
Als die Roten Bullen die Wölfe vertrieben!
Als die Roten Bullen die Wölfe vertrieben!
Image
Als die Roten Bullen die Wölfe vertrieben!
Als die Roten Bullen die Wölfe vertrieben!
Image
Als die Roten Bullen die Wölfe vertrieben!
Als die Roten Bullen die Wölfe vertrieben!
Image
Als die Roten Bullen die Wölfe vertrieben!
Als die Roten Bullen die Wölfe vertrieben!
Image
Als die Roten Bullen die Wölfe vertrieben!
Als die Roten Bullen die Wölfe vertrieben!
Image
Als die Roten Bullen die Wölfe vertrieben!
Als die Roten Bullen die Wölfe vertrieben!
Image
Als die Roten Bullen die Wölfe vertrieben!
Als die Roten Bullen die Wölfe vertrieben!
Image
Als die Roten Bullen die Wölfe vertrieben!
Als die Roten Bullen die Wölfe vertrieben!
Image
Als die Roten Bullen die Wölfe vertrieben!
Als die Roten Bullen die Wölfe vertrieben!
Image
Als die Roten Bullen die Wölfe vertrieben!
Als die Roten Bullen die Wölfe vertrieben!
Image
Als die Roten Bullen die Wölfe vertrieben!
Als die Roten Bullen die Wölfe vertrieben!
Image
Als die Roten Bullen die Wölfe vertrieben!
Als die Roten Bullen die Wölfe vertrieben!
Image
Als die Roten Bullen die Wölfe vertrieben!
Als die Roten Bullen die Wölfe vertrieben!
72 Prozent
ihrer bisherigen Gegentore kassierten die Wölfe im Heimspiel gegen Borussia Dortmund.
4 Mal
spielte der VfL Wolfsburg bisher zu null - Spitzenwert in der Liga!
Die RBL-Fußballschule 2016!
KLUB-Magazin: Unsere Sonderausgabe zur Bundesliga-Premiere!

Ähnliche Artikel