MENÜ

Spitzenreiter dank Siegesserie! 2:1-Sieg in Sandhausen!

M. Halstenberg (74.) und D. Kaiser (32.) erzielen RBL-Treffer nach Führung von A. Bouhaddouz (28.) | W. Orban sieht fünfte Gelbe Karte

Die Roten Bullen erobern die Tabellenspitze! Nach dem vierten Sieg in Serie, dem 2:1 beim SV Sandhausen, springen die Roten Bullen erstmals in dieser Saison auf Platz eins! Zugleich bleibt die Mannschaft von Cheftrainer Ralf Rangnick auswärts weiter ungeschlagen.

Marcel Halstenberg erzielte vor 5.811 Zuschauern, darunter 250 RBL-Fans, nach einem Eckball den viel umjubelten Siegtreffer (74.). Dominik Kaiser (32./Handelfmeter) hatte in der ersten Halbzeit die Sandhäuser Führung durch Aziz Bouhaddouz (28.) schnell ausgeglichen.

Personalien: Willi Orban sah in dem hart umkämpften Spiel seine fünfte Gelbe Karte der Saison und fehlt gegen den 1. FC Kaiserslautern gelb-gesperrt. Ken Gipson feierte sein Pflichtspiel-Debüt für die Roten Bullen! Dafür musste Lukas Klostermann nach einer halben Stunde wegen muskulärer Probleme im hinteren Oberschenkel ausgewechselt werden.

Der 2:1-Erfolg in Sandhausen!

Image
Der 2:1-Erfolg in Sandhausen!
Der 2:1-Erfolg in Sandhausen!
Image
Der 2:1-Erfolg in Sandhausen!
Der 2:1-Erfolg in Sandhausen!
Image
Der 2:1-Erfolg in Sandhausen!
Der 2:1-Erfolg in Sandhausen!
Image
Der 2:1-Erfolg in Sandhausen!
Der 2:1-Erfolg in Sandhausen!
Image
Der 2:1-Erfolg in Sandhausen!
Der 2:1-Erfolg in Sandhausen!
Image
Der 2:1-Erfolg in Sandhausen!
Der 2:1-Erfolg in Sandhausen!
Image
Der 2:1-Erfolg in Sandhausen!
Der 2:1-Erfolg in Sandhausen!
Image
Der 2:1-Erfolg in Sandhausen!
Der 2:1-Erfolg in Sandhausen!
Image
Der 2:1-Erfolg in Sandhausen!
Der 2:1-Erfolg in Sandhausen!
Image
Der 2:1-Erfolg in Sandhausen!
Der 2:1-Erfolg in Sandhausen!
Image
Der 2:1-Erfolg in Sandhausen!
Der 2:1-Erfolg in Sandhausen!
Image
Der 2:1-Erfolg in Sandhausen!
Der 2:1-Erfolg in Sandhausen!
Image
Der 2:1-Erfolg in Sandhausen!
Der 2:1-Erfolg in Sandhausen!
Image
Der 2:1-Erfolg in Sandhausen!
Der 2:1-Erfolg in Sandhausen!

Bruno und Khedira starten | Selke mit erster chance

Cheftrainer Ralf Rangnick musste die zuletzt so erfolgreiche Zweitliga-Mannschaft auf zwei Positionen verändern. Für den erkrankten Emil Forsberg und den gelb-gesperrten Stefan Ilsanker begannen Massimo Bruno und Rani Khedira.

Zunächst begegneten sich beide Mannschaften mit viel Respekt. Erst nach einer Viertelstunde hatte Davie Selke, schön frei gespielt von Marvin Compper und Marcel Sabitzer, die erste gute Torgelegenheit, scheiterte aber am stark reagierenden Marco Knaller (15.). Nach ausgeglichener Anfangsphase fanden wir zunehmend besser ins Spiel und gewannen Kontrolle über die Partie.

Bouhaddouz trifft zur Führung | Kaiser gleicht aus

Allerdings schlugen die Gastgeber mit ihrer ersten Torchance eiskalt zu. Nach einem Konter über Moritz Kuhn vollendete Torjäger und Bullenschreck Aziz Bouhaddouz gekonnt aus der Drehung zur Führung (28.). Kurz darauf ein weiterer Schock: Lukas Klostermann musste mit muskulären Problemen ausgewechselt werden, Ken Gipson kam dafür zu seinem ersten Zweitliga-Spiel und Pflichtspiel-Debüt für die Roten Bullen!

Doch wir konnten umgehend ausgleichen: Einen Schuss von Marcel Sabitzer entschärfte Denis Linsmayer mit dem Arm. Den fälligen Handelfmeter verwandelte Kapitän Dominik Kaiser sicher (32.). Unser erster Treffer überhaupt gegen die Sandhäuser!

Danach bestimmten wir das Spielgeschehen, konnten uns bis zum Halbzeitpfiff aber nur noch eine weitere gute Torchance herausspielen: Selke lief Daniel Schulz auf und davon, scheiterte dann aber aus spitzem Winkel (45.). So ging es mit einem Unentschieden in die Kabinen

 

Zäher Beginn nach der Pause | Orban sieht 5. Gelbe

Die zweite Halbzeit begann relativ zäh, viele Fouls unterbanden wirklichen Spielfluss, insgesamt verteilte Schiedsrichter Guido Winkmann neun Gelbe Karten. Kaiser setzte einen ersten Warnschuss (58.), kurz darauf näherte sich Gipson mit einem flachen Schuss aus 20 Metern an (62.). Fünf Minuten später wurde die gemeinschaftliche Auszeit beendet. Massimo Bruno erzielte mit einer schönen Direktabnahme den vermeintlichen Führungstreffer, wurde aber wegen Abseits zurückgepfiffen (65.).

Auf der Gegenseite stoppten Marcel Halstenberg und Fabio Coltorti gemeinsam den durchgebrochenen Kuhn (67.), einen weiteren Angriff unterband Willi Orban mit einem Foul: Unser Abwehrspieler, der bislang jede Minute der Saison auf dem Platz stand, sah seine fünfte Gelbe Karte und fehlt somit gegen den 1. FC Kaiserslautern gesperrt!

Halstenberg erzielt Führung | Sabitzer vergibt

Das Spiel nahm nun wieder Fahrt auf. Und nach einer Ecke erzielte Marcel Halstenberg die viel umjubelte Führung! Der kurz zuvor eingewechselte Yussuf Poulsen hatte den Ball von Dominik Kaiser wuchtig aufs Sandhäuser Tor gebracht. Marco Knaller konnte zunächst noch parieren, aber am zweiten Pfosten staubte unsere offensiv-starker Linksverteidiger ab (74.).

Danach konzentrierten wir uns darauf, die Führung über die Zeit zu bringen. Ralf Rangnick verstärkte noch einmal die Defensive, brachte Tim Sebastian für Kaiser (82.) Die beste Torchance der Schlussphase hatte dann der agile Sabitzer, der aber am glänzend aufgelegten Knaller scheiterte (90.).

Am Ende spielten wir die Partie souverän zu Ende, blieben auch im sechsten Auswärtsspiel der Saison ungeschlagen und übernahmen erstmals in dieser Saison die Tabellenführung!

Statistik:

 

SV Sandhausen
Knaller – Klingmann, Hübner, Schulz, Roßbach – Kulovits (C), Linsmayer – Thiede (85. Bieler), Zillner, Kuhn (68. Wooten) – Bouhaddouz (68. Jovanovic)

RB Leipzig:
Coltorti – Klostermann (30. Gipson), Orban, Compper, Halstenberg – Khedira, Demme – Kaiser (C, 82. Sebastian), Sabitzer, Bruno (66. Poulsen) – Selke

Schiedsrichter:
Guido Winkmann (Kerken)

Tore:
1:0 Bouhaddouz (28.), 1:1 Kaiser (32./Handelfmeter), 1:2 Halstenberg (74.)

Gelbe Karten:
Hübner (6), Linsmayer (4), Kulovits (3), Schulz (1), Thiede (2) | Gipson (1), Khedira (1), Orban (5), Demme (3)

Zuschauer:
5.811 im Hardtwaldstadion | Sandhausen

Spielerisch war es sicher keine Glanzleistung, aber uns war klar, dass es viele Zweikämpfe gibt und darauf waren wir eingestellt. Wir haben gut dagegen gehalten und sind glücklich, dass wir den vierten Sieg in Folge einfahren konnten. Diese kleine Serie gibt uns zusätzlich Selbstvertrauen.

Dominik Kaiser

Wir waren 90 Minuten mit Vollgas drin und haben alles rausgeholt. Beim 1:1 hatten wir vielleicht ein bisschen Glück, haben am Ende aber verdient gewonnen. Es war kein einfaches Spiel gegen einen unangenehmen Gegner, der sehr kompakt und sehr tief stand.

Marcel Halstenberg

Wir wussten, dass es ein ganz schwieriges Spiel wird - intensiv und zweikampfbetont. Sandhausen war bis zu diesem Zeitpunkt zu Hause ungeschlagen und ich glaube, hier gewinnen nicht viele Mannschaften. Die Tabellenführung ist eine schöne Momentaufnahme und Belohnung für die letzten Wochen.

Willi Orban

Ähnliche Artikel