MENÜ

0:3-Niederlage im Benefizspiel gegen Bremen!

Erlös geht an die von einem Verkehrsunfall betroffenen Familien | Bartels, Lorenzen und Manneh treffen für Werder

Testspiel-Niederlage für die Roten Bullen! Im Benefizspiel gegen den SV Werder Bremen müssen sich die RBL-Profis mit 0:3 geschlagen geben. In einer temporeichen und intensiven Partie mit zahlreichen Chancen auf beiden Seiten waren es Fin Bartels, Melvyn Lorenzen und Ousman Manneh, die Bremen zum Sieg schossen.

Viel wichtiger war jedoch der gute Zweck, für den das Spiel im Wildeshausener Krandelstadion ausgetragen wurde. Der Erlös des ausverkauften Spiels geht vollständig an die von einem tragischen Verkehrsunfall betroffenen Familien. Bei dem Unfall wurden zwei Mitarbeiter des Unternehmens Private Greens aus Wildeshausen schwer verletzt, ein weiterer verstarb und hinterlässt eine Familie mit drei Kindern im Alter von neun, zwölf und 18 Jahren.

 

Über 4.500 Zuschauer dabei | Bremen geht in Führung 

Vor einer stimmungsvollen Kulisse mit 4.500 Zuschauern im Krandelstadion in Wildeshausen setzte RBL-Trainer Ralf Rangnick insgesamt 16 Spieler im Benefizspiel gegen den SV Werder Bremen ein. Zu Beginn der Partie fand der Bundesligist aus Bremen besser ins Spiel und setzte die Roten Bullen unter Druck. Vor allem Levent Aycicek und Fin Bartels tauchten des Öfteren gefährlich vor dem Leipziger Tor auf, Péter Gulácsi parierte die Angriffe jedoch stark.

Doch die RBL-Profis steigerten sich und hatten durch Georg Teigl (12.), Massimo Bruno (33.) und Dominik Kaiser (36.) gute Möglichkeiten. Es waren jedoch die Bremer, die durch Fin Bartels in Führung gingen (37.). In einer intensiven und temporeichen Partie konnten wir bis zum Halbzeitpfiff nicht ausgleichen.
 

Lorenzen und Manneh erhöhen | RBL mit Chancen 

Nach der Pause entwickelte sich ein noch ausgeglicheneres Spiel mit Möglichkeiten auf beiden Seiten. Für RBL verzogen unter anderem Przemyslaw Placheta (47.) und Timo Mauer nur knapp (53.), auch Nils Quaschner hatte den Ausgleich auf dem Fuß, verpasste jedoch eine flache Eingabe (72.). Der SV Werder Bremen machte es kurz darauf besser und erhöhte durch Melvyn Lorenzen auf 2:0 (81.).

Zum Ende des Spiels zeigten sich vor allem die Nachwuchsbullen; Timo Mauer und Marcel Becher (83.), der nur den Außenpfosten traf, scheiterten erneut knapp. Kurz vor Schluss erzielte Ousman Manneh den 3:0-Endstand für den effektiveren Bundesligisten.
 

Statistiken: 


RB Leipzig:
Gulácsi (46. Bellot) – Gipson (19. Mauer), Sebastian, Compper, Halstenberg (46. Placheta) – Hierländer, Demme (60. Becher) – Teigl, Bruno, Kaiser (C, 60. Wagner) – Quaschner

SV Werder Bremen:
Wiedwald – Pavlovic, Gálvez, Lukimya, Sternberg, Bargfrede (46. Kroos), Fröde (46. Hilßner), von Haacke (46. Papunaehvili), Aycicek (46. Lorenzen), Bartels (46. Ujah), Öztunali (46. Manneh)

Schiedsrichter:
Frank Willenborg (Osnabrück)

Tore:
0:1 Bartels (37.), 0:2 Lorenzen (81.), 0:3 Manneh (88.)

Gelbe Karten:
- | Galvez

Zuschauer:
Über 4.500 im ausverkauften Krandelstadion | Wildeshausen

Benefizspiel
RB Leipzig

0:3

09. Oktober

SV Werder Bremen
16.30 Uhr
Krandlstadion , Wildeshausen
Zusammenfassung von Werder-TV: Die Roten Bullen im Benefizspiel gegen Werder Bremen!

Das Benefizspiel gegen Bremen!

Image
Das Benefizspiel gegen Bremen!
Das Benefizspiel gegen Bremen!
Image
Das Benefizspiel gegen Bremen!
Das Benefizspiel gegen Bremen!
Image
Das Benefizspiel gegen Bremen!
Das Benefizspiel gegen Bremen!
Image
Das Benefizspiel gegen Bremen!
Das Benefizspiel gegen Bremen!
Image
Das Benefizspiel gegen Bremen!
Das Benefizspiel gegen Bremen!
Image
Das Benefizspiel gegen Bremen!
Das Benefizspiel gegen Bremen!
Image
Das Benefizspiel gegen Bremen!
Das Benefizspiel gegen Bremen!
Image
Das Benefizspiel gegen Bremen!
Das Benefizspiel gegen Bremen!
Image
Das Benefizspiel gegen Bremen!
Das Benefizspiel gegen Bremen!
Image
Das Benefizspiel gegen Bremen!
Das Benefizspiel gegen Bremen!
Image
Das Benefizspiel gegen Bremen!
Das Benefizspiel gegen Bremen!
Image
Das Benefizspiel gegen Bremen!
Das Benefizspiel gegen Bremen!

Die Art und Weise, wie wir uns die vielen Torchancen gegen einen Bundesligisten herausgespielt haben, war gut. Aber von den jungen Spielern kann ich nicht erwarten, dass sie vor dem Tor schon so abgebrüht sind. Die Kulisse war toll und die Stimmung super. Es ist eine schöne Summe zusammen gekommen, wir werden mit den Familien in Kontakt bleiben.

Ralf Rangnick

1:1-Unentschieden gegen Dukla Prag

Image
1:1-Unentschieden gegen Dukla Prag
1:1-Unentschieden gegen Dukla Prag
Image
1:1-Unentschieden gegen Dukla Prag
1:1-Unentschieden gegen Dukla Prag
Image
1:1-Unentschieden gegen Dukla Prag
1:1-Unentschieden gegen Dukla Prag
Image
1:1-Unentschieden gegen Dukla Prag
1:1-Unentschieden gegen Dukla Prag
Image
1:1-Unentschieden gegen Dukla Prag
1:1-Unentschieden gegen Dukla Prag
Image
1:1-Unentschieden gegen Dukla Prag
1:1-Unentschieden gegen Dukla Prag
Image
1:1-Unentschieden gegen Dukla Prag
1:1-Unentschieden gegen Dukla Prag
Image
1:1-Unentschieden gegen Dukla Prag
1:1-Unentschieden gegen Dukla Prag
Image
1:1-Unentschieden gegen Dukla Prag
1:1-Unentschieden gegen Dukla Prag
Image
1:1-Unentschieden gegen Dukla Prag
1:1-Unentschieden gegen Dukla Prag
Image
1:1-Unentschieden gegen Dukla Prag
1:1-Unentschieden gegen Dukla Prag
Image
1:1-Unentschieden gegen Dukla Prag
1:1-Unentschieden gegen Dukla Prag
Image
1:1-Unentschieden gegen Dukla Prag
1:1-Unentschieden gegen Dukla Prag

Ähnliche Artikel