MENÜ

Fünf-Tore-Halbzeit mit 3:2-Auswärtssieg in Mainz!

Sabitzer (48.) und Werner (52.) per Kopfballdoppelschlag, Keita mit Super-Solo-Treffer (81.) | Mainz verkürzt zweimal (69., 90.+1)

Auswärtssieg nachgelegt! Im zweiten Teil der Englischen Woche gelang den Roten Bullen ein schwer erkämpfter 3:2-Auswärtssieg beim FSV Mainz 05 und damit der 17. Saisonerfolg.

Vor 26.379 Zuschauern (darunter 800 mitgereiste RBL-Fans) entwickelte sich sofort ein gutklassiges, aber auch bissig geführtes Bundesligaspiel (zehn Gelbe, eine Rote Karte), in dem die Mainzer in der torlosen ersten Halbzeit die etwas besseren Chancen hatten.

Das änderte sich nach dem Seitenwechsel, als wir nach einem Kopfballdoppelschlag durch Marcel Sabitzer (48.) und Timo Werner (52.) innerhalb von vier Minuten in Führung gingen. Der FSV blieb aber dran und verkürzte durch einen verwandelten Foulelfmeter von Jairo (69.). Naby Keita sorgte zwar in der Schlussphase für das 3:1 (81.), doch Mainz ließ sich nicht abschütteln und traf durch Yoshinori Muto zum zweiten Mal (90.+1).

Mehr ließen wir jedoch nicht zu und halten unsere Verfolger in der Tabelle damit auf dem alten Abstand.
 

 

Fazit Ralph Hasenhüttl:

  • "Es war alles andere als einfach, hier zu gewinnen. Die erste Halbzeit war nicht gut. Wir haben uns zu wenig bewegt haben und der Gegner war sehr aggressiv. In der zweiten Hälfte haben wir etwas umgestellt, besseren Zugriff auf das Spiel bekommen und die Tore gemacht.

    Mit diesem Vorsprung müssen wir eigentlich in Ruhe zu Ende spielen, aber wir haben die Mainzer dann noch einmal herankommen lassen. Das ist ein Lernprozess. Ich bin stolz auf meine Mannschaft, dass sie den Kampf angenommen und sich drei Punkte erarbeitet hat."
     
  • weitere Stimmen


Personelles:
 

Aufstellung:

Unser Trainer nahm drei personelle Änderungen vor: Péter Gulácsi war fit und rückte wieder ins Tor. Marvin Compper war nach den Belastungen der letzten Wochen nicht mit nach Mainz gereist. Für ihn verteidigte Dayot Upamecano.

Yussuf Poulsen kehrte nach seinem Comeback gegen Darmstadt nun in die Startelf zurück und begann anstelle von Oliver Burke in der Sturmspitze. Zudem stand Timo Werner nach auskuriertem Muskelfaserriss wieder im Kader.
 

Taktik:

Taktisch setzt unser Cheftrainer Ralph Hasenhüttl auf ein 4-3-2-1-System.
 

Spieler-Zahlen

  • Timo Werner erzielte sein 15. Saisontor.
  • Naby Keita traf zum 7. Mal.
  • Marcel Sabitzer markierte seinen 6. Treffer.
  • Emil Forsberg bereitete 2 der 3 Tore vor und steht nun bei 15 Assists.
  • Erstmals gelangen uns in der Bundesliga 2 Kopfballtore in einem Spiel.

 

Live-Höhepunkte:

 

2. Minute:
Erste gute Szene der Roten Bullen! Naby Keita setzt Marcel Sabitzer ein, dessen 17-Meter-Schuss aus der Drehung pariert Jonas Lössl.

4. Minute:
Mainz mischt munter mit. Daniel Brosinski versucht es aus der Distanz, wir klären zur Ecke.

7. Minute:
Glanztat Péter Gulácsi! Unser Torwart boxt einen Freistoß-Hammer von Jean-Philippe Gbamin aus gut 35 Metern klasse aus dem Eck.

10. Minute:
Diesmal wieder unsere Elf: Keita nimmt Forsbergs Anspiel auf, schlenzt aber von der Strafraumgrenze mit links zwei Meter über den FSV-Kasten.

12. Minute:
Mainz erhöht den Druck. Eine scharfe flache Eingabe von Levin Öztunali klären wir gerade noch vorm einschussbereiten Stefan Bell.

14. Minute:
Es geht weiter hin und her. Die nächste Aktion gehört Sabitzer, der sich energisch auf rechts durchsetzt, dann jedoch nicht genügend Druck hinter den Abschluss bringt.

21. Minute:
Riesen-Chance für den FSV! Jhon Córdoba setzt sich gegen Dayot Upamecano durch. Anschließend kombinieren sich Robin Quaison und Bojan Krkic schnell durch die RBL-Abwehr, Krkic verzieht aus kurzer Distanz schließlich knapp.

26. Minute:
Wir versuchen uns zu befreien. Eine Forsberg-Ecke sorgt für Entlastung, auch wenn der daraus resultierende Kopfball von Willi Orban harmlos bleibt.

26. Minute:
Blitzschnell fängt Keita ein Mainzer Anspiel ab und bedient Poulsen. Unser Stürmer steht frei vor Lösl, doch dem Schuss fehlt die Power. Die beste RBL-Gelegenheit bis dahin!

34. Minute:
Wieder Glück für RB Leipzig. Diesmal kommt Öztunali im Sechzehner zum Abschluss, der zurückgeeilte Poulsen kann den Mainzer noch entscheidend am Torschuss stören.

41. Minute:
Etwas Leerlauf im Spiel, Bewegung auf der Bank. Für den gelb-rot-gefährdeten Upamecano kommt Timo Werner und feiert ein Blitz-Comeback. Stefan Ilsanker rückt in die Innenverteidigung des neuen 4-2-2-2-Systems mit Werner als zweiten Stürmer.

Halbzeitpfiff:
Unterhaltsame und bissig geführte 45 Minuten, wobei die Gastgeber offensiv die klareren Akzente setzen und ein Chancenplus haben.

48. Minute, Tooor für RBL:
Perfekter Start in die zweiten 45 Minuten! Bernardo flankt von rechts auf den langen Pfosten, Forsberg legt artistisch mit der Hacke quer und Sabitzer köpft zu seinem sechsten Saisontor und dem 1:0 ein.

51. Minute:
Mainz versucht sofort zu antworten, Stefan Bell schädelt einen Freistoß knapp rechts vorbei.

52. Minute, Tooor für RBL:
RBL-Kopfball-Doppelschlag! Wieder serviert Forsberg – diesmal per Ecke von rechts, diesmal nickt Timo Werner ein und erhöht sein Tore-Konto auf 15.

59. Minute:
Konter über Werner. Unser Knipser wird etwas nach links abgedrängt, sodass sein Schuss rechts vorbeiflutscht.

68. Minute, Elfmeter für Mainz:
Diego Demme fällt Giulio Donati im Strafraum. Schiedsrichter Tobias Sippel zeigt auf den Punkt.

69. Minute, Tor für Mainz:
Jairo tritt an und verwandelt sicher links unten zum Anschlusstor für den FSV.

73. Minute:
Mainz schnuppert am 2:2. Nach Öztunalis Flanke köpft Yoshinori Muto an den rechten Außenpfosten.

81. Minute, Tooor für RBL:

Ein Tor zum Zungeschnalzen! Keita tritt an der Mittellinie an und lässt fünf Mainzer stehen. Poulsen behauptet Keitas Anspiel mit aller Robustheit und bekommt den Ball zurück zu Keita, der zum 3:1 veredelt und bereits zum siebten Mal in dieser Spielzeit trifft.

89. Minute:
Gbamin steigt völlig unnötig mit gestrecktem Bein gegen Rani Khedira ein und fliegt völlig zurecht mit glatt Rot vom Platz.

90.+1 Minute:
Mainz schnuppert am Punkt! Muto köpft nach einer Ecke zum 2:3 ein.

Schlusspfiff:

Wir bekommen den knappen Vorsprung in einer irren Partie über die Zeit. Durchpusten.
 

Statistik:

 

FSV Mainz 05:
Lössl Donati, Bell (C), Hack, Brosinski Gbamin, Frei Öztunali, Krkic (67. Muto), Quaison (55. Jairo) Córdoba (88. de Blasis)

RB Leipzig:

Gulácsi Bernardo, Orban (C), Upamecano (41. Werner), Halstenberg Demme, Ilsanker, Keita (85. Kaiser) Sabitzer, Forsberg (76. Khedira) Poulsen

Schiedsrichter:
Tobias Stieler (Hamburg)

Tore:
0:1 Sabitzer (48.), 0:2 Werner (52.), 1:2 Jairo (69., Foulelfmeter), 1:3 Keita (81.)

Gelbe Karten:

Brosinski (6), Jairo (5), Córdoba (8), Frei (3), de Blasis (3), Donati (2) | Upamecano (2), Bernardo (3), Sabitzer (3), Ilsanker (6)

Rote Karte:
Gbamin (89., grobes Foulspiel)

Zuschauer:
26.379 in der Opel Arena
 

27. Spieltag
1. FSV Mainz 05

2:3

05. April

RB Leipzig
20.00 Uhr
OPEL Arena , Mainz

„Wir haben dagegengehalten und unsere Chancen in der zweiten Halbzeit gut genutzt. Auch nach dem ersten Gegentor haben wir nicht aufgehört, nach vorn zu spielen. Der Oberschenkel hält, es war der richtige Zeitpunkt, wieder einzusteigen.“

Timo Werner

Es war ein schwieriges und hartes Spiel mit vielen Zweikämpfen. In der ersten Halbzeit waren wir nicht gut im Spiel und haben einige Chancen liegen lassen. Das haben wir dann im zweiten Durchgang besser gemacht. Das 3:2 nehmen wir gern mit.

Emil Forsberg

„Es war wichtig, dass wir das Spiel angenommen haben. Wir müssen konsequenter verteidigen, haben heute etwas zu viel zugelassen. Auswärts drei Tore zu machen, ist eine super Leistung. Für mich war es gut, wieder 90 Minuten auf dem Platz zu stehen, auch wenn ich am Ende dann doch einen Krampf hatte.“

Yussuf Poulsen

Das 3:2 in Mainz!

Image
Das 3:2 in Mainz!
Das 3:2 in Mainz!
Image
Das 3:2 in Mainz!
Das 3:2 in Mainz!
Image
Das 3:2 in Mainz!
Das 3:2 in Mainz!
Image
Das 3:2 in Mainz!
Das 3:2 in Mainz!
Image
Das 3:2 in Mainz!
Das 3:2 in Mainz!
Image
Das 3:2 in Mainz!
Das 3:2 in Mainz!
Image
Das 3:2 in Mainz!
Das 3:2 in Mainz!
Image
Das 3:2 in Mainz!
Das 3:2 in Mainz!
Image
Das 3:2 in Mainz!
Das 3:2 in Mainz!
Image
Das 3:2 in Mainz!
Das 3:2 in Mainz!
Image
Das 3:2 in Mainz!
Das 3:2 in Mainz!

Es hätte nicht so spannend sein müssen. Wir haben gut gespielt, aber zu viele Chancen von Mainz zugelassen. In der zweiten Halbzeit waren wir dann eiskalt vorm Tor und hätten es souveräner ausspielen müssen. Daran müssen wir arbeiten.

Marcel Halstenberg

Ähnliche Artikel