MENÜ

Steigerung sichert Serie! 3:1-Sieg gegen Heidenheim!

Kaiser (57.), Poulsen (62.) und Compper (83.) drehen Das Spiel nach der Pause | 22.134 Fans | 5. Heimsieg in Serie

Steigerung sichert Serie! Mit einer deutlich verbesserten Leistung in den zweiten 45 Minuten erspielten sich die Roten Bullen vor 22.134 Fans in der Red Bull Arena einen 3:1-Sieg gegen den 1. FC Heidenheim und feierten den fünften Heimerfolg in Serie.

Im ersten Spielabschnitt lief wenig zusammen und wir schafften es zu selten, die dichte Heidenheimer Abwehr auszuhebeln. Die Gäste nutzen einen ihrer wenigen Vorstöße durch einen sehenswerten Treffer von Robert Leipertz zur Führung (21.).

Nach dem Seitenwechsel drehten wir dann aber von Minute zu Minute mehr auf und entschieden die Partie durch die Tore von Dominik Kaiser (57.), Yussuf Poulsen (62.) und Marvin Compper (83.) verdient zu unseren Gunsten.
 

 

RBL-Spielfakten:

  • Wir feierten den fünften Heimsieg in Folge.
  • Es war zudem im dritten Anlauf der erste Heimdreier gegen Heidenheim und nach 879 Tagen wieder ein voller Erfolg gegen den FCH.
     
  • Nach 283 Minuten mussten wir wieder ein Gegentor hinnehmen.
     
  • Der Treffer von Marvin Compper war das 200. RBL-Pflichtspieltor in der Red Bull Arena.
     
  • Zum zweiten Mal in Serie bereitete Dominik Kaiser ein Kopfballtor von Marvin Compper per Eckball vor.
  • Marvin Compper sammelte 2016 bereits seinen vierten Scorerpunkt im fünften Spiel.
  • Dominik Kaiser ist mit sieben Vorlagen nun bester RBL-Vorbereiter in dieser Spielzeit.
     
  • In den letzten 15 Spielen holten wir 13 Siege.
  • Unser Punkteschnitt liegt aktuell bei 2,21 Zählern.

 

3:1-Erfolg gegen Heidenheim!

Image
3:1-Erfolg gegen Heidenheim!
3:1-Erfolg gegen Heidenheim!
Image
3:1-Erfolg gegen Heidenheim!
3:1-Erfolg gegen Heidenheim!
Image
3:1-Erfolg gegen Heidenheim!
3:1-Erfolg gegen Heidenheim!
Image
3:1-Erfolg gegen Heidenheim!
3:1-Erfolg gegen Heidenheim!
Image
3:1-Erfolg gegen Heidenheim!
3:1-Erfolg gegen Heidenheim!
Image
3:1-Erfolg gegen Heidenheim!
3:1-Erfolg gegen Heidenheim!
Image
3:1-Erfolg gegen Heidenheim!
3:1-Erfolg gegen Heidenheim!
Image
3:1-Erfolg gegen Heidenheim!
3:1-Erfolg gegen Heidenheim!
Image
3:1-Erfolg gegen Heidenheim!
3:1-Erfolg gegen Heidenheim!
Image
3:1-Erfolg gegen Heidenheim!
3:1-Erfolg gegen Heidenheim!
Image
3:1-Erfolg gegen Heidenheim!
3:1-Erfolg gegen Heidenheim!
Image
3:1-Erfolg gegen Heidenheim!
3:1-Erfolg gegen Heidenheim!
Image
3:1-Erfolg gegen Heidenheim!
3:1-Erfolg gegen Heidenheim!
Image
3:1-Erfolg gegen Heidenheim!
3:1-Erfolg gegen Heidenheim!
Image
3:1-Erfolg gegen Heidenheim!
3:1-Erfolg gegen Heidenheim!
Image
3:1-Erfolg gegen Heidenheim!
3:1-Erfolg gegen Heidenheim!
Image
3:1-Erfolg gegen Heidenheim!
3:1-Erfolg gegen Heidenheim!
Image
3:1-Erfolg gegen Heidenheim!
3:1-Erfolg gegen Heidenheim!
Image
3:1-Erfolg gegen Heidenheim!
3:1-Erfolg gegen Heidenheim!
Image
3:1-Erfolg gegen Heidenheim!
3:1-Erfolg gegen Heidenheim!
Image
3:1-Erfolg gegen Heidenheim!
3:1-Erfolg gegen Heidenheim!
Image
3:1-Erfolg gegen Heidenheim!
3:1-Erfolg gegen Heidenheim!
Image
3:1-Erfolg gegen Heidenheim!
3:1-Erfolg gegen Heidenheim!
Image
3:1-Erfolg gegen Heidenheim!
3:1-Erfolg gegen Heidenheim!
Image
3:1-Erfolg gegen Heidenheim!
3:1-Erfolg gegen Heidenheim!
Image
3:1-Erfolg gegen Heidenheim!
3:1-Erfolg gegen Heidenheim!
Image
3:1-Erfolg gegen Heidenheim!
3:1-Erfolg gegen Heidenheim!
Image
3:1-Erfolg gegen Heidenheim!
3:1-Erfolg gegen Heidenheim!
Image
3:1-Erfolg gegen Heidenheim!
3:1-Erfolg gegen Heidenheim!
Image
3:1-Erfolg gegen Heidenheim!
3:1-Erfolg gegen Heidenheim!
Image
3:1-Erfolg gegen Heidenheim!
3:1-Erfolg gegen Heidenheim!
Image
3:1-Erfolg gegen Heidenheim!
3:1-Erfolg gegen Heidenheim!

Jung & Ilsanker beginnen | FCH-Kracher zum 0:1

Mit zwei Änderungen in der der Anfangsfornmation gingen die Leipziger Bullen das 24. Saisonspiel an: Anthony Jung startete anstelle von Marcel Halstenberg linksaußen in der Viererkette, Stefan Ilsanker kehrte nach auskurierter Schulterverletzung ins Mittelfeld zurück und begann für Rani Khedira.

Wie gewohnt drückten wir dem Spiel sofort unseren Stempel auf und versuchten die dichte Defensive – vornehmlich durch schnelle Kombinationen über rechts – zu knacken. Das gelang zunächst nicht bis in die gefährliche Zone, weshalb keine deutlichen Torchancen zu verzeichnen waren.

Heidenheim zeigte sich offensiv selten, dann aber sehr effektiv. Ex-RBLer Denis Thomalla bediente nach einem Konter über rechts Robert Leipertz, der das Leder aus 17 Metern mit links unhaltbar in den rechten Winkel jagte (21.).

Bullen erhöhen Druck | Forsberg vergibt

Nach dem Gegentor tat unsere Elf nun noch mehr für das Spiel, das erste RBL-Ausrufezeichen setzte in der 26. Minute Marcel Sabitzer, dessen Schlenzer mit links nur einen Hauch links vorbeirauschte. Emil Forsberg (36., gehalten) und Dominik Kaiser (40., Außennetz) hatten zudem zwei gute Freistoßmöglichkeiten, die ungenutzt blieben.

Die dicksten Gelegenheiten der Roten Bullen im ersten Spielabschnitt ließ Forsberg liegen, als er – wiederum nach einem Freistoß – zunächst aus elf Metern drüber schoss (43.) und die nächste Aktion wenig später rechts vorbeisetzte (45.).

Bruno für Ilsanker | Kaiser & Poulsen drehen Spiel

Unser Trainer wechselte in der Pause mit Massimo Bruno (für Stefan Ilsanker) einen weiteren Offensivakteur ein. Dieser taktische Schachzug sollte zeitnah fruchten, denn nach einer belebenden Leistung zu Beginn der zweiten Halbzeit fiel der Ausgleich: Lukas Klostermann setzte von der rechten Seite aus Kaiser im Zentrum mustergültig ein. Der Schuss unseres Kapitäns wurde von Timo Beermann noch leicht abgefälscht und schlug zum 1:1 ein (57.). Bereits das fünfte Saisontor für Kaiser!

Nur fünf Minuten später klingelte es erneut im FCH-Kasten. Wieder leitete Klostermann den Angriff ein, sein Anspiel leitete Forsberg sensationell mit der Hacke auf Yussuf Poulsen weiter, der nach feiner Körpertäuschung nervenstark – mit seinem ebenfalls fünften Treffer in dieser Spielzeit – flach ins lange Eck vollendete (62.).

Gulácsi hellwach | Compper nickt ein

Trotz des Doppelschlages der Roten Bullen blieb Heidenheim über schnelle Gegenstöße gefährlich, Péter Gulácsi musste in höchster Not gegen den eingewechselten Marc Schnatterer klären (75.).

Die Gäste mussten nun etwas mehr riskieren, was unserem Team zusätzliche Räume und eine Reihe an Hochkarätern bescherte: Willi Orban verlängerte eine Ecke auf Marvin Compper – doch Heidenheims Torhüter Kevin Müller konnte parieren (78.);  auch Bruno (79.), Marcel Halstenberg (war zuvor für Forsberg gekommen, 81.) und Kaiser (82.) scheiterten am FCH-Torwart.

Gegen unseren neuen Knipser Marvin Compper war allerdings 60 Sekunden darauf kein Kraut gewachsen. Eckball Kaiser, Kopfball Compper – 3:1 für RB Leipzig und die Entscheidung in einem unterhaltsamen Zweitligaspiel (83.), denn in der Schlussphase ließen wir nichts mehr anbrennen.


Trainer-Fazit Ralf Rangnick:

  • "Die ersten 35 Minuten hatten wir Probleme und waren in unserem Spiel zu ungenau. Die Fehlerquote war, für uns eher untypisch, zunächst sehr hoch. Aber nach der Halbzeitpause haben wir uns deutlich gesteigert. Wichtig war natürlich der schnelle Ausgleich in Hälfte zwei. Wie der Ball von Dominik Kaiser reingeht, war schon glücklich, aber für solche Tore muss man eben auch eben den Abschluss suchen."

 

Statistik:

 

RB Leipzig:
Gulácsi – Klostermann, Orban, Compper, Jung – Ilsanker (46. Bruno), Demme – Kaiser (C), Forsberg (79. Halstenberg) – Poulsen, Sabitzer (86. Khedira)

1. FC Heidenheim:
Müller – Strauß, Beermann, Kraus, Feick – Reinhardt (C, 65. Wittek), Titsch-Rivero, Theuerkauf (79. Finne) – Halloran (57. Schnatterer), Leipertz – Thomalla

Schiedsrichter:
Sören Storks (Velen)

Tore:
0:1 Leipertz (21.), 1:1 Kaiser (57.), 2:1 Poulsen (62.), 3:1 Compper (83.)

Gelbe Karten:
Jung (3), Bruno (2) | Reinhardt (1), Strauß (1), Wittek (5)

Zuschauer:
22.134 in der Red Bull Arena

 

24. Spieltag
RB Leipzig

3:1

02. März

1. FC Heidenheim 1846
17.30 Uhr
Red Bull Arena , Leipzig
Die Stimmen nach dem Heimsieg gegen Heidenheim!
Die Pressekonferenz nach dem Heimsieg gegen Heidenheim.

Wir haben in den ersten 45 Minuten einige Zuspiele unsauber gespielt und dadurch unnötige Fehler gemacht. Wichtig war, dass wir nach der Pause den Druck so erhöhen konnten, dass Heidenheim kaum noch zu eigenen Aktionen kam und wir uns final mit Toren belohnt haben.

Dominik Kaiser

Wir können heute als Mannschaft vor allem mit der zweiten Hälfte zufrieden sein. Da waren wir viel zielstrebiger und wesentlich aggressiver im Gegenpressing, was sich dann ja auch mit drei Treffern für uns ausgezahlt hat.

Lukas Klostermann

Ralf Rangnick hat natürlich gesehen, dass wir gerade in der ersten Halbzeit nicht das gezeigt haben, was wir eigentlich können. Er hat uns gesagt, dass wir griffiger in die Zweikämpfe und frühzeitig ins Gegenpressing gehen müssen. Das haben wir nach der Pause umgesetzt und am Ende verdient gewonnen.

Yussuf Poulsen

Ähnliche Artikel