MENÜ

2. Dreier! Die Roten Bullen besiegen Braunschweig mit 2:0!

Selke (68.) und Forsberg (76.) erfolgreich | Platz 2 in der Tabelle | Sebastian und Teigl feiern Saisondebüt | 1.000 RBL-Fans dabei

Die Roten Bullen bändigen die Braunschweiger Löwen! Unsere Mannschaft feierte am Samstag – gemeinsam mit den über 1.000 mitgereisten RBL-Fans – einen verdienten 2:0-Sieg bei Eintracht Braunschweig.

Beide Tore fielen nach der Pause, als sich unsere Mannschaft steigerte und zunächst Davie Selke einen Dominik-Kaiser-Freistoß zur Führung einköpfte (68.). Wenig später legte Emil Forsberg nach mustergültiger Vorarbeit von Massimo Bruno vor 21.315 Zuschauern den zweiten Treffer nach.

Zweiter Saisonsieg, sieben Punkte aus drei Spielen – aktuell Platz zwei!
Wir können also von einem gelungenen Saisonstart sprechen!
 

 

Das Auswärtsspiel in Braunschweig!

Image
Das Auswärtsspiel in Braunschweig!
Das Auswärtsspiel in Braunschweig!
Image
Das Auswärtsspiel in Braunschweig!
Das Auswärtsspiel in Braunschweig!
Image
Das Auswärtsspiel in Braunschweig!
Das Auswärtsspiel in Braunschweig!
Image
Das Auswärtsspiel in Braunschweig!
Das Auswärtsspiel in Braunschweig!
Image
Das Auswärtsspiel in Braunschweig!
Das Auswärtsspiel in Braunschweig!
Image
Das Auswärtsspiel in Braunschweig!
Das Auswärtsspiel in Braunschweig!
Image
Das Auswärtsspiel in Braunschweig!
Das Auswärtsspiel in Braunschweig!
Image
Das Auswärtsspiel in Braunschweig!
Das Auswärtsspiel in Braunschweig!
Image
Das Auswärtsspiel in Braunschweig!
Das Auswärtsspiel in Braunschweig!
Image
Das Auswärtsspiel in Braunschweig!
Das Auswärtsspiel in Braunschweig!
Image
Das Auswärtsspiel in Braunschweig!
Das Auswärtsspiel in Braunschweig!
Image
Das Auswärtsspiel in Braunschweig!
Das Auswärtsspiel in Braunschweig!
Image
Das Auswärtsspiel in Braunschweig!
Das Auswärtsspiel in Braunschweig!
Image
Das Auswärtsspiel in Braunschweig!
Das Auswärtsspiel in Braunschweig!
Image
Das Auswärtsspiel in Braunschweig!
Das Auswärtsspiel in Braunschweig!
Image
Das Auswärtsspiel in Braunschweig!
Das Auswärtsspiel in Braunschweig!

Sebastian & Teigl mit Debüt | Ausgeglichener Beginn

Unser Trainer musste Atınç Nukan (Knieverletzung) und Stefan Hierländer (Aufbautraining nach Knieprellung) ersetzen und ließ dafür Tim Sebastian und Georg Teigl in der Viererkette beginnen, beide feierten jeweils ihr Saisondebüt.

Die Partie nahm sofort an Fahrt auf und beide Mannschaften kamen schon in den Anfangsminuten zu guten Möglichkeiten: Massimo Bruno profitierte von einem Braunschweiger Fehler, scheiterte aber an Rafal Gikiewicz (3.); auch Davie Selke konnte den Eintracht-Schlussmann nicht überwinden (6.). Auf der Gegenseite vergaben Hendrick Zuck (5.) und Jan Hochscheidt (9., Pfosten) für die Gastgeber.

Defensiv ungeordnet | Spiel verflacht nach 30 Minuten

Es blieb ein umkämpftes und rassiges Duell mit offenem Visier, in dem vor allem beide Abwehrreihen streckenweise vogelwild agierten! Bruno und Marcel Sabitzer hebelten die Braunschweiger Defensive per Doppelpass aus, Brunos Schuss grätschte Joseph Baffo gerade noch zur Ecke (16.), Phil Ofosu-Ayeh (14., 17.) und Hochscheidt (25.) ließen drei BTSV-Chancen ungenutzt.

Das Tempo ließ – bei extrem hoher Luftfeuchtigkeit – anschließend etwas nach, Braunschweig hatte nach einer halben Stunde ein wenig mehr Zugriff auf das Spiel, ohne aber zu klaren Toraktionen zu kommen. Die Partie spielte sich bis zur Pause überwiegend im Mittelfeld ab, da beide Defensivreihen nun stabiler standen und wenig zuließen.

RBL kommt gut aus der Pause | Bruno trifft Aluminium

Mit dem gleichen Personal, aber mit mehr Druck kamen die Roten Bullen aus der Kabine. Sabitzer setzte Bruno herrlich in Szene, den Schuss unseres Mittelfeldspielers fingerte Gikiewicz stark über die Latte (45.). Nur eine Minute später fälschte Braunschweig einen Selke-Kopfball nach perfekter Flanke von Stefan Ilsanker gerade noch zum Eckstoß ab (46.).

Unsere Kombinationen funktionierten nun besser, Braunschweig wusste sich in dieser Phase oft nur mit Fouls zu helfen, die vielen Standards brachten vorerst jedoch keinen Ertrag. Nach einer Stunde wurden die Blau-Gelben wieder stärker – die bis dahin beste Chance nach Wiederanpfiff hatte aber unsere Elf: Einen langen Pass aus dem Mittelfeld verlängerte Selke perfekt, Bruno kam aus 13 Metern zum Abschluss, der Ball landete nur am linken Pfosten (64.).

Selke köpft 1:0 | Forsberg legt per Fuß nach

Doch die nächste Top-Chance saß! Kaiser servierte einen Freistoß präzise in den Strafraum und am langen Pfosten köpfte Selke zum 1:0 und seinem zweiten Saisontor ein (68.)! Der Treffer sorgte für weitere Sicherheit im RBL-Spiel und wir legten wenig später nach: Brunos Traumpass nahm Forsberg auf, tanzte seinen Gegenspieler aus und versenkte die Kugel trocken im kurzen Eck (76.).

Selke hatte in der 83. Minute nach einer Ecke sogar das dritte Bullen-Tor auf dem Kopf, Gikiewicz wischte das Spielgerät gerade noch von der Linie. Auch Coltorti musste noch einmal eingreifen, entschärfte einen Freistoß von Mirko Boland problemlos und sicherte so den Sieg ohne Gegentreffer.
 

Fazit Ralf Rangnick:

  • "Es war heute das erwartet intensive Spiel gegen Braunschweig. Gerade in der ersten Hälfte gab es sehr gute Chancen auf beiden Seiten, weshalb das 0:0 zur Pause auch in Ordnung ging. In der zweiten Halbzeit haben wir uns dann läuferisch nochmal gesteigert, weitere Torchancen herausgespielt und mittels großer Widerstands- und Willenskraft am Ende auch verdient gewonnen."

Statistiken:

 

Eintracht Braunschweig:
Gikiewicz – Baffo, Correira (C), Reichel – Boland, Ofosu-Ayeh, Matuschyk (74. Hvilsom), Schönfeld – Hochscheidt (83. Holtmann), Berggreen, Zuck (63. Omladic)

RB Leipzig:

Coltorti – Teigl (71. Klostermann), Orban, Sebastian, Jung – Kaiser (C), Ilsanker – Bruno (85. Poulsen), Forsberg (80. Khedira) – Selke, Sabitzer

Schiedsrichter:
Deniz Aytekin (Oberasbach)

Tore:
0:1 D. Selke (68.)
0:2 E. Forsberg (76.)

Zuschauer:
21.315 im Eintracht-Stadion Braunschweig

Gelbe Karten:

Correia (2), Schönfeld (1), Matuschyk (1), Ofosu-Ayeh (1) | Ilsanker (2), Orban (1), Sebastian (1), Jung (2)

Es war heute ein ganz anderer Auftritt als in Frankfurt oder auch in Osnabrück. Gerade was die Körpersprache und den Teamspirit angeht, hat mir das heute richtig gut gefallen.

Ralf Rangnick
1000 Fans
unterstützen die Roten Bullen in Braunschweig!

Ähnliche Artikel