MENÜ

3-fach im Pott gepunktet! 1:0-Sieg gegen Bochum!

Marcel Sabitzer trifft per Linksschuss zum Siegtor (65.) | Ausgeglichenes Spiel mit Chancenplus für RB Leipzig

Dreifach gepunktet im Pott! Die Roten Bullen setzten sich in einem klasse Zweitligaspiel beim bis vor dem Spiel erstplatzierten VfL Bochum verdient mit 1:0 durch und schieben sich mit dem fünften Saisonsieg auf Platz drei vor.

Die 20.704 Zuschauer (darunter 500 RBL-Fans) sahen eine packende, temporeiche und über weite Strecken ausgeglichene Zweitligapartie, in der unsere Mannschaft die besseren Chancen hatte. Emil Forsberg (9.), Davie Selke (21.) und Marvin Compper (43.) ließen die besten Gelegenheiten aus, Marcel Sabitzer traf aber schließlich in der 65. Minute mit einem Linksschuss, der sich ins lange Eck senkte, zum Siegtreffer.

Bemerkenswert war vor allem die Defensivleistung der Roten Bullen, die über 90 Minuten geschickt und konzentriert verteidigten und die offensivstarken Bochumer gut im Griff hatten.

 

Spiel-Fakten:

  • Auch im sechsten Auswärtsspiel bleiben wir unbesiegt und sind mit nun 12 Auswärtszählern zweitbestes Auswärtsteam hinter St. Pauli.
  • Wenn Marcel Sabitzer trifft, gewinnen die Roten Bullen (Frankfurt, Paderborn, Bochum).
  • Zum vierten Mal blieben wir ohne Gegentor.
  • Steht hinten die Null, geht RBL als Sieger vom Platz (vier Spiele).
  • Zum ersten Mal in dieser Saison gelangen uns zwei Siege in Serie.
  • Die Roten Bullen sind seit mittlerweile sieben Spielen unbesiegt.

 

1:0-Sieg in Bochum!

Image
1:0-Sieg in Bochum!
1:0-Sieg in Bochum!
Image
1:0-Sieg in Bochum!
1:0-Sieg in Bochum!
Image
1:0-Sieg in Bochum!
1:0-Sieg in Bochum!
Image
1:0-Sieg in Bochum!
1:0-Sieg in Bochum!
Image
1:0-Sieg in Bochum!
1:0-Sieg in Bochum!
Image
1:0-Sieg in Bochum!
1:0-Sieg in Bochum!
Image
1:0-Sieg in Bochum!
1:0-Sieg in Bochum!
Image
1:0-Sieg in Bochum!
1:0-Sieg in Bochum!
Image
1:0-Sieg in Bochum!
1:0-Sieg in Bochum!
Image
1:0-Sieg in Bochum!
1:0-Sieg in Bochum!
Image
1:0-Sieg in Bochum!
1:0-Sieg in Bochum!
Image
1:0-Sieg in Bochum!
1:0-Sieg in Bochum!
Image
1:0-Sieg in Bochum!
1:0-Sieg in Bochum!
Image
1:0-Sieg in Bochum!
1:0-Sieg in Bochum!

Forsberg zurück | Guter RBL-Beginn

In unserer Startelf gab es diesmal eine Änderung: Emil Forsberg kehrte zurück ins offensive Mittelfeld und begann für Massimo Bruno. Forsberg hatte auch die erste nennenswerte RBL-Offensivaktion, als er eine Flanke von Davie Selke nur knapp verpasste (2.).

Wir kamen gut in die Begegnung, begannen mutig und druckvoll. Die nächste auffällige Szene gehörte Dominik Kaiser, der VfL-Torwart Andreas Luthe mit einem 20-Meter-Schuss prüfte (4.). Fünf Minuten später ließen die Roten Bullen dann die dicke Chance zur Führung liegen: Forsberg wurde rechts von Diego Demme klasse freigespielt, suchte aber aus spitzem Winkel selbst den Abschluss, anstatt den mitgelaufenen Selke zu bedienen. Luthe lenkte den Schuss unseres Schweden mittels Fußabwehr noch zur Ecke (9.).

Selke & Compper mit Top-Chancen

Es war bemerkenswert, wie wir Bochum permanent unter Druck setzten und immer wieder gefährlich im VfL-Strafraum auftauchten. Nach einer Viertelstunde setzte Marcel Halstenberg eine von Forsberg verlängerte Selke-Eingabe per Seitfallzieher einen Meter links vorbei (15.), zudem scheiterte Selke nach einem Stockfehler des VfL völlig frei im Eins-gegen-Eins an Luthe und vergab den nächsten Hochkaräter (21.).

Bochum fand erst nach knapp 20 Minuten besser ins Spiel und kam nun häufiger zum Abschluss. Bei den Versuchen von Simon Terodde (18.), Anthony Losilla, Timo Perthel (23.) und Marco Terrazzino (24.) musste Fabio Coltorti aber nicht eingreifen. Das Duell war nun ausgeglichen, wurde offensiv, temporeich und mit vielen Zweikämpfern geführt – die klareren Torgelegenheiten bis zur Pause hatte aber weiterhin unsere Elf. Luthe parierte einen wuchtigen Kopfball von Marvin Compper nach Kaiser-Ecke und verhinderte erneut die RBL-Führung (43.).

Sabitzer-Links-Streich zum 1:0

Mit Anpfiff des zweiten Abschnittes nahmen die Leipziger Bullen sofort wieder Fahrt auf, es fehlte jedoch die letzte Konsequenz beim Ausspielen der Angriffe und dem Ausnutzen der Bochumer Fehler. Beide Trainer wechselten nach einer Stunde Spielzeit offensiv, der gekommene Peniel Mlapa hatte direkt zwei gute Chancen für Bochum (62., 63.). In unserem Team ersetzte Yussf Poulsen in der Sturmspitze Davie Selke (64.).

60 Sekunden nach diesem Spielertausch konnten wir endlich jubeln! Wenn die Großchancen nicht reingehen, musste eben ein krummes Ding her! Marcel Sabitzer kam nach einem Gegenstoß im Strafraum zum Flanken, sein Pass wurde lang und länger und senkte sich hinter Luthe zum 1:0 ins Netz! Saisontor Nummer drei für unseren Offensivspieler (65.)!

Bullen-Defensive stabil | Schiedsrichter-Wechsel

Fünf Minuten darauf verhinderte der VfL die Entscheidung, als Luthe einen Querpass von Stefan Ilsanker gerade noch vor Poulsen aus der Gefahrenzone grätschte (70.). Bochum rannte nun wütend an und agierte mit hohen Bällen, hatte aber zu wenige Ideen, um unsere bestens organisierte Abwehr entscheidend gefährden zu können. Die beste Möglichkeit zum Ausgleich hatte Janik Haberer (84., geblockt).

Kuriose Szene dann in der 88. Minute, als sich Schiedsrichter Benjamin Brand am Oberschenkel verletzte und nicht weitermachen konnte. Nach einer siebenminütigen Unterbrechung übernahm schließlich der vierte Offizielle Torsten Bauer. Auch dieser Wechsel brachte uns nicht aus dem Konzept und wir sicherten den Vorsprung bis zum Abpfiff in der 98. Minute.
 

Fazit Ralf Rangnick:
 

  • "Es war heute das erwartete intensive Spiel über 90 Minuten, in dem ich einen richtigen guten Auftritt meiner Mannschaft gesehen habe. In der einen oder anderen Situation waren wir bei Kontern nicht ganz ruhig genug.

    Läuferisch und mental haben wir aber bis zur letzten Sekunde alles rausgefeuert – das war deutlich ein Schritt nach vorn. Dementsprechend zufrieden sind wir heute mit dem Spiel und Ergebnis."

Statistiken: 


VfL Bochum:
Luthe – Celozzi, Bastians, Fabian (C, 86. Rafael), Perthel – Losilla, Hoogland – Bulut (77. Eisfeld), Haberer, Terrazzino (61. Mlapa) – Terodde

RB Leipzig:

Coltorti – Klostermann, Compper, Orban, Halstenberg – Ilsanker, Demme  – Kaiser (C), Forsberg (75. Quaschner), Sabitzer (80. Jung) – Selke (64. Poulsen)

Schiedsrichter:
Benjamin Brand (Bamberg, ab 90.+6 Torsten Bauer)

Tor:
0:1 Sabitzer (65.)

Gelbe Karten:

Perthel (5), Celozzi (3) | Sabitzer (2), Ilsanker (4), Orban (4)

Zuschauer:
20.704 im rewirpowerSTADION

Mein Schuss sollte eigentlich eine Flanke werden, aber mein linker Fuß ist unberechenbar. In solch einer Situation klappt eben Alles oder Nichts.

Marcel Sabitzer

Es war sehr wichtig, dass wir heute hinten die Null gehalten haben. Vor allem in der ersten Halbzeit haben wir sehr gut gespielt. Der Sieg gibt weiter Selbstvertrauen und das nehmen wir mit zum nächsten Heimspiel gegen Düsseldorf.

Lukas Klostermann

Wir wussten, dass das heute ein richtungsweisendes Spiel wird. Für uns stand allerdings von Beginn an im Vordergrund, dass wir eine gute Partie zeigen und unser stabiles Niveau, was wir zuletzt an den Tag gelegt haben, weiter halten.

Dominik Kaiser
Mit der Rani-Cam beim Teamabend!

Ähnliche Artikel