MENÜ

Nachwuchs-Ergebnisse: 9 Siege, 1 Remis & 3 Niederlagen!

U19 gewinnt gegen Hertha BSC mit 6:0 | U17 trennt sich 2:2 vom VfL Osnabrück | U15 besiegt Rot-Weiß Erfurt mit 7:0

U23

9. Spieltag Regionalliga Nordost
RB Leipzig
– FC Oberlausitz Neugersdorf 0:2 (0:1)

 

U19


7. Spieltag Bundesliga Nord/Nordost
RB Leipzig – Hertha BSC 6:0 (1:0)

Unsere U19 fuhr gegen Hertha BSC einen furiosen 6:0-Kantersieg ein und schiebt sich dadurch auf Tabellenplatz vier vor. Timo Mauer erzielte dabei einen Doppelpack für die Nachwuchsbullen. Hertha beendete das Spiel aufgrund zweier Roter Karten nur mit neun Mann.

Den besseren Start erwischten die Herthaner, die in der 4. Minute scheiterten. Bereits eine Minute später machte es Vitaly Janelt für RBL besser und verwertete ein Pass von Felix Beiersdorf zur 1:0-Führung. Unser Sturmduo Timo Mauer und Renat Dadashov wurde mehrfach gut in Szene gesetzt, scheiterte jedoch in dieser Phase des Spiels.

Torbulle Florian Sowade konnte die stets gefährlichen Konter der Gäste bravourös parieren. Kurz vor dem Halbzeitpfiff dezimierten sich die Berliner, als Lukas Kraeft nach einer Notbremse mit Rot vom Platz musste.

Nach dem Seitenwechsel drängten unsere A-Junioren auf die Vorentscheidung. Mauer konnte im Strafraum vom Hertha-Schlussmann nur unfair gestoppt werden. Daraufhin kassierte dieser die nächste Rote Karte bei den Gästen. Den anschließenden Elfmeter versenkte Mauer höchstpersönlich zum 2:0 (55.). In den folgenden Minuten erhöhten Dadashov (57.) und Felix Beiersdorf per direkten Freistoß sehenswert auf 4:0 (67.)

Die Berliner stemmten sich nun mit aller Macht gegen eine noch höhere Niederlage, konnten aber weitere Treffer von Mauer zum 5:0 (86.) und durch den eingewechselten Agy Diawusie zum 6:0 (90.) nicht verhindern.


Fazit:

Eine konsequent zu Ende gespielte Offensivleistung beschert unserer U19 den höchsten Saisonsieg und den Kontakt zum Spitzentrio der Bundesliga.

Nächsten Sonntag (04. Oktober; Anstoß: 11.00 Uhr) sind wir beim Schlusslicht TSV Havelse zu Gast und wollen mit einer konzentrierten Leistung auch diesen Dreier einfahren.


RB Leipzig:
Sowade – Barylla, Vogel (C, 67. Diawusie), Janelt, Franke, Beiersdorf, Fechner, Touré (74. Placheta), Becher (62. Wojtkowski), Dadashov (62. Demirovic), Mauer

Hertha BSC:
Wiesner – Egerer, Klehr, Jensen (79. Schultz-Fademrecht), Brömer (56. Renner), Cakmak (65. Hendel), Covic (52. Hass), Kraeft, Torunarigha, Friede, Akyol

Schiedsrichter:
Philipp Götz (Wackersdorf)

Tore:
1:0 Janelt (5.), 2:0 Mauer (55., Foulelfmeter), 3:0 Dadashov (57.), 4:0 Beiersdorf (67.), 5:0 Mauer (86.), 6:0 Diawusie (90.)

Rote Karten:
Kraeft (45.+3), Wiesner (55.)

Zuschauer:
130 im RBL-Trainingszentrum | Leipzig

U17

6. Spieltag Bundesliga Nord/Nordost
RB Leipzig
– VfL Osnabrück 2:2 (1:2)

Unsere U17 musste sich am Sonntag nach einem 2:2 gegen den VfL Osnabrück mit einem Punkt begnügen. Die Tore für die Nachwuchsbullen erzielten Nicolas-Gerrit Kühn und Sinan Birinci.

In einem stark umkämpften Spiel kamen unsere Jungs nicht wie gewohnt ins Spiel. Osnabrück verteidigte kompakt und versuchte sein Glück über Konter. Unser Spiel war geprägt von zahlreichen Ballverlusten in der Offensive. Zudem hatten wir Probleme, unser Gegenpressing einzusetzen. Daher ließ die erste RBL-Chance auf sich warten: Im ersten sehr ansehnlich vorgetragenen Angriff in der 29. Minute erzielte Nicolas Kühn das 1:0.

Die Freude hielt aber leider nicht lange. Durch Stellungsfehler und zu inkonsequente Zweikampfführung gelang dem VfL in der 31. und 33. Minute postwendend per Doppelschlag sogar die Führung.

In der zweiten Halbzeit erhöhten die Nachwuchsbullen den Druck und kamen durch Erik Majetschak, Emre Aslan und Milutin Djordjevic zu hochkarätigen Torchancen, die jedoch noch nicht ihr Ziel fanden. Die Gäste stellten sich noch tiefer in die eigene Hälfte und klärten jeden Ball in Richtung Tribüne. In der letzten Minute war es dann endlich soweit: Der kurz zuvor eingewechselte Sinan Birinci wurde frei vor dem VFL-Gehäuse angespielt und schob abgeklärt zum mehr als verdienten 2:2-Endstand ein.


Fazit:

Zusammengefasst waren es zwei verlorene Punkte, die wir versuchen, in den nächsten Spielen wieder zurückzuholen. In den nächsten drei Spielen wird der RBL-Nachwuchs auf ähnliche Spielweisen treffen, in denen wir dann auch zeigen können, dass wir aus diesen Spielen lernen werden.

Am kommenden Samstag (03. Oktober; Anstoß: 13.00 Uhr) reisen unsere B-Junioren zum Tabellenelften Eintracht Braunschweig.


RB Leipzig:
Stahl – Schneider (41. Aslan), Minz, Schimmel (52. Schmidt), Schüler, Shang, Djordjevic (72. Birinci), Majetschak, Senkbeil (C), Abouchabaka (58. Yilmaz), Kühn

Osnabrück:
Rohrmann – Breulmann (C), Janßen (69. Agu), Piel, van der Berg (58. Wegmann), Holznagel, Rahmig, Möller (76. Stach), Tosun (67. Avdijaj), Tepe, Bischoff

Schiedsrichter:
Tim Kohnert (Ballenstadt)

Tore:
1:0 Kühn (29.), 1:1, 1:2 Möller (31., 33.), 2:2 Birinci (80.)

Zuschauer:
70 im RBL-Trainingszentrum | Leipzig

Weitere Ergebnisse:

 

U15

4. Spieltag Regionalliga Nordost
RB Leipzig – FC Rot-Weiß Erfurt 7:0 (4:0)

Einen 7:0-Kantersieg feierten unsere C-Junioren gegen den FC Rot-Weiß Erfurt. Max Winter, Fabrice Hartmann und Daniel Böttcher erzielten jeweils einen Doppelpack.

Nach nur zwei Minuten verwertete Anton Rücker einen Freistoß von Fabrice Hartmann zur frühen Führung. Nach sieben Minuten kam Erfurt zur ersten Chance, RBL-Schlussmann Tim Schreiber parierte jedoch gut, ehe Max Winter zwei Minuten später das 2:0 besorgte. In der 22. Minute konnte dann Daniel Böttcher das 3:0 nach Assist von Oliver Bias erzielen. Eine Minute später bereitete Bias erneut vor: Winter vollendete zum 4:0-Halbzeitstand.

Auch im zweiten Durchgang waren wir tonangebend. Nach fünf Minuten gab es den wohl schönsten Spielzug des Spiels mit sehenswertem Torerfolg: RBL schaltete blitzschnell aus der eigenen Hälfte um, Linksverteidiger Jacob Ruhner mit hervorragender Eingabe auf Böttcher, der per Kopf vollendete. Hartmann stellte anschließend den 7:0-Schlusspunkt mit zwei Treffern her, nachdem er zwischendrin noch vom Elfmeterpunkt scheiterte.


Fazit:

Eine gute Leistung der Roten Bullen, die defensiv fast nichts zuließen und sich unheimlich viele eigene Torchancen erspielten.

Am Samstag (03. Oktober; Anstoß: 12.00 Uhr) geht es in das nächste Duell zwischen Sachsen und Thüringen, diesmal beim FC Carl Zeiss Jena.
 

RBL-Tore:
Hartmann (2), Winter (2), Böttcher (2), Rücker

 

U14

5. Spieltag Landesliga
FC Grimma RB Leipzig 1:2 (1:1)

Im schweren Auswärtsspiel beim FC Grimma gewann unsere U14 mit 2:1 und erkämpfte sich am Ende verdiente drei Punkte.

Nach nur drei Minuten ging Grimma bereits in Führung. Anschließend waren unsere C-Junioren sehr engagiert und machten permanent Druck. Der FCG blieb bei Kontern gefährlich, weil vorne zum einen nicht konsequent nach Ballverlust umgeschaltet wurde und hinten die schnellen und körperlich überlegenen Grimmaer unsere Restverteidigung sehr unter Druck setzten. Der RBL-Nachwuchs ließ viele hochkarätige Torchancen leider ungenutzt und kam erst in der 31. Minute zum Ausgleich durch Rami Zabdeh.

In der zweiten Halbzeit spielten wir zwar engagiert nach vorne, aber es schlichen sich immer wieder Fehler ein, die es unserem Gegner ermöglichten, gefährlich vor unser Tor zu kommen. Trotzdem erspielten sich unsere Jungs etliche, glasklare Torchancen, die erneut fahrlässig vergeben wurden. In der 57. Minute bediente Zabdeh den freistehenden Joscha Wosz, der zur erlösenden 2:1-Führung einschob. Doch bis zum Schluss blieb es weiterhin spannend, weil man erstens verpasste, die Weichen frühzeitig auf Sieg zu stellen und zweitens durch einige individuelle Fehler zu gefährlichen Kontern einlud. 


Fazit:

Die U14 gewann zwar hochverdient, doch mit mehr Konsequenz hätte es deutlicher ausgehen können.

Am nächsten Sonntag (04. Oktober; Anstoß: 10.30 Uhr) geht es im Heimspiel gegen die U15 von Borea Dresden weiter.
 

RBL-Tore:
Zabdeh, Wosz
 

U13

5. Spieltag SFV-Talenteliga
1. FC Lokomotive Leipzig RB Leipzig 0:1 (0:0)

Derbysieg bei Lok Leipzig! Unsere U13 setzte sich beim Stadtrivalen mit 1:0 durch. Das Tor des Tages erzielte Willy Kirchberg.

Nach anfänglichen Problemen kamen die Roten Bullen immer besser in die Party, ohne jedoch wirklich torgefährlich zu werden. Besonders das Offensivspiel war phasenweise zu inkonsequent. Die beiden besten Chancen konnten Armindo Sieb und Moritz Hennig nicht im Tor unterbringen. Lok Leipzig wurde seinerseits durch Standards und zwei Konter gefährlich, die unser Torhüter aber entschärfen konnte.

Zur Halbzeit nahmen wir zwei Änderungen vor und bekamen das Spiel besser in den Griff. Das Spiel bis zum gegnerischen Strafraum war sehr ansehnlich, nur den Torabschluss verpassten unsere Jungs. Das hochverdiente 1:0 viel nach starker Vorarbeit von Sieb durch Willy Kirchberg, der den sonst sehr guten Lok-Torwart überwinden konnte.


Fazit:

Aufgrund der Spielanteile und Torchancen hätte das Ergebnis deutlich höher ausfallen müssen, jedoch haperte es vor allem im Abschluss.

Am Donnerstag (10. Oktober; Anstoß: 12.30 Uhr) haben wir im Spitzenspiel die SG Dynamo Dresden an der Sportschule Abtnaundorf zu Gast.
 

RBL-Tore:
Kirchberg

U12

4. Spieltag Landesklasse Nord
1. FC Lokomotive Leipzig – RB Leipzig 2:6 (1:2)

In einem kampfbetonten Derby setzte sich unsere U12 letztlich klar mit 6:2 beim Stadtrivalen Lok Leipzig durch. Elias Oke im ersten Durchgang und Malte Jentzsch in der zweiten Hälfte markierten dabei jeweils einen Doppelpack.

Wir agierten zwar sofort laufbereit und nahmen den Kampf an, benötigten jedoch einige Minuten, um uns auf die aufopferungsvoll verteidigenden und früh störenden Lok-Jungs auch spielerisch einzustellen. Viele Standards prägten in der Anfangsphase das Geschehen. Einer dieser Situationen führte im Nachsetzen durch Elias Oke zum wichtigen Führungstreffer (15.).

Nur wenige Minuten später war es wiederum Oke, der einen mustergültig vorgetragenen Konter zum 2:0 nutzte.
Kurz darauf führte ein direkt verwandelter Freistoß aus dem Nichts zum Anschlusstreffer des FCL, der gleichzeitig den Halbzeitstand darstellte.

In Halbzeit zwei kamen die Gastgeber aufgrund mangelnder Konzentration des RBL-Nachwuchses zum umjubelten Ausgleich (42.). Davon endlich wach gerüttelt, zeigten die U12-Jungs eine starke Reaktion. Erst war es Anton Weitzmann (45.), der mit tollem Schuss in den Winkel die erneute Führung markierte. Und nur kurz darauf machte Amon Ossetek den Deckel auf die Partie (47.).

In der Schlussphase belohnte sich die Mannschaft für ihren Aufwand, hielt das Tempo weiter hoch und dominierte den Gegner nun endlich auch spielerisch. Folgerichtig erhöhte Jentzsch (55., 58.) zum 6:2-Endstand.


Fazit:

Letztlich setzten sich die Nachwuchsbullen gegen kampfstarke Lok-Jungs deutlich durch, müssen aber lernen, den Gegner nicht unnötig mit Unkonzentriertheit und fehlender Konsequenz im Zweikampfverhalten aufzubauen.

Am kommenden Wochenende warten zwei Heimspiele auf unsere Jungs. Am Samstag (03. Oktober; Anstoß: 10.30 Uhr) geht’s gegen den Bornaer SV um Punkte und am Sonntag im 9:9-Leistungsvergleich auf verkürztem Großfeld gegen Kickers Offenbach.
 

RBL-Tore:
Oke (2), Jentzsch (2), Weitzmann, Ossetek

 

U10

4. Spieltag Regionalkreisoberliga
FSV Oschatz – RB Leipzig 0:6 (0:2)

Unsere U10 fuhr am 4. Spieltag den ersten Sieg ein. In Oschatz gewann der RBL-Nachwuchs mit 6:0. Die Tore für die Nachwuchsbullen erzielten Ilias Fischer (2), Jakob Sachse, Jonas Leckel, Richard Otto und Jannis Ziegler.

Die U10 begann sehr druckvoll und spielte sich sofort eine Chance nach der anderen heraus. Bereits in der 2. Minute traf man leider nur den Pfosten. Doch wir ließen nicht nach und Richard Otto brachte die Leipziger Bullen mit einem sehenswerten Treffer in Führung. Bis zur Halbzeit erspielten wir uns weitere Möglichkeiten, konnten diese jedoch nicht verwerten.

In der zweiten Halbzeit war ein ähnliches Spiel zu sehen. Die U10 übte Druck aus und ließ nur wenige gegnerische Chancen zu. Die Effizienz vorm Tor stieg, sodass man schnell nachlegen konnte. Jonas Leckel und Ilias Fischer erhöhten schnell auf 4:0. Auch im Anschluss blieben wir weiter torhungrig. Daher stand am Ende ein klarer 6:0-Sieg zu Buche.


Fazit:

Am Ende ein verdienter Dreier der Nachwuchsbullen, die sich endlich für die erbrachte Leistung belohnten.

Am Samstag (03. Oktober; Anstoß: 10.30 Uhr) sind wir zuhause gegen Frankenhain/Flößberg gefordert.
 

RBL-Tore:
Fischer (2), Otto, Sachse, Leckel

 

U9

4. Spieltag Stadtklasse
SV Mölkau – RB Leipzig 5:3 (2:2)

In einem intensiven Spiel musste unsere U9, trotz guter kämpferischer Leistung, durch ein 3:5 beim SV Mölkau die erste Niederlage dieser Saison hinnehmen.

Das Spiel fing direkt temporeich an und es dauerte nur bis zur 2. Minute bis das 1:0 für unsere U9 durch Mika Walther fiel. Allerdings kamen die Gastgeber prompt nach einem Fernschuss zum Ausgleich. Anschließend ging es hin und her. In der 14. Minute war es dann Leonard Hein, der nach Ballgewinn sofort den Abschluss suchte und zur erneuten RBL-Führung traf. Kurz vor der Halbzeit mussten unsere Jungs aber wieder den Ausgleich nach einem Konter hinnehmen.

Nach der Pause kam der SVM besser ins Spiel und nutzte seine ersten beiden Chancen direkt zum 3:2 und 4:2. Danach taten sich unsere Spieler schwer, das Tempo beizubehalten und wenig später war es erneut ein Konter, der den Spielstand auf 5:2 erhöhte. Trotz der hohen Belastung hielten wir dagegen und waren zu keinem Zeitpunkt unterlegen. Kurz vor Schluss belohnten sich die Nachwuchsbullen nochmal für den hohen Aufwand und Benno Kaltefleiter verkürzte zum 5:3-Endstand.


Fazit:

Gegen einen körperlich robusten Gegner, der ausschließlich mit vertikalen Bällen agierte, mussten wir unsere erste Saisonniederlage hinnehmen.

Am kommenden Sonntag (04. Oktober; Anstoß: 09.00 Uhr) gastiert der VfB Zwenkau an der Sportschule Abtnaundorf.
 

RBL-Tore:
Kaltefleiter, Walther, Hein

U9-II

4. Spieltag 1. Kreisklasse
SG Olympia 1896 Leipzig – RB Leipzig 2:1 (2:0)

Unsere U9-II musst am Wochenende eine unglückliche 1:2-Niederlage gegen Olympia Leipzig hinnehmen. Finn Hennicke erzielte dabei den RBL-Treffer.
 
Mit dem Anpfiff stürmten die Nachwuchsbullen auf das gegnerische Tor, versäumten aber, aus ihren Chancen Kapital zu schlagen. Mit dem ersten Konter konnten die Kicker von Olympia einen Ballannahmefehler von unserem aufgerückten Torhüter erobern und zum 1:0 verwerten. Wir ließen uns aber nicht aus dem Konzept bringen und spielten weiter nach vorne. Immer wieder scheiterten wir am guten Torhüter oder das Metallgehäuse stand im Weg. Aus dem nichts fiel dann auch das 2:0: Konter über links, der RBL-Nachwuchs icht konsequent genug und so traf Olympia per Fernschuss und der Hilfe des Innenpfostens.  
 
Zweite Halbzeit gleiches Bild: Wir drücken weiter und nutzten die besten Möglichkeiten nicht zum Anschlusstreffer. In der 33. Minute war es dann aber soweit, Finn Hennicke konnte durch einen Konter zum hochverdienten 1:2 verkürzen. Die Gastgeber verteidigten clever oder schlugen die Bälle weit aus der Gefahrenzone heraus. Leider blieb es beim unglücklichen 1:2.
 
Am Samstag (03.Oktober; Anstoß: 09.00 Uhr) treten unsere E-Junioren gegen den TSV Markkleeberg an.
 

RBL-Tor:
Hennicke

 

U8

4. Spieltag Stadtliga
1. FC Lokomotive Leipzig RB Leipzig 3:1 (1:1)

In einer umkämpften und spannenden Partie unterlag unsere U8 den F-Junioren von Lokomotive Leipzig mit 1:3. Phillip Rothämel erzielte das Tor für die Nachwuchsbullen.

Die Angriffsversuche des 1.FC Lok wurden von Beginn an energisch gestört, sodass auch eigene Torchancen durch das schnelle Umschalten in die Offensive, zu verzeichnen waren. In der 5. Minute tankte sich Mittelfeldmotor Julian Lempe in der gegnerischen Hälfte durch und scheiterte am Torwart. Phillip Rothämel nutzte diese Situation aus und schoss von der Strafraumgrenze zur 1:0-Führung für die Roten Bullen.

Wir verpassten es nun, weitere Möglichkeiten zielstrebiger in Tore zu verwandeln und kassierten den Ausgleich noch vor der Halbzeit. Ein abgefälschter Ball ließ Franz Hantschmann im RBL-Tor keine Chance.

An die gute Leistung der ersten Hälfte konnte nach der Pause nur zeitweise angeknüpft werden. Verlorene Zweikämpfe und zu wenige Offensivaktionen prägten nun unser Spiel. Hannes Hopke setzte sich mehrmals gut über die Außenposition durch, jedoch blieben gute Möglichkeiten aus. Lok drehte folgerichtig das Spiel zu ihren Gunsten und ging mit 2:1 in Führung. Kurz vor Ende der Partie markierte der Gästekapitän den 3:1-Endstand.


FAZIT:

Die U8 zeigte trotz der Niederlage eine gute mannschaftliche Leistung. Für den hohen Einsatz belohnte man sich vor allem in der ersten Halbzeit nicht.

Am Sonntag (04. Oktober; Anstoß: 10.30 Uhr) empfangen wir die F-Junioren des SV Eintracht-Süd in Abtnaundorf.
 

RBL-Tor:
Rothämel

 

U8-II

4. Spieltag FairPlay-Liga
Plaußiger SV 1899 RB Leipzig 0:15

Zweiter Sieg in Folge für die U8-II, die im Auswärtsspiel beim Plaußiger SC 1899 mit 15:0 gewannen. Max Schreiber war dabei der erfolgreichste Torschütze mit vier Treffern.

Innerhalb der ersten fünf Minuten gaben wir sofort Vollgas und kamen durch einen Hattrick von Max Schreiber zur frühen 3:0-Führung. Der Gegner wurde zielgerichtet frühzeitig unter Druck gesetzt, um dessen Angriff zu unterbinden. Wir erarbeiteten uns weitere Möglichkeiten heraus und erzielten weitere vier Tore. Nach der Pause, im zweiten Drittel, setzten sich die Nachwuchsbullen weiter über gutes Pressing des Gegners und Angriff über die Außenbahn sehr gut durch.

Vier Treffer waren das Ergebnis für diese sehr gute Phase im Spiel. Im letzten Drittel dauerte es wieder nicht lange und der Ball zappelte wieder im Netz. Die letzten Tore erzielten wir meist über Flanken und über Außen und sorgten für den 15:0-Endstand.


FAZIT:

Eine gute Mannschaftsleistung wurde belohnt und sorgte für den ersten Auswärtssieg unserer U8-II.

Am Samstag (03. Oktober; Anstoß: 09.00 Uhr) tritt der RBL-Nachwuchs zum nächsten Heimspiel gegen die F-Junioren vom SV Eintracht Leipzig Süd-II an.

Tore:
Schreiber (4), Sommer (3), Frick (2), Kujovic (2), Kluge, Liebenow, Zätsch, Statovci

 

 

U17/U16-Juniorinnen

4. Spieltag Landesliga
SPG Thum-Herold/Gornsdorf – RB Leipzig 0:13 (0:12)

Unsere B-Juniorinnen feierten ein 13:0-Torfestival bei der SPG Thum-Herold/Gornsdorf. Beste Torschützin war dabei Patricia Pospieschni.

Die RBL-Mädchen spielten von Beginn an überlegen und druckvoll nach vorn. Bereits in der 4. Minute eröffnete Laura Perschneck den Torreigen mit dem 1:0. Nur eine Minute später ließ Patricia Pospieschni das 2:0 folgen. In der gesamten ersten Hälfte zeigte sich der RBL-Nachwuchs hoch überlegen, sodass sie sich fast im Minutentakt gute Chancen ergaben, die durch weitere Treffer von Pospieschni (4), Perschneck (3), Emma Graneist (2) und Carolin Dietrich zum 12:0-Pausenstand genutzt wurden.

Nach dieser starken ersten Hälfte, in der so gut wie alles gelang, wurde das Spiel nach dem Seitenwechsel deutlich zerfahrener. Wir konnten nicht an die Leistung des ersten Durchgangs anknüpfen, da unser Gegner aber auch massiv defensiv stand. Die sich dennoch bietenden Chancen konnten wir bis auf das 13:0 von Graneist in der 68. Minute nicht nutzen.


Fazit:

Insgesamt ein hoch überlegenes Spiel, das auch in der Höhe verdient war.

Am kommenden Samstag (03. Oktober; Anstoß: 12.00 Uhr) reisen unsere B-Juniorinnen zum Bischofswerdaer FV.

Tore:
Pospieschni (5), Perschneck (4), Graneist (3), Dietrich

 

U15/U14-Juniorinnen

Landespokal
Radebeuler BC RB Leipzig 1:4 (1:0)

Unsere C-Juniorinnen waren im Landespokal gegen den Radebeuler BC mit 4:1 erfolgreich und zogen souverän in die nächste Runde ein.

Wie bereits im Punktspiel fand unsere Mannschaft gegen die robust spielenden Gegnerinnen schwer ins Spiel. In der gesamten ersten Halbzeit gelang uns es nicht, an Passsicherheit zu gewinnen. Radebeul versuchte sein Glück mit langen Bällen.
Beide Mannschaften konnten sich keine echten Torchancen erspielen. In der 35. Minute konnte sich nach einem dieser langen Bälle eine RBC-Spielerin auf der halblinken Seite durchsetzen und zum 1:0 für die Gastgeber einnetzen.
 
Mit Wiederanpfiff übernahmen wir das Spiel und setzten mit schnellen Direktspiel und nun sicheren Kombinationen den Gegner unter Druck. In der 38. Minute setzte sich unsere Stürmerin Palwascha Azmarei geschickt durch und schloss zum verdienten 1:1 in ihrem ersten Spiel für RBL ab. In der Folge drängte unsere Mannschaft auf den Sieg und so konnte dann bei nun deutlicher Überlegenheit in der
Hanna Baldauf (51.), Pauline Spitzner (64.) und Sophie Eichelbaum (67.) das klare Endergebnis von 4:1 für den RBL-Nachwuchs herausschießen.


Fazit:

Nach einer sehr zerfahrenden ersten Halbzeit mit wenigen Chancen auf beiden Seiten, zeigte sich unsere Mannschaft in der zweiten Hälfte kämpferisch und spielerisch geschlossener. Durch die große Moral und deutliche Steigerung ziehen wir verdient in die nächste Runde ein.

Bereits am Samstag (03. Oktober; Anstoß: 11.00 Uhr) treffen wir im Auswärtsspiel auf Fortuna Dresden.
 

RBL-Tore:
Azmarei, Spitzner, Baldauf, Eichelbaum

 

U13/U12-Juniorinnen

Unsere D-Juniorinnen holten sich den ersten Titel der Saison. Im Landespokalturnier in Görlitz setzte sich der RBL-Nachwuchs gekonnt durch. Lea Misch glänzte dabei als beste Torschützin mit 13 Treffern und der Nominierung fürs Allstar-Team.

Das Turnier begann mit einem 6:0-Erfolg gegen den Radebeuler BC. Die Roten Bullen wirkten noch etwas vorsichtig und konnten dennoch mit zunehmender Spielzeit das Heft in die Hand nehmen und es ungefährdet für sich entscheiden.

Die zweite Partie gegen Fortuna Dresden verloren unsere D-Juniorinnen mit 0:1. Die Niederlage wurde durch einen Weitschuss entschieden.

Unbeeindruckt vom Spiel gegen Dresden ließ der RBL-Nachwuchs in den folgenden Spielen nichts mehr anbrennen. Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung mit dem Willen und der Bereitschaft, alles für diesen Erfolg zu tun, gewannen sie die Spiele gegen den Chemnitzer FC, SV Johannstadt, TSV Cossebaude und den FC Silesia Görlitz.

Mit einem Torverhältnis von 31:1 präsentierten sich die Mädchen torhungrig und vor allem fleißig im Defensivverhalten. Zudem wurde Lea Misch mit 13 Treffern erfolgreichste Torschützin des Turniers und gleichzeitig Teil der Turnierauswahl.


Fazit:

Damit belohnten sich die U13-Juniorinnen der Roten Bullen für ihr diszipliniertes und engagiertes Spiel.  

Am kommenden Samstag (03. Oktober; Anstoß: 09.00 Uhr) ist unsere Mannschaft im Ligabetrieb bei der SG Lausen zu Gast.
 

Glückwunsch, Mädchen! Starke Leistung!

 

 

23 Tore
erzielte die U19 in der laufenden Saison.

Die RBL-U19 auf Torejagd!

Image
Die RBL-U19 auf Torejagd!
Die RBL-U19 auf Torejagd!
Image
Die RBL-U19 auf Torejagd!
Die RBL-U19 auf Torejagd!
Image
Die RBL-U19 auf Torejagd!
Die RBL-U19 auf Torejagd!
Image
Die RBL-U19 auf Torejagd!
Die RBL-U19 auf Torejagd!
Image
Die RBL-U19 auf Torejagd!
Die RBL-U19 auf Torejagd!
Image
Die RBL-U19 auf Torejagd!
Die RBL-U19 auf Torejagd!
Image
Die RBL-U19 auf Torejagd!
Die RBL-U19 auf Torejagd!
Image
Die RBL-U19 auf Torejagd!
Die RBL-U19 auf Torejagd!
Image
Die RBL-U19 auf Torejagd!
Die RBL-U19 auf Torejagd!
Image
Die RBL-U19 auf Torejagd!
Die RBL-U19 auf Torejagd!
Image
Die RBL-U19 auf Torejagd!
Die RBL-U19 auf Torejagd!
Image
Die RBL-U19 auf Torejagd!
Die RBL-U19 auf Torejagd!
Image
Die RBL-U19 auf Torejagd!
Die RBL-U19 auf Torejagd!
Image
Die RBL-U19 auf Torejagd!
Die RBL-U19 auf Torejagd!
Image
Die RBL-U19 auf Torejagd!
Die RBL-U19 auf Torejagd!
Image
Die RBL-U19 auf Torejagd!
Die RBL-U19 auf Torejagd!
Image
Die RBL-U19 auf Torejagd!
Die RBL-U19 auf Torejagd!
Image
Die RBL-U19 auf Torejagd!
Die RBL-U19 auf Torejagd!
Image
Die RBL-U19 auf Torejagd!
Die RBL-U19 auf Torejagd!
Image
Die RBL-U19 auf Torejagd!
Die RBL-U19 auf Torejagd!
Image
Die RBL-U19 auf Torejagd!
Die RBL-U19 auf Torejagd!
Image
Die RBL-U19 auf Torejagd!
Die RBL-U19 auf Torejagd!
Image
Die RBL-U19 auf Torejagd!
Die RBL-U19 auf Torejagd!
Image
Die RBL-U19 auf Torejagd!
Die RBL-U19 auf Torejagd!
Image
Die RBL-U19 auf Torejagd!
Die RBL-U19 auf Torejagd!
Image
Die RBL-U19 auf Torejagd!
Die RBL-U19 auf Torejagd!
Image
Die RBL-U19 auf Torejagd!
Die RBL-U19 auf Torejagd!
Image
Die RBL-U19 auf Torejagd!
Die RBL-U19 auf Torejagd!
Image
Die RBL-U19 auf Torejagd!
Die RBL-U19 auf Torejagd!
Image
Die RBL-U19 auf Torejagd!
Die RBL-U19 auf Torejagd!
Image
Die RBL-U19 auf Torejagd!
Die RBL-U19 auf Torejagd!
Image
Die RBL-U19 auf Torejagd!
Die RBL-U19 auf Torejagd!
Image
Die RBL-U19 auf Torejagd!
Die RBL-U19 auf Torejagd!
Image
Die RBL-U19 auf Torejagd!
Die RBL-U19 auf Torejagd!
Image
Die RBL-U19 auf Torejagd!
Die RBL-U19 auf Torejagd!
Image
Die RBL-U19 auf Torejagd!
Die RBL-U19 auf Torejagd!
Image
Die RBL-U19 auf Torejagd!
Die RBL-U19 auf Torejagd!

Die RBL-U17 in Aktion!

Image
Die RBL-U17 in Aktion!
Die RBL-U17 in Aktion!
Image
Die RBL-U17 in Aktion!
Die RBL-U17 in Aktion!
Image
Die RBL-U17 in Aktion!
Die RBL-U17 in Aktion!
Image
Die RBL-U17 in Aktion!
Die RBL-U17 in Aktion!
Image
Die RBL-U17 in Aktion!
Die RBL-U17 in Aktion!
Image
Die RBL-U17 in Aktion!
Die RBL-U17 in Aktion!
Image
Die RBL-U17 in Aktion!
Die RBL-U17 in Aktion!
Image
Die RBL-U17 in Aktion!
Die RBL-U17 in Aktion!
Image
Die RBL-U17 in Aktion!
Die RBL-U17 in Aktion!
Image
Die RBL-U17 in Aktion!
Die RBL-U17 in Aktion!
Image
Die RBL-U17 in Aktion!
Die RBL-U17 in Aktion!
Image
Die RBL-U17 in Aktion!
Die RBL-U17 in Aktion!
Image
Die RBL-U17 in Aktion!
Die RBL-U17 in Aktion!
Image
Die RBL-U17 in Aktion!
Die RBL-U17 in Aktion!
Image
Die RBL-U17 in Aktion!
Die RBL-U17 in Aktion!
Image
Die RBL-U17 in Aktion!
Die RBL-U17 in Aktion!
Image
Die RBL-U17 in Aktion!
Die RBL-U17 in Aktion!
Image
Die RBL-U17 in Aktion!
Die RBL-U17 in Aktion!
Image
Die RBL-U17 in Aktion!
Die RBL-U17 in Aktion!
Image
Die RBL-U17 in Aktion!
Die RBL-U17 in Aktion!
Image
Die RBL-U17 in Aktion!
Die RBL-U17 in Aktion!
Image
Die RBL-U17 in Aktion!
Die RBL-U17 in Aktion!
Image
Die RBL-U17 in Aktion!
Die RBL-U17 in Aktion!
Image
Die RBL-U17 in Aktion!
Die RBL-U17 in Aktion!
Image
Die RBL-U17 in Aktion!
Die RBL-U17 in Aktion!
Image
Die RBL-U17 in Aktion!
Die RBL-U17 in Aktion!
67 Tore
erzielte der RBL-Nachwuchs am Wochenende.

Der Nachwuchs der Roten Bullen!

Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Image
Der Nachwuchs der Roten Bullen!
Der Nachwuchs der Roten Bullen!

Ähnliche Artikel