MENÜ

Remis im Aufstiegskampf: 1:1 gegen Bielefeld!

Sabitzer bringt RBL in Führung (30.) | Behrendt sorgt für Ausgleich (60.) | 35.102 Fans im Stadion | Doppel-Choreo

Der Aufstiegskampf wird zum Krimi! Die Roten Bullen mussten sich am 32. Spieltag mit einem 1:1 gegen die Remis-Könige Arminia Bielefeld begnügen und verpassten vor 35.102 Fans den 20. Saisonsieg.

Vor allem in Halbzeit eins zeigte unsere Mannschaft ein gutes und druckvolles Spiel, kreierte viele Chancen und ging durch das achte Saisontor von Marcel Sabitzer verdient in Führung (30.). Das der zweite Treffer nicht fallen wollte, rächte sich in der 60. Minute, als Bielefeld durch einen Distanzschuss von Brian Behrendt ausglich.

Anschließend fehlte uns offensiv lange die Durchschlagskraft, doch in den letzten Minuten drehte die RBL-Elf noch einmal auf und verfehlte den Heimsieg durch den Lattentreffer von Nils Quaschner nur um Zentimeter.

Dennoch bauen wir den Vorsprung auf Nürnberg zunächst auf fünf Zähler aus und schauen nun, was der FCN morgen aus Braunschweig mitnimmt.

Dem SC Freiburg gratulieren wir herzlich zum verdienten Aufstieg in die 1. Bundesliga!

 

Heim-Remis gegen die Arminia!

Image
Heim-Remis gegen die Arminia!
Heim-Remis gegen die Arminia!
Image
Heim-Remis gegen die Arminia!
Heim-Remis gegen die Arminia!
Image
Heim-Remis gegen die Arminia!
Heim-Remis gegen die Arminia!
Image
Heim-Remis gegen die Arminia!
Heim-Remis gegen die Arminia!
Image
Heim-Remis gegen die Arminia!
Heim-Remis gegen die Arminia!
Image
Heim-Remis gegen die Arminia!
Heim-Remis gegen die Arminia!
Image
Heim-Remis gegen die Arminia!
Heim-Remis gegen die Arminia!
Image
Heim-Remis gegen die Arminia!
Heim-Remis gegen die Arminia!
Image
Heim-Remis gegen die Arminia!
Heim-Remis gegen die Arminia!
Image
Heim-Remis gegen die Arminia!
Heim-Remis gegen die Arminia!
Image
Heim-Remis gegen die Arminia!
Heim-Remis gegen die Arminia!
Image
Heim-Remis gegen die Arminia!
Heim-Remis gegen die Arminia!
Image
Heim-Remis gegen die Arminia!
Heim-Remis gegen die Arminia!
Image
Heim-Remis gegen die Arminia!
Heim-Remis gegen die Arminia!
Image
Heim-Remis gegen die Arminia!
Heim-Remis gegen die Arminia!
Image
Heim-Remis gegen die Arminia!
Heim-Remis gegen die Arminia!
Image
Heim-Remis gegen die Arminia!
Heim-Remis gegen die Arminia!
Image
Heim-Remis gegen die Arminia!
Heim-Remis gegen die Arminia!
Image
Heim-Remis gegen die Arminia!
Heim-Remis gegen die Arminia!
Image
Heim-Remis gegen die Arminia!
Heim-Remis gegen die Arminia!
Image
Heim-Remis gegen die Arminia!
Heim-Remis gegen die Arminia!
Image
Heim-Remis gegen die Arminia!
Heim-Remis gegen die Arminia!
Image
Heim-Remis gegen die Arminia!
Heim-Remis gegen die Arminia!
Image
Heim-Remis gegen die Arminia!
Heim-Remis gegen die Arminia!
Image
Heim-Remis gegen die Arminia!
Heim-Remis gegen die Arminia!
Image
Heim-Remis gegen die Arminia!
Heim-Remis gegen die Arminia!
Image
Heim-Remis gegen die Arminia!
Heim-Remis gegen die Arminia!
Image
Heim-Remis gegen die Arminia!
Heim-Remis gegen die Arminia!
Image
Heim-Remis gegen die Arminia!
Heim-Remis gegen die Arminia!
Image
Heim-Remis gegen die Arminia!
Heim-Remis gegen die Arminia!
Image
Heim-Remis gegen die Arminia!
Heim-Remis gegen die Arminia!

Nukan & Khedira in der Startelf | Doppel-Choreo

Aufgrund der Sperren von Willi Orban und Stefan Ilsanker musste unser Trainer – der wenige Minuten vor dem Anpfiff noch einmal emotionale Wort an die Zuschauer richtete – zweimal tauschen: Atınç Nukan und Rani Khedia übernahmen die Positionen in der Innenverteidigung bzw. im defensiven Mittelfeld.

Unsere Fanblock empfing die Teams mit einer tollen Choreo und legten in der 4. Minute mit einem Banner für Willi Orban und hunderten #WirSindWilli-Plakaten nach – starke Aktion!

Auch sportlich begann die Begegnung schwungvoll, Bielefeld spielte gut mit und verstand es in der Anfangsphase, immer wieder den entscheidenden Pass zu unterbinden. Die beste Chance der ersten Minute hatte Diego Demme, dessen verunglückte Flanke Wolfgang Hesl im DSC-Tor über die Latte lenkte (11.).

Sabitzer nutzt Patzer | Poulsen mit Chance zum 2:0

Wir erhöhten die Schlagzahl nun immer weiter. Verzog Lukas Klostermann in der 29. Minute mit einer Volleyabnahme noch deutlich, gingen wir kurz darauf in Führung. Felix Burmeister verstolperte den Ball, Marcel Sabitzer war zur Stelle umkurvte noch Hesl und schob zu seinem achten Saisontor ein (30.). Zwei Minuten später servierte unser Torschütze perfekt von rechts für Poulsen, der jedoch aus aussichtsreicher Position drüber schoss (32.).

Angriff um Angriff rollte nun in Richtung DSC-Tor, Diego Demmes Schussversuch nahm Emil Forsberg auf und knallte nur um Zentimeter rechts vorbei. Bielefeld fing sich kurz vor der Pause wieder etwas und hatte durch den 20-Meter-Schuss von Brian Behrendt, den Péter Gulácsi zur Ecke parierte, seine einzige echte Möglichkeit im ersten Spielabschnitt (39.). Auch Hesl konnte sich noch einmal auszeichnen und fischte einen Forsberg-Knaller aus dem rechten Torwinkel (45.).

Distanzschuss zum 1:1 | Wenig Zählbares

Bielefeld reagierte zur Pause auf den Rückstand und brachte mit Fabian Klos den Top-Torschützen in die Begegnung. Die erste Viertelstunde nach Wiederanpfiff verlief ereignislos, dann glichen die Gäste mit einem Sonntagsschuss aus. Nach einer abgewehrten Ecke zog Brian Behrendt aus 16 Metern trocken ab und netzte zum 1:1 ein (60.). Auch die nächste Szene gehörte der Arminia, als Christopher Nöthe einen Kopfball aufs Tordach setzte (62.).

Bis auf einen Kopfball von Sabitzer nach Forsberg-Flanke (63.) und einen verunglückten Abschluss von Klostermann (72.) hatten wir zunächst keine passende Antwort parat. Dementsprechend wechselte unser Coach offensiv, brachte mit Davie Selke für Rani Khedira einen zusätzliche Stürmer (76.) und zog mit den Einwechslungen von Massimo Bruno (80.) und Nils Quaschner (85.) zwei weitere Optionen.

Schlussoffensive mit Lattenknaller von Quaschner

In der Schlussphase kamen wir dann auch wieder zu aussichtsreichen Gelegenheiten. Halstenbergs Schuss rauschte knapp am Fuß von Forsberg und einen Meter links vorbei (78.), das Chaos in der Bielefeld-Abwehr nach einem Eckball konnten wir nicht entscheidend nutzen (83.), Halstenbergs nächster Versuch ging deutlich daneben (90.+3).

Die 35.102 Zuschauer in der Red Bull Arena hielt es nicht mehr auf den Sitzen und unermüdlichen trieben unsere Fans die Roten Bullen an. Und wir hatten noch die eine Riesenchance zum Siegtreffer! Quaschner kam nach einem Freistoß sechs Meter vor dem Tor zum Abschluss und nagelte den Ball an die Lattenunterkante, Nukans Nachschuss blockte Bielefeld ab und sicherte sich damit sein 18. Unentschieden der Saison (90.+3).
 

Fazit von Cheftrainer Ralf Rangnick:

  • Wir haben gewusst, dass es keine leichte Aufgabe für uns wird. Bielefeld hat seine Auswärtsstarke vor allem im Spiel gegen den Ball unter Beweis gestellt und es uns schwer gemacht, Torchancen zu kreieren. Nach dem Führungstreffer müssen wir eigentlich direkt den zweiten Treffer nachlegen, dann wäre alles klar gewesen. Das haben wir nicht geschafft und somit ist das Ergebnis ärgerlich für uns. Nun müssen wir den Blick wieder nach vorn richten und uns ordentlich auf den KSC vorbereiten.“

Statistik:


RB Leipzig:
Gulácsi – Klostermann, Nukan, Compper, Halstenberg – Demme, Khedira (76. Selke) – Kaiser (C), Forsberg (80. Bruno) – Sabitzer – Poulsen (85. Quaschner)

DSC Arminia Bielefeld:
Hesl – Görlitz, Burmeister, Börner, Schuppan (C) – Behrendt, Salger – Hemlein (87. Junglas), Ulm (72. Ryu), Nöthe – Voglsammer (46. Klos)

Schiedsrichter:
Michael Weiner (Ottenstein)

Tore:
1:0 Sabitzer (30.), 1:1 Behrendt (60.)

Gelbe Karten:
Poulsen (7) | Salger (8) Burmeister (3)

Zuschauer:
35.102 in der Red Bull Arena

32. Spieltag
RB Leipzig

1:1

29. April

DSC Arminia Bielefeld
18.30 Uhr
Red Bull Arena , Leipzig
Die Pressekonferenz nach dem Heimspiel gegen Arminia Bielefeld!
Tim Thoelke analysiert mit Dominik Kaiser, Marcel Halstenberg und Marvin Compper das Unentschieden gegen Bielefeld.

Wenn wir nach der Führung noch das 2:0 machen, ist alles klar. Leider haben wir das heute nicht geschafft. Gerade zum Ende hatten wir zwei bis drei große Chancen, die wir hätten nutzen müssen. Da hatten wir etwas Pech, aber Bielefeld hat es auch sehr gut gemacht.

Yussuf Poulsen

Wir hatten einige Torchancen und haben es vermasselt, die Treffer zu machen. Zudem haben wir es Bielefeld beim Gegentor zu leicht gemacht, weil bei uns die Abstimmung nicht passte. Nun müssen wir wieder Kräfte tanken und die kommenden zwei Spiele gewinnen.

Marcel Halstenberg

Unser großes Ziel war es, vor den eigenen Fans drei Punkte zu holen. Das ist uns nicht gelungen, deshalb sind es zwei verlorene Punkte für uns. Wir waren die deutlich aktivere Mannschaft, vor allem in der ersten Halbzeit.

Dominik Kaiser
35102 Zuschauer
sahen das Heimspiel gegen Bielefeld.

Für uns ist es schon sehr bitter heute. Bielefeld schießt einmal aufs Tor und versenkt den Ball und wir schaffen es nicht, den zweiten Treffer zu machen. Hinzu kam am Ende auch noch ein wenig Pech, als der Schuss von Nils nur an die Latte ging. Trotzdem haben wir noch alles in der eigenen Hand.

Diego Demme

Ähnliche Artikel